Köln Nachrichten Köln Nachrichten

HeimatMuseumPoll_16_08_2016_privat

Sponsorin Lynda Schneider, Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Köln Martin Dörmann und Hans Burgwinkel, Initiator des Poller Heimatmuseums, vor der Übersichtstafel „Markante Punkte am Poller Rheinufer“ | Foto: Privat

Poller Heimatmuseum: „Markante Punkte am Poller Rheinufer“ enthüllt

Köln | Vor knapp einem Jahr wurde das Poller Heimatmuseum im Cologne Sportspark in Köln-Poll eröffnet. Nach nahezu acht Jahren Vorbereitung, so Hans Burgwinkel, Initiator des Poller Heimatmuseums, wurden über 700 Infotafeln und ein damit entstandenes Informationssystem mit rund 100 bedeutsamen Punkten am „Poller“ Rheinufer aufgebaut. Am Wochenende wurde die öffentliche Übersichtstafel „Markante Punkte am Poller Rheinufer“ sowie die zweite Teiltafel „Südbrücke“ eingeweiht.

Die zweite Teiltafel für den Uferbereich um die Südbrücke wurde ebenso wie die Übersichtstafel von der Gaststätte „Poller Fischerhaus“ gesponsort. Die erste Teiltafel steht neben der Feuerlöschbootstation der Feuerwehr.

„Markante Punkte am Poller Rheinufer“

Die Tafeln am Rheinufer zwischen dem Deutzer Hafen und der Westhovener Aue dienen, dem Poller Heimatmuseum zufolge, der öffentlichen Information von Spaziergängern und Interessierten hinsichtlich bedeutsamer Orte und Ereignisse. Angefangen mit historischen Brücken, Morden, Überfällen, einem Flugzeugabschuss über geheime Flugversuche auf der Autobahn bis hin zur historischen und aktuellen Fischtradition in Poll.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Das Oberlandesgericht Köln hat heute entscheiden, dass Anbieter von Stromverträgen mehr Bezahlmöglichkeiten anbieten muss. Nur ein Lastschriftverfahren mit SEPA-Lastschriftmandat ist damit nicht zulässig. Der 6. Zivilsenat hat eine Revision nicht zugelassen.

rabin_platz_28032107

Köln | Der Yitzhak-Rabin-Platz in Köln soll, so die Stadt Köln, zu einem urbanen Garten werden. Heute wurde der Wettbewerb, ausgelobt von der Rheinenergie und der Stadt Köln, entschieden. Der Platz liegt am Hohenstaufenring. Gewonnen hat „ateliers le balto“ aus Berlin.

Köln | Die Stadt Köln habe weitere Notunterkunftsplätze für Geflüchtete im Stadtteil Humboldt/Gremberg abgebaut. Die letzten Bewohner sollen bereits aus der Turnhalle in der Westerwaldstraße ausgezogen sein. In Kürze beginnen dort die Rückbau- und Ausbesserungsarbeiten, so die Stadt. Ebenso konnten in den vergangenen Wochen die beiden Hallen am Niehler Kirchweg in Nippes sowie an der Beuthener Straße in Buchheim geräumt werden. Die dort untergebrachten Menschen seien in andere Unterkünfte umgezogen. Nach Ende des bereits laufenden Rückbaus sowie notwendiger Ausbesserungsarbeiten werden die Hallen für den Schul- und Vereinssport voraussichtlich Ende April beziehungsweise Anfang Mai wieder nutzbar sein.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets