Köln Nachrichten Köln Nachrichten

indianer_19092012

Aufgeregt folgen die rund 300 Schüler den Cowichan-Indianern zu dem Startpunkt des Sponsorenlaufs

Rautenstrauch-Joest Museum: Schüler laufen für ihr ganz persönliches Stück Regenwald

Köln | Rund 600 Schüler starteten heute für den Regenwald Kanadas. Durch eine Kooperation zwischen dem Rautenstrauch-Joest und der Organisation "wilderness international" haben die Schüler im Rahmen eines Sponsorenlaufs die Möglichkeit, ihr persönliches Stück Regenwald zu erlaufen. Mit viel Engagement und begleitet durch die Cowichan-Indianer, die den Schülern ihre Kultur nahe brachten, liefen die Schüler heute für den Schutz des Regenwaldes.

Drei Kölner Schulen laufen für den Regewald

Aufgeregt versammelten sich heute rund 600 Schüler aus drei Kölner Schulen in den Räumlichkeiten des Rautenstrauch-Joest Museums und lauschten der Einführung durch die Cowichan-Indianer. "Wir sind nicht die Indianer, von denen Karl May gesprochen hat. Wir sind Indianer der British Columbia und sprechen mit stolz noch die Sprache der Ureinwohner", so der Stammesälteste. Sie leben in den bedrohten Regenwäldern und freuen sich über das Engagement der Schüler. Denn die Realität ist erschreckend -  von ihrer Heimat wird bald nicht mehr viel übrig sein. Von der ursprünglichen Fläche des Regenwaldes in der Küstenregion Kanadas sind nurnoch 2 Prozent erhalten. "Der Grund für die Zerstörung ist der Wert der größten Bäume der Welt, die in den Regenwäldern wachsen. So werden die Bäume auf der ganzen Welt und besonders in Kanada abgeholzt", so Kai Andersch, Vorstansdvorsitzender der wilderness internaional. Auf diese Weise sei auch der Bestand in Süd-Schweden und England komplett abgeholzt.

64 qm Regenwald für 50 Euro schützen

Das berührte auch die Schüler, die sich Sponsoren für den Lauf suchten, die dann für jede 400 Meter-Runde rund um das Museum einen selbst festgelegten Betrag sponsern konnten. Ab einem Betrag von 50 Euro kann so jede Klasse oder auch ein einzelner Schüler 64 Quadratmeter Regenwald erlaufen. "Die Schüler bekommen eine personifizierte Urkunde, auf der die GPS-Daten hinterlegt sind, mit deren Hilfe die Schüler sich ganz kokret die Bäume angucken können, die sie schützen", so Kai Andersch. Der Sponsorenlauf, organisiert von der wilderness international findet bereits seit rund 7 Jahren in Dresden, Berlin und Leipzig statt. Zum ersten Mal starten die Schüler jetzt in Köln.  "Wir hoffen, dass dies eine feste Veranstaltung in Köln wird und sich Köln so für den Regenwald engagieren kann", so Kaus Schneider, Leiter des Museums. Auch Kai Andersch freut sich über die Kooperation mit Köln und wünscht sich für die Zukunft Sponsorenläufe an denen noch mehr Schulen teilnehmen können.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

tanzbrunnen_step_26032019

Am Tanzbrunnen gibt es ab April mehr als 50 Veranstaltungen vom Laufevent über den Fischmarkt bis zum Konzert von ZZ Top und Snow Patrol.

Köln | Seit 25 Jahren gibt es das Unternehmen Köln-Kongress, das unter anderem den Gürzenich, die Flora und das Kongresszentrum der Messe betreibt. 1994 gegründet, übernahm Köln-Kongress im Jahr 1998 den Tanzbrunnen mit seinem Theater und dem großen Open-Air-Gelände. Bislang gab es 1210 Veranstaltungen mit 6,5 Millionen Besuchern. In diesem Jahr kommen 50 weitere Events unter freiem Himmel dazu vom Fischmarkt über den Nachtlauf bis zu Konzerten und Festivals.

NSDok_280409

Köln | Im 17. Jahr hintereinander meldet das NS-Dokumentation einen neuer Besucherrekord: 92.777 Menschen kamen – so der jetzt vorgelegte „Jahresbericht 2018“ – in die Erinnerungs-, Forschungs- und Ausstellungsstätte – vier Prozent mehr als 2017.

Köln | Zweieinhalb Jahre schließt das Prätorium in Köln. Daher gibt es am 30. März einen Tag der offenen Tür für einen letzten Blick vor der Schließung. Das Archäologische Quartier geht in eine neue Bauphase und dafür ist die Schließung nötig. Bei der Wiedereröffnung wird es verbunden sein mit dem Jüdischen Museum.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >