Köln Nachrichten Köln Nachrichten

k_panorama_zoob

Sanierung Zoobrücke Köln rund 4,7 Millionen Euro teurer als geplant

Köln | Die Erneuerung der Asphaltdecke auf der Zoobrücke und im weiteren Verlauf von einem Teil der rechtsrheinischen Vorlandbrücke wird teurer als geplant. Die Gesamtkosten erhöhen sich von ursprünglich rund 4,9 Millionen Euro auf etwa 9,6 Millionen Euro. Dies gab die Stadt Köln nun bekannt.

Bei der Ausschreibung der Arbeiten für den Teil der reinen Brücke habe sich „eine submissionsbedingte Kostenerhöhung von rund 2,64 Millionen Euro ergeben“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme der Stadt. Die Kosten betrügen nunmehr 6,18 Millionen Euro statt bisher 3,54 Millionen Euro. Die Gründe dafür lägen unter anderem in einer erweiterten Detailplanung, in der engen Terminplanung, in höher anzusetzenden Lohnkosten und Zuschlägen für Gerätekosten sowie in Kostenerhöhungen, die sich aus der aktuell guten Konjunktur im Bauwesen ergebe.

Auch die Erneuerung der Asphaltschicht im weiteren Verlauf der Zoobrücke (so genannte Vorlandbrücken) im Abschnitt von der Wendeltreppe in den Rheinpark bis etwa in Höhe des unter der Brücke verlaufenden Auenwegs wird voraussichtlich zu einer Kostenerhöhung führen, kündigte die Stadt an. Da für diese Arbeiten noch keine Ausschreibung erfolgt ist, hat das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau das Preisniveau aus den für die Strombrücke vorliegenden Angeboten auf die Kostenermittlung für die Vorlandbrücken übertragen. Danach sei von Mehrkosten von rund 2,03 Millionen Euro auszugehen. Die Kosten würden dann von rund 1,41 Millionen auf rund 3,43 Millionen Euro ansteigen. Die Gesamtkosten erhöhen sich somit von ursprünglich 4.944.200 Euro auf 9.608.405 Euro.

Das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau will dem Rat der Stadt Köln zur Sitzung am 4. April 2017 eine entsprechende Beschlussvorlage vorlegen. Zuvor soll am 21. März 2017 im Verkehrsausschuss und am 3. April 2017 im Finanzausschuss darüber beraten werden. Um die Arbeiten fristgerecht vergeben und durchführen zu können, müsse der Stadtrat im April doe Kostensteigerung genehmigen, gab die Verwaltung bekannt. Denn aus verkehrlichen Gründen müssten die Arbeiten auf der Zoobrücke bis zum Beginn der Gesamtinstandsetzung der Mülheimer Brücke durchgeführt sein. Auch seien einige der Arbeiten witterungsabhängig und könnten nur von April bis Oktober vorgenommen werden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

pyro_pixabay_24062018

Köln | Es geht um das Autonome Zentrum (AZ) in der Luxemburger Straße in Köln. 800 Menschen, nach Angaben der Veranstalter, demonstrierten unter dem Motto „Nimmt die Stadt sich unser AZ, nehmen wir uns die Straßen“ in der Kölner Innenstadt. Die Demonstration endete gegen 22:45 Uhr am Autonomen Zentrum in der Luxemburger Straße. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mehrere Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung anfertigte. Nach aktuellen Erkenntnissen gab es keine Verletzten.

millowitsch_ehu_23062018

Köln | Aus der aktuellen Kölner Theaterliste ist das Millowitsch-Theater gestrichen: Am 28. März fiel an der Aachener Straße der letzte Vorhang. Als Dank für „200 Jahre Geschichte“ lud OB Henriette Reker die Familie am Freitag zu einem Empfang ins Rathaus. Im Muschelsaal sollte sie sich ins Gästebuch der Stadt eintragen.

22062018_Hetzschrift1

Köln | Immer wieder kommt es in Deutschland und auch in Köln zu Anfeindungen und Diskriminierungen gegen Menschen mit türkischen Wurzeln. Ein neuer Fall einer Postwurfsendung greift die Aktion der beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan auf.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS