Köln Nachrichten Köln Nachrichten

rheinauhafen-immobilien

Rheinauhafen: Bauarbeiten für einen barrierefreien Zugang

Köln | Die HGK und die Rheinauhafen Verwaltungsgesellschaft (RGV) setzen inzwischen die letzten Details der Baumaßnahmen um, die in einigen Monaten abgeschlossen sein werden. Dazu zählen unter anderem barrierefreie Durchgänge zum Rhein, die in den kommenden Wochen entstehen sollen.

Die HGK und RGV entwickelten dabei zusammen mit der Behindertenbeauftragen der Stadt und dem Arbeitskreis „Barrierefreies Köln“ ein Konzept für einen barrierefreien Zugang zum Rhein, der sowohl die Interessen gehbehinderter als auch die der sehbehinderten Menschen berücksichtigt. Franz-Xaver Corneth formulierte als Ziel, den Rheinauhafen für jedermann offen zu halten. Da sich die „historisch-originalen“ Pflastersteine im Rheinauhafen nicht mit modernen Rollatoren vertragen, fiel es bisher gerade älteren Hafenbesuchern schwer, an das Ufer zu gelangen. Darum planen HGK und RGV nun am Harry-Blum-Platz nach Abschluss der letzten Bauarbeiten einen glatten und ebenerdigen Durchgang. Dagegen werden am Südende des Rheinauhafens bestehende Pflastersteine abgeschliffen. Die Bauarbeiten werden vermutlich bis Anfang  Juni 2012 andauern.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Die 5. Strafkammer des Kölner Landgerichts hat einen 31-jährigen Kölner freigesprochen. Der Mann vor rund fünf Jahren eine Frau sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Das Verfahren erregte öffentliche Aufmerksamkeit, weil das Gericht erst vier Jahre nach Anklageerhebung das Verfahren aufnahm.

11122018_KlausSchneider_RJM

Köln | Prof. Dr. Klaus Schneider stand 18 Jahre lang an der Spitze des Rautenstrauch-Joest-Museums. Der 2011 fertiggestellte Museumsneubau auf dem ehemaligen „Kölner Loch“ ist dabei sowohl sein größter, persönlicher Triumph, wie auch seine schmerzlichste Niederlage. Im Interview mit Report-k.de-Redakteur Ralph Kruppa blickt er zurück auf ein bewegtes Berufsleben.

chancengleichheit_pixabay_11122018

Köln | Gastbeitrag | Auf der „wir helfen“-Seite des "Kölner Stadt-Anzeigers" vom 1.12.2018 spricht die Soziologin Jutta Almendinger über verlorene Chancen und verschenkte Potenziale: „Darüber, dass Kinder in Verhältnisse hineingeboren werden, und sich der Staat zu sehr zurückhält, um annähernd gleiche Ausgangssituationen, also Chancengleichheit zu schaffen.“ (Den Originalbericht des "Kölner Stadtanzeiger" finden sie hier >) Klaus Jünschke stellt sich der Frage nach der Chancengleichheit in Köln in einem Gastbeitrag auf report-K.de

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN