Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ehu_23_11_17

OB Henriette Reker und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn sind sich einig: Straßenkarneval darf keinen Dreck machen. Um das zu erreichen, gibt es jetzt einen Runden Tisch.

Runder Tisch soll Straßenkarneval zivilisieren

Köln | Müllberge, Urinbäche und Glasscherben überall – das war die dreckige Bilanz des 11.11. vor wenigen Tagen. Wie solche Exzesse beim Straßenkarneval künftig zu verhindern sind, soll ein „Runder Tisch“ klären. Das erste Treffen fand jetzt im Rathaus mit 35 Vertretern unterschiedlicher Behörden und Interessenvertretungen statt.

Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn brachte das Problem nach der ersten Sitzung des Runden Tischs auf den Punkt: „Straßenkarneval lebt davon, dass er nicht organisiert ist.“. Auch OB Henriette Reker ist sich dieses Problems bewusst, wenn sie sagt, man müsse Strukturen entwickeln, die über Ordnungs- und Verkehrsmaßnahmen hinaus gingen.

Fest steht: Überall da, wo es geregelte Veranstaltungen gab, ließ es mehr oder weniger friedlich und ordentlich ab. Wo aber – das gilt auch für Gaststätten – keiner mehr Einlass fand, kam es zu den negativen Folgeerscheinungen. So soll diskutiert werden, ob es künftig mehr organisierte Veranstaltungen geben könne.

„Karneval gehört zur Kultur unserer Stadt. Wir wollen uns weder den Karneval noch das Ansehen unserer Stadt kaputt machen lassen,“ beschwor Reker ein besseres Feiern. Karneval solle wieder zu „Tagen des Frohsinns“ werden und nicht durch das „Fehlverhalten einiger“ bestimmt werden.

Am Runden Tisch saßen am Mittwoch unter anderem Vertreter von Ordnungsamt, Polizei, Karnevalsvereinen, Arsch Huh, KVB, Kölner Jugendring, Studierendenvertretungen sowie Bürger- und Interessensvereinen. Konkrete Maßnahmen wurden noch nicht beschlossen. Die sollen jetzt bei wöchentlichen Treffen und in Arbeitsgruppen entwickelt werden – nach Möglichkeit bis zu Weiberfastnacht im nächsten jahr. Wenn wieder Straßenkarneval angesagt ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

lentpark_eisflaeche_koelnbaeder

Köln | Ab dem 1. Januar 2018 gelten im Lentpark neue Tarife für die Eis- und Saunabereiche. Aufgrund der allgemeinen Preissteigerung sei diese Tarifanpassung notwendig. Die Veränderungen hier im Überblick:

nachklick_15_12_17

Köln | NACHKLICK 14. - 15. Dezember 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Kinderwagenbande klaut Kaffee und Süssigkeiten im Discounter in großen Mengen. Frank Aehlig kommt zum 1. FC Köln. IG Bau: Streik am Flughafen Düsseldorf geht weiter. Schulz bestätigt: SPD will ergebnisoffene Sondierung mit der Union. Circus Roncalli auf Tournee 2018 – Weihnachtsgutscheine – Gewinnspiel von Eintrittskarten. Geschäftsführer Berthold Schmitt verlässt die Kölnbäder GmbH. Runder Tisch zum „Straßenkarneval“ zieht Bühnenprogramm auf Zülpicher Straße in Erwägung. „Trainerlexikon“: 398 Bundesligatrainer auf einen Streich. Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Frankreich. Hanns-Schaefer-Preis 2017 geht an Dr. Peter Bach. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

rheinland_raffinerie15102012

Köln | In einer Anlage im Wesselinger Werk der Rheinland Raffinerie war es am vergangenen Mittwoch, 13. Dezember, zu einem Ausfall gekommen. Grund dafür war ein technischer Defekt. Die betroffene Anlage werde in den kommenden Tagen wieder in Betrieb genommen. Daher sei mit stärkerer Fackeltätigkeit ab Montag bis Ende kommender Woche zu rechnen. Die zuständigen Behörden seien bereits informiert.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS