Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Schulzentrum_Weiden_VINCI_Facilities_SKE_13032018

So soll das Schulzentrum am westlichen Kölner Stadtrand aussehen, wenn die Bauarbeiten einmal abgeschlossen sind. Visualisierung: VINCI Facilities SKE GmbH

Schulzentrum Weiden wird saniert und erweitert

Die Stadt Köln will bei der Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums Weiden aufs Gaspedal drücken. Noch vor dem Sommer sollen 136 Bäume gefällt werden. 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Köln | Wie das Presseamt der Stadt Köln am gestrigen Montag bereits bekannt gab, sind die ersten kleineren Gebüsche bereits gerodet. Um den Zeitplan bis 2020 einhalten zu können, sollten die 136 Bäume unterschiedlicher Größe jedoch bis zum Sommer dieses Jahres gefällt sein, damit die notwendige Baustellenlogistik auf dem Areal eingerichtet werden kann. Zusätzlich muss die Sicherheit auf dem Gelände gewährleistet sein, denn der Schulbetrieb soll während der Bauarbeiten weiterlaufen.

Außerdem wird ein neuer Kanalanschluss geschaffen, der ebenfalls Flächen in Anspruch nehmen wird. Auch wenn jeder Baum im Einzelfall geprüft wird, die Entfernung des Baumbestandes bezeichnet die Stadtverwaltung als „alternativlos“. Die Stadt will jedoch mindestens 70 Bäume auf dem Schulgelände nachpflanzen, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Weitere Ersatzpflanzungen sind im Kölner Stadtgebiet vorgesehen.

Und in der Tat ist die Sanierung des zwischen 1973 und 1992 errichteten Gebäudekomplex dringend geboten. Beschlossen wurden Sanierung und Erweiterung bereits im Jahr 2014. Das drückt sich auch im Finanzierungsbedarf aus. Auf dem Schulgrundstück sollen bei laufendem Schulbetrieb für rund 62,5 Millionen Euro Neubauten als Ersatz für das Hauptgebäude errichtet sowie der Fachraumtrakt, die Turnhallen und die Mehrzweckhalle umfänglich saniert werden.

Im Anschluss werden die alten Schulgebäude (Hauptgebäude und Schulersatzbauten) zurückgebaut und die Außenanlagen neu gestaltet. Das Schulzentrum Weiden ist eines, das in öffentlich-rechtlicher Partnerschaft (ÖPP) realisiert werden soll. Vereinbart ist eine vertraglich festgesetzte Bauzeit von vier Jahren. Der Abschluss der Arbeiten einschließlich Sanierung der Mehrzweckhalle ist für das Jahr 2020 vorgesehen, der Fachraumtrakt sowie die zu sanierenden Sporthallen sollen in 2021 fertig sein. Danach wird das Hauptgebäude abgebrochen, so der Plan.

Derzeit besuchen rund 1400 Schülerinnen und Schüler das Schulzentrum.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Die 5. Strafkammer des Kölner Landgerichts hat einen 31-jährigen Kölner freigesprochen. Der Mann vor rund fünf Jahren eine Frau sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Das Verfahren erregte öffentliche Aufmerksamkeit, weil das Gericht erst vier Jahre nach Anklageerhebung das Verfahren aufnahm.

11122018_KlausSchneider_RJM

Köln | Prof. Dr. Klaus Schneider stand 18 Jahre lang an der Spitze des Rautenstrauch-Joest-Museums. Der 2011 fertiggestellte Museumsneubau auf dem ehemaligen „Kölner Loch“ ist dabei sowohl sein größter, persönlicher Triumph, wie auch seine schmerzlichste Niederlage. Im Interview mit Report-k.de-Redakteur Ralph Kruppa blickt er zurück auf ein bewegtes Berufsleben.

chancengleichheit_pixabay_11122018

Köln | Gastbeitrag | Auf der „wir helfen“-Seite des "Kölner Stadt-Anzeigers" vom 1.12.2018 spricht die Soziologin Jutta Almendinger über verlorene Chancen und verschenkte Potenziale: „Darüber, dass Kinder in Verhältnisse hineingeboren werden, und sich der Staat zu sehr zurückhält, um annähernd gleiche Ausgangssituationen, also Chancengleichheit zu schaffen.“ (Den Originalbericht des "Kölner Stadtanzeiger" finden sie hier >) Klaus Jünschke stellt sich der Frage nach der Chancengleichheit in Köln in einem Gastbeitrag auf report-K.de

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN