Köln Nachrichten Köln Nachrichten

nebel_01012015

Silvester 2014: Feinstaubwerte steigen in Köln in der Neujahrsnacht

Köln | Es ist der 1.1.2015 kurz nach 11 Uhr. Immer noch sind die Feinstaubmesswerte für Köln, besonders am Clevischen Ring und der Turiner Straße im roten Bereich auf der Messwertetabelle des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV). Rot bedeutet gleich sehr schlechte Luftqualität. Wie haben sich die Feinstaubmesswerte an den vier Kölner Messstationen in der Silvesternacht verändert?

Wir konzentrieren uns auf die Betrachtung des Feinstaubes und dessen Entwicklung in der Silvesternacht an den Kölner Messstationen. In der Neujahrsnacht herrschte in Köln eine vornehmlich nordwestliche und später in den frühen Morgenstunden nördliche Windrichtung vor. Allerdings war der Wind sehr sehr schwach. Die Luftfeuchtigkeit erreichte teilweise 98 Prozent. Die Kölner Feuerwehr berichtet von Nebel im Stadtgebiet mit Sichtweiten unter fünf Metern. Durch das Feuerwerk ist mehr Feinstaub in der Luft. An dessen Feststoffpartikeln und Stickoxiden kann Wasser kondensieren und damit Nebel bilden. Dieser Nebel und der wenige Wind sorgten für die eingetrübte Sicht. Sogar Autobahnen mussten gesperrt werden. Betroffene Autobahnen waren unter anderem die A3 zwischen Mettmann und Hilden, sowie das Autobahnkreuz Hilden A3/A46 das wegen Null-Sicht gesperrt werden musste. Die A 46 war zwischen Düsseldorf und Wuppertal zwischen Erkrath und Hilden ebenfalls gesperrt. Die Kölner Polizei bestätigte mittlerweile die Sperrungen auf der A 1 zwischen Remscheid und dem Kreuz Leverkusen, dort sollen sich auch mehrere Unfälle ereignet haben, der A3 in beiden Fahrtrichtungen zwischen Kreuz Leverkusen und der Ausfahrt Dellbrück und die A 59 zwischen dem Dreieck Bonn-Nord und der Auffahrt zum Flughafen Köln Bonn.

Die Entwicklung der Feinstaubkonzentrationen an den Kölner Messstellen in der Silvesternacht:

Clevischer Ring
Bis 23:30 Uhr meldete die Station Werte um 60 µg/m3, um 24:00 Uhr 62 µg/m3. Nach Mitternacht stiegen die Werte stetig an, um 1:00 Uhr 102 µg/m3, um 4:00 Uhr 184 µg/m3 und um 6:00 Uhr morgens überschritten die Werte die 200 µg/m3 Schwelle und sind bis jetzt darüber geblieben.

Turiner Straße
Bis Mitternacht lagen die Messwerte bei rund 50 µg/m3 und auch bis 2:00 Uhr Morgens blieben die Werte unter 100 µg/m3, erst um 3:00 Uhr Morgens überschritten die Feinstaubwerte mit 116 µg/m3 diesen Wert. Seit 7:00 Uhr Morgens liegen die Werte stabil über 165 µg/m3.

Auch an den Messstationen in Chorweiler und Rodenkirchen stiegen die Feinstaubmesswerte deutlich an, allerdings blieben an beiden Stationen die Werte unter der 100 µg/m3 Schwelle. In Chorweiler lag der Spitzenwert bei 82 µg/m3 in Rodenkirchen bei 51 µg/m3.

Kölner Werte unter den Höchsten in NRW

Vergleicht man die Werte heute morgen 1.1.2015 um 12 Uhr innerhalb von NRW, so liegen die Kölner Messstellen Clevischer Ring und Turiner unter den Spitzenwerten der Belastung mit Feinstaub. Der Clevische Ring nimmt nach Herne Recklinghauser Straße (208 µg/m3) mit 206 µg/m3 den zweiten Platz in NRW ein. Die Turiner Straße in Köln erreicht mit 165 µg/m3 den fünften Platz.

Die Sprecherin des LANUV Birgit Kaiser de Garcia bestätigt, dass das Ansteigen der Werte auf das Silvesterfeuerwerk zurückzuführen sei. Die Feuerwerke würden sehr viel Feinstaub und auch Stickoxide freisetzen. Durch das Silvesterfeuerwerk gebe es viele kleine Verbrennungen in großer Höhe, so dass sich die Stäube großflächig über das Stadtgebiet verteilten. Dies könne man auch bei anderen Brauchtumsveranstaltungen wie Osterfeuern feststellen. Auch bei den Kölner Lichtern oder Rhein in Flammen seien diese Erhöhungen regelmäßig festzustellen. Auch der Nebel sei durch die hohe Luftfeuchtigkeit, den Feinstaub und die Stickoxide begünstigt gewesen. Dabei können die Stickoxide in Verbindung mit hoher Luftfeuchte ätzend wirken und die Atemwege schädigen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_17_11_17

Köln | NACHKLICK 16. - 17. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Weil bezeichnet Jamaika-Sondierung als Beitrag zur Politikverdrossenheit. Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück. Nach brutaler Auseinandersetzung im Kölner Hbf - Beschuldigter in Haft. Glosse: Senioren mit der Rikscha spazieren fahren. Am Dom steht ab heute der größte Weihnachtsbaum in Köln. A1 - Falschfahrer verursacht schweren Unfall. Neue Erstausstellung bei 30works - Salvador Ginard mit „Salva“. Fußgängerin von Pkw in Höhenberg erfasst und schwer verletzt. Gut gewappnet gegen Grippe - Sechs Vorbeugungsmaßnahmen und Hausmittel. Deutlich weniger Baugenehmigungen für Wohnungen. Weihnachtsmarkt am Kölner Dom – Der „Markt der Herzen“. Jamaika-Sondierung geht in die Verlängerung. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

marktderherzen_17_11_17

Köln | Der Weihnachtsbaum am Dom steht. Der 28 Meter große Baum ist 70 Jahre alt, hat einen Durchmesser von 78 Zentimeter, kommt aus der Eifel und wiegt rund acht Tonnen. Nach dem Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom werden die Tiere des Kölner Zoos ihre Freude an der Rotfichte haben, so der Veranstalter. Der Baum werde dann zersägt und als Futter und Knabberspaß in die Gehege gegeben.

stadtbibchorweiler_CarlVictorDahmen_17_11_17

Köln | Es stehen nur noch einige Arbeiten in der Stadtbibliothek Chorweiler an, dann ist die Sanierung abgeschlossen. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Die Möbel müssen aufgebaut, alle Medien wieder eingeräumt und der Ausleihbetrieb auf die Selbstverbuchung umgestellt werden. Um alles ansprechend gestalten zu können, schließt die Stadtteilbibliothek von Montag, 4. Dezember 2017, bis Mittwoch, 10. Januar 2018. Letzter Ausleihtag ist Samstag, 2. Dezember 2017. Am Donnerstag, 11. Januar 2018, wird dann die Eröffnung gefeier.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS