Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Fruelingsvolksfest1_28032018

Knapp 90 Schausteller und elf Fahrgeschäfte öffnen am kommenden Samstag ihre Pforten.

Ostersamstag startet das Kölner Frühlingsvolksfest

Am kommenden Osterwochenende beginnt auf der Deutzer Werft wieder das traditionelle Frühlingsvolksfest. Die Gemeinschaft Kölner Schausteller GKS eG hat auch in diesem Jahr wieder einige Höhepunkte und Premieren.

80 bis 90 Aussteller und elf mitunter spektakuläre Fahrgeschäfte, das sind die Zahlen zum diesjährigen Frühlingsvolksfest, das am kommenden Ostersamstag (31. März 2018) seine Pforten öffnen wird. Bis zum 15. April präsentieren sich auf dem Gelände der Deutzer Werft wieder zahlreiche Fahrgeschäfte und Schausteller. Eine echte Premiere bietet das „Big Bamboo“, das mit einem Laufparcours, einer Jugenddisco und einem Showprogramm echten Südseecharakter vermitteln will. Auch das so genannte Rundgeschäft „Mr. Beat“, etwas für die eher jüngeren unter den Besuchern, steht erstmals am rechten Rheinufer.

Fruelingsvolksfest3_28032018

Neu in Deutz: Das Big Bamboo entführt die Gäste in die Südsee.

Mitten in der Feiermeile finden sich zwei weitere Highlights, das „Towers“ und Europas größte mobile Geisterbahn mit einer 36 Meter breiten Front, das „Daemonium“. Hier werden die Besucher über ganze vier Ebenen geführt und nach allen Arten der Kunst „begruselt“. Der Tower empfängt seine Gäste zwar ebenfalls mit martialisch anmutenden Figuren, bietet aber eher einen Geschicklichkeitsparcour und - „on top“ - ein Skyline Café mit Panorama-Blick. Wer die sieben Etagen nicht zu Fuß erklimmen will, kann sich auch barrierefrei mit einem Aufzug nach ganz oben aufmachen.

Riesenrad und rasante Fahrgeschäfte

Fruelingsvolksfest2_28032018

Die größte mobile Geisterbahn führt die Besucher über vier Ebenen.

Hingucker und weithin sichtbares Wahrzeigen aber bleibt das „Europa-Riesenrad“, mit 55 Metern Höhe das höchste Riesenrad mit offenen Gondeln. Die Runde dauert rund drei Minuten, vergeht aber viel zu schnell. Besonderer Clou: Die Gondeln sind drehbar, so dass der Rundum-Blick jedem in der Gondel gewährt wird. Deutlich schneller geht es auf der Riesenschaukel „Nessy“ zu, hier schwingen sich eher die Jüngeren hoch über den Rhein.

Neben den Highlights finden sich auf dem Frühlingsvolksfest auch die „alten Bekannten“ wie die Fahrgeschäfte „Break Dance“ und „Shake&Roll“, der Auto-Scooter „House Party“, der „Musik Express“ sowie quasi als Eckpunkte die „Wilde Maus“ mit ihrer 370 Meter langen Fahrstrecke und das „Rio Rapido“, eine Art Wildwasserbahn die über mehrere mit Wasser geführte Bahnen geführt wird.

Köstliches und ein besonderer Gottesdienst

Fruelingsvolksfest4_28032018

Zwischen den Highlights gibt es zahlreiche kulinarische Angebote, von klassisch, über vegan bis exotisch

Neben den Fahrgeschäften bietet das Frühlingsvolksfest auch in diesem Jahr wieder jede Menge Kulinarisches. Da dürfen die obligatorischen „gebrannten Mandeln“ ebenso wenig fehlen, wie die zünftige Currywurst oder Exotisches aus aller Welt. Obwohl es bis zur Eröffnung von heute an noch eine halbe Woche sind, roch es schon an allen Enden nach Köstlichkeiten.

Neben den vielen Attraktionen warten die Organisatoren der KGS auch in diesem Jahr wieder mit zwei Feuerwerken zu Beginn und zum Ende des Festes auf. Am Ostersonntag findet auf der umgebauten Fläche des Auto-Scooters wieder der traditionelle Ostergottesdienst statt, Wie schon in den Vorjahren wird Pfarrer Ellinghaus die Messe zelebrieren. Gleich sechs Kinder von Ausstellerfamilien erhalten in diesem Jahr ihre Erstkomminion, so viel wie noch nie.

Fotowettbewerb und Charity-Aktion mit KidS

Zudem wird es auch in diesem Jahr wieder einen Fotowettbewerb geben, auf die Gewinnerin oder den Gewinner warten 250 Euro in bar sowie einen Tag lang freie Fahrt auf allen Attraktionen. Das Foto selbst wird das Plakatmotiv für das nächste Volksfest, auch das ist nach vier erfolgreichen Wettbewerben inzwischen gelebtes Brauchtum. Auch die Zweit- und Drittplatzierten erhalten die begehrte Tages-Freikarte, hinzu kommen sieben weitere Preise mit Freifahrkarten. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 6. April. Die Fotos können auch als Bilddatei per Mail verschickt werden, die Mailadresse lautet: reinhardt@award-marketing.de.

Am gleichen Tag starten die Schausteller auch ihre große Charity-Aktion. Diesmal sind die Kinder- und Jugendpädagogische Einrichtung der Stadt Köln KidS zu Gast. Die Kinder und Jugendlichen erhalten dann bereits am späten Vormittag eine exklusive VIP-Führung und dürfen natürlich auch alle Fahrgeschäfte und Highlights ausprobieren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und dem anschließenden Fototermin öffnet das Volksfest dann ab 14 Uhr für alle anderen Besucher. Die beiden Familientage finden in diesem Jahr jeweils am Mittwoch statt (4. und 11. April 2018), dann sind alle Fahrgeschäfte zum halben Preis zu haben, auch die meisten anderen Schausteller haben an diesem Tag spezielle Familienangebote.

Anreise, Lärmschutz und die Aussicht auf besseres Wetter

Fruelingsvolksfest5_28032018

Die meisten Schausteller haben schon aufgebaut. Nur das Wetter könnte noch etwas zulegen.

Wer das Frühlingsvolksfest besuchen will, sollte das am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln tun. Die Bahnen der Stadtbahnlinie 7 halten direkt vor dem Nordende, auch die Haltestelle der Linien 1 und 9 liegen nicht weit entfernt. Parkplätze entlang der Siegburger Straße sind wegen der dortigen Wohnbebauung absolute Mangelware. Erst unterhalb der Severinsbrücke und auf dem Messeparkplatz P22 kann man sein Auto abstellen.

In Sachen Lärmschutz haben die Kölner Organisatoren ebenfalls Neuland betreten, das allerdings schon seit einigen Jahren. Machte früher jedes Fahrgeschäft und jeder Schausteller seine eigene Musik, kommt die nun einheitlich von einer Quelle. Mit dieser Änderung haben die Schausteller eines der größten Probleme, die Lärmbelästigung des Wohnumfelds, aus dem Weg geräumt. Auch die Besucher haben dies inzwischen akzeptiert, die Musik dient eher der Untermalung als der Beschallung.

Das Einzige, was nun noch fehlt, ist schönes Wetter. Nachdem der März eher zu den kälteren Monaten dieses Winters gehörte, hoffen die Veranstalter auf mehr Sonne und mildere Temperaturen. Einige der Gastronomen, die sich direkt am Rheinufer ausgestellt haben, zeigten beim heutigen Presserundgang bereits die ersten Palmen. Nach Karfreitag geht’s los. Die Ticketpreise liegen zwischen drei und sechs Euro, manche bieten Ermäßigungen für Kinder.

Weitere Informationen rund um das große Frühlingsvolksfest am Rhein finden sie auch im Internet unter: www.volksfest-koeln.de.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

hooligan_demo_261014

Köln | „Combat 18“ („Kampfgruppe Adolf Hitler“) ist eine neonazistisch-terroristische Organisation, die im Zusammenhang mit dem Mord am Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke in die Schlagzeilen geriet. Der mutmaßlich Verdächtige am Mord an Walter Lübcke der Kasseler Stephan E. könnte über Personen aus dem „Combat 18“ („C18“)-Netzwerk mit diesem in Verbindung gestanden haben. Nach einer Anfrage der Grünen im Landtag von Nordrhein-Westfalen, teilte das Innenministerium im März mit, dass „C18“ in NRW von 2009 bis 2017 insgesamt 84 Straftaten beging. 19 davon in Köln. Einer der Tatverdächtigen, der für einen Großteil der 19 Kölner Straftaten verantwortlich sein soll, wohnt in Köln, so die Polizei Köln auf Anfrage dieser Internetzeitung. Ein Kölner Zelle von „Combat 18“ gebe es nicht, so die Ermittler.

Köln | Der Maifisch galt entlang des Rheins einst als Lachs der Armen. Dann war er ausgestorben und heute zeigt das Besatzprogramm, dass mit Mitteln der europäischen Union gefördert wurde, erste Erfolge. Am 6. Juni wurden bei Poll 30.000 Maifischlarven in den Rhein gesetzt.

kalkberg_14032016

Köln | Das von der Stadt Köln in Auftrag gegebene Gutachten zur Hubschrauberbetriebsstation auf dem Kölner Kalkberg zeige auf, dass die untersuchten Alternativstandorte alle nicht geeignet seien, teilt die Stadt Köln heute mit.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >