Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ehu_23_11_17

OB Henriette Reker und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn sind sich einig: Straßenkarneval darf keinen Dreck machen. Um das zu erreichen, gibt es jetzt einen Runden Tisch.

Runder Tisch soll Straßenkarneval zivilisieren

Köln | Müllberge, Urinbäche und Glasscherben überall – das war die dreckige Bilanz des 11.11. vor wenigen Tagen. Wie solche Exzesse beim Straßenkarneval künftig zu verhindern sind, soll ein „Runder Tisch“ klären. Das erste Treffen fand jetzt im Rathaus mit 35 Vertretern unterschiedlicher Behörden und Interessenvertretungen statt.

Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn brachte das Problem nach der ersten Sitzung des Runden Tischs auf den Punkt: „Straßenkarneval lebt davon, dass er nicht organisiert ist.“. Auch OB Henriette Reker ist sich dieses Problems bewusst, wenn sie sagt, man müsse Strukturen entwickeln, die über Ordnungs- und Verkehrsmaßnahmen hinaus gingen.

Fest steht: Überall da, wo es geregelte Veranstaltungen gab, ließ es mehr oder weniger friedlich und ordentlich ab. Wo aber – das gilt auch für Gaststätten – keiner mehr Einlass fand, kam es zu den negativen Folgeerscheinungen. So soll diskutiert werden, ob es künftig mehr organisierte Veranstaltungen geben könne.

„Karneval gehört zur Kultur unserer Stadt. Wir wollen uns weder den Karneval noch das Ansehen unserer Stadt kaputt machen lassen,“ beschwor Reker ein besseres Feiern. Karneval solle wieder zu „Tagen des Frohsinns“ werden und nicht durch das „Fehlverhalten einiger“ bestimmt werden.

Am Runden Tisch saßen am Mittwoch unter anderem Vertreter von Ordnungsamt, Polizei, Karnevalsvereinen, Arsch Huh, KVB, Kölner Jugendring, Studierendenvertretungen sowie Bürger- und Interessensvereinen. Konkrete Maßnahmen wurden noch nicht beschlossen. Die sollen jetzt bei wöchentlichen Treffen und in Arbeitsgruppen entwickelt werden – nach Möglichkeit bis zu Weiberfastnacht im nächsten jahr. Wenn wieder Straßenkarneval angesagt ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

68_ehu_22102018-01

Köln | „Berlin brennt, Köln pennt!“ hieß es 1968 spöttisch. Dass Köln alles andere als pennte, sondern auf eine ganz besondere Art bei den weltweiten Jugend- und Studenten-Unruhen mitmischte, zeigt jetzt die Ausstellung „Köln 68! Protest, pop, provokation“ im Stadtmuseum in einer bunten, unterhaltsamen, aber nie oberflächlichen Mischung.

Niedrigwasser im Rhein

Köln | Der niedrige Wasserstand des Rheins bereitet der Schifffahrt Sorgen. Doch er hat auch Gutes: Seine Vermüllung wird sichtbar – und erleichtert deren Beseitigung. 2,5 Tonnen Metallschrott wurden am Donnerstag in einer spektakulären Aktion der Stadt an der Trankwasserwerft nördlich der Hohenzollernbrücke aus dem Flussbett entfernt.

tasche_CR_polizeikoeln_17102018

Karlsruhe | Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstag die Ermittlungen gegen einen 55-jährigen Syrer wegen des Brandanschlags und der Geiselnahme vom Montag am Kölner Hauptbahnhof übernommen. Dem Beschuldigten werde versuchter Mord in zwei Fällen sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt, teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Am Montagmittag hatte der Beschuldigte im Kölner Hauptbahnhof in einem Schnellrestaurant eine brennbare Flüssigkeit ausgeschüttet und diese in Brand gesetzt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN