Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Schulzentrum_Weiden_VINCI_Facilities_SKE_13032018

So soll das Schulzentrum am westlichen Kölner Stadtrand aussehen, wenn die Bauarbeiten einmal abgeschlossen sind. Visualisierung: VINCI Facilities SKE GmbH

Schulzentrum Weiden wird saniert und erweitert

Die Stadt Köln will bei der Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums Weiden aufs Gaspedal drücken. Noch vor dem Sommer sollen 136 Bäume gefällt werden. 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Köln | Wie das Presseamt der Stadt Köln am gestrigen Montag bereits bekannt gab, sind die ersten kleineren Gebüsche bereits gerodet. Um den Zeitplan bis 2020 einhalten zu können, sollten die 136 Bäume unterschiedlicher Größe jedoch bis zum Sommer dieses Jahres gefällt sein, damit die notwendige Baustellenlogistik auf dem Areal eingerichtet werden kann. Zusätzlich muss die Sicherheit auf dem Gelände gewährleistet sein, denn der Schulbetrieb soll während der Bauarbeiten weiterlaufen.

Außerdem wird ein neuer Kanalanschluss geschaffen, der ebenfalls Flächen in Anspruch nehmen wird. Auch wenn jeder Baum im Einzelfall geprüft wird, die Entfernung des Baumbestandes bezeichnet die Stadtverwaltung als „alternativlos“. Die Stadt will jedoch mindestens 70 Bäume auf dem Schulgelände nachpflanzen, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Weitere Ersatzpflanzungen sind im Kölner Stadtgebiet vorgesehen.

Und in der Tat ist die Sanierung des zwischen 1973 und 1992 errichteten Gebäudekomplex dringend geboten. Beschlossen wurden Sanierung und Erweiterung bereits im Jahr 2014. Das drückt sich auch im Finanzierungsbedarf aus. Auf dem Schulgrundstück sollen bei laufendem Schulbetrieb für rund 62,5 Millionen Euro Neubauten als Ersatz für das Hauptgebäude errichtet sowie der Fachraumtrakt, die Turnhallen und die Mehrzweckhalle umfänglich saniert werden.

Im Anschluss werden die alten Schulgebäude (Hauptgebäude und Schulersatzbauten) zurückgebaut und die Außenanlagen neu gestaltet. Das Schulzentrum Weiden ist eines, das in öffentlich-rechtlicher Partnerschaft (ÖPP) realisiert werden soll. Vereinbart ist eine vertraglich festgesetzte Bauzeit von vier Jahren. Der Abschluss der Arbeiten einschließlich Sanierung der Mehrzweckhalle ist für das Jahr 2020 vorgesehen, der Fachraumtrakt sowie die zu sanierenden Sporthallen sollen in 2021 fertig sein. Danach wird das Hauptgebäude abgebrochen, so der Plan.

Derzeit besuchen rund 1400 Schülerinnen und Schüler das Schulzentrum.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

millowitsch_ehu_23062018

Köln | Aus der aktuellen Kölner Theaterliste ist das Millowitsch-Theater gestrichen: Am 28. März fiel an der Aachener Straße der letzte Vorhang. Als Dank für „200 Jahre Geschichte“ lud OB Henriette Reker die Familie am Freitag zu einem Empfang ins Rathaus. Im Muschelsaal sollte sie sich ins Gästebuch der Stadt eintragen.

22062018_Hetzschrift1

Köln | Immer wieder kommt es in Deutschland und auch in Köln zu Anfeindungen und Diskriminierungen gegen Menschen mit türkischen Wurzeln. Ein neuer Fall einer Postwurfsendung greift die Aktion der beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan auf.

22062018_GeraubteKinder

Köln | Die „Zwangsarisierung“ von Kindern ist ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Nazi-Diktatur. In Köln klagt jetzt ein Opfer vor dem Verwaltungsgericht um eine zumindest symbolische Entschädigung. Ein trauriges Kapitel deutsche Vergangenheitsbewältigung – eine vorangegangene Klage waren abgewiesen worden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS