Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bruecken_31122014

Silvester 2014 in Köln: Brückensperrung - Bahn und KVB mit Zusatzzügen

Köln | Jedes Johr an... Silvester werden in Köln die Brücken für die Silvesterfeier 2014 gesperrt, denn die Kölnerinnen und Kölner lieben den Blick von der Deutzer Brücke auf Dom, Rhein und Feuerwerk. Betroffen sind auch die KVB Linien, die etwa die Deutzer Brücke passieren. Wo, wann, was, wie gesperrt ist, hier ist der ultimative Überblick von report-K. Die Bahn und KVB setzt zum Jahreswechsel zusätzliche Züge ein. Eilmeldung: Bei einer Silvesterfeier in Shanghai wurden dutzende Menschen bei einer Massenpanik getötet und verletzt. Mehr dazu bei report-deutschland >
---
Silvester 2014: Hier wird schon gefeiert >
---

Hier feiert Köln Silvester 2014

Die Brückensperrungen in der Silvesternacht 2014:

Südbrücke:
Keine Sperrungen, mit hohem Zuschaueraufkommen muss gerechnet werden

Severinsbrücke
Nördlicher Teil stadteinwärts: Ab 22:30 Uhr für den Autoverkehr gesperrt
Die Freigabe erfolgt erst wenn die Reinigungsarbeiten beendet sind
Südlicher Teil: Für den Fußgänger und Radverkehr ab 22:30 Uhr

Deutzer Brücke
Für den Autoverkehr ab 22:30 Uhr bis 4:00 Uhr morgens
Für die KVB Linien 1,7 und 9 in der Zeit von 22:30 Uhr bis 1:30 Uhr

Hohenzollernbrücke
Keine Sperrungen, mit hohem Zuschaueraufkommen muss gerechnet werden

Zoobrücke
Für Fußgänger und Radverkehr ab 21:00 Uhr
Für den Autoverkehr ab 23:30 Uhr die Fahrspur stadtauswärts
Stadteinwärts für den Autoverkehr keine Sperrungen

Mülheimer Brücke
Sperrung nur wenn die Lage es erfordert

Die Reinigung der Kölner Innenstadt und Brücken in der Silvesternacht 2014

Die AWB wird in der Silvesternacht und am Neujahrstag insgesamt 83 Straßenreiniger und 46 Fahrzeuge/Kehrmaschinen mit Fahrern in 3 Schichten einsetzen. Die Reinigungsarbeiten in Teilen der Kölner Innenstadt und des Rheinufers sowie den Geschäftsstraßen der Stadtteile werden den gesamten Neujahrstag über andauern und in der Folgewoche fortgesetzt.

KVB-Fahrplan an Silvester 2014

Am Mittwoch, 31.12.2014 (Silvester), fahren die Busse und Stadtbahnen der KVB nach Samstags-Fahrplan. Am Neujahrstag selbst gilt der Sonntags-Fahrplan.

Auf allen Stadtbahn-Linien wird an Silvester der abendliche 15-Minuten-Takt bis ca. 2.15 Uhr verlängert. Danach fahren die Stadtbahnen im durchgehenden Nacht-verkehr im 30-Minuten-Takt bis zum frühen Morgen des Neujahrstages. Der durch-gehende Nachtverkehr findet an Silvester über die Stadtgrenzen Kölns statt. Die Stadtbahnen der Linie 7 fahren planmäßig bis zur Endhaltestelle „Frechen Benzel-rath“. Die Stadtbahnen der Linie 1 fahren – abweichend vom Fahrplan – bis Bensberg, die Bahnen der Linie 16 bis Wesseling und die Bahnen der Linie 18 bis Brühl.

Die Fahrten der Stadtbahnen auf der Linie 3 werden ganztägig bis Thielenbruch verlängert. Auf den Stadtbahn-Linien 9 und 15 werden in den Abschnitten zwischen Ostheim und Universität (Linie 9) bzw. Ubierring und Longerich (Linie 15) abends zusätzlichen Stadtbahnen zur Verstärkung des Angebotes eingesetzt.

Aufgrund der Sperrung der Deutzer Brücke müssen die Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 in der Silvester-Nacht von ca. 22.30 Uhr bis 1.30 Uhr getrennt werden. Die Bahnen aus den Richtungen Weiden, Frechen und Sülz fahren während der Trennung nur bis zur Haltestelle „Neumarkt“ und von dort wieder zurück. Die Stadtbahnen aus den Richtungen Bensberg, Zündorf und Königsforst fahren während der Trennung lediglich bis zu den Haltestellen „Bf Deutz/Messe“ (Linien 1 und 9) bzw. „Deutzer Freiheit“ (Linie 7) und im Anschluss zurück. Fahrgäste, die während der Sperrung der Deutzer Brücke mit der Stadtbahn den Rhein überqueren wollen, können die Stadtbahn-Linien 3 und 4 nutzen.

Für den Bus-Verkehr ist zu beachten, dass auf der Linie 138 (Zollstock Südfriedhof – Güterverkehrszentrum Süd) die letzten Fahrten bereits um 15.44 Uhr ab „Zollstock Südftriedhof“ bzw. 16.19 Uhr ab „Güterverkehrszentrum Süd“ beginnen. Auf der Linie 144 (Bf Lövenich – Junkersdorf) beginnen die letzten Fahrten bereits um 16.23 Uhr ab Endhaltestelle „Bf Lövenich“ bzw. 15.56 Uhr ab Endhaltestelle „Junkersdorf“.

Die Deutsche Bahn setzt zum Jahreswechsel zusätzliche Züge ein

Zum Jahreswechsel setzen die Verkehrsverbünde Rhein-Ruhr (VRR), Nahverkehr Rheinland (NVR), Zweckverband Münsterland (ZVM) und die DB Regio NRW in der Nacht von Mittwoch, 31. Dezember 2014 auf Donnerstag, 1. Januar 2015 zusätzliche Züge ein. So fahren im Verkehrsverbund VRR die S-Bahnlinien S 1, S 2, S 3, S 4, S 6 und S 9 in der ganzen Nacht ohne Unterbrechung. Zusätzliche Regional-Züge unterstützen den Nachtverkehr. Ebenfalls fahren zusätzliche Regional- und S-Bahn-Züge im Verbundgebiet des Rheinlandes und zusätzliche Regionalbahnen im Münsterland.

Außerdem verkehren zusätzliche Züge auf folgenden Linien: S 11, S 12, RB 24, RB 25, RB 27, RB 48 und S 23.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

schokoladenmuseu_29_03_17

Köln | Hans Imhoff, Schokoladenfabrikant und Wirtschaftspionier, hatte einen Traum: ein Schokoladenmuseum. Dieser Traum ist seit fast 25 Jahren Realität. Damit die Erfolgsgeschichte auch in den nächsten Jahren weitergeschrieben werden kann, passt sich das Museum den Wünschen der Besucher an und schaut dabei in die Zukunft. Dafür wurden bereits einige Änderungen im Haus vorgenommen. Mit der Übernahme der Geschäftsführung durch Annette Imhoff, Tochter des Museumsgründers, und ihren Mann Dr. Christian Unterberg-Imhoff begann dieser Prozess vor knapp einem Jahr. Im Interview mit report-K spricht Annette Imhoff über die neuen Besonderheiten im Kölner Schokoladenmuseum.

ehu_29_03_17

Köln | Jahrelang war sie geschlossen, spätestens im Sommer 2018 soll die römische Grabkammer in Köln-Weiden wieder besichtigt werden können. Das verspricht der jetzt gegründet „Förderverein Römergrab Weiden“. Zur „Taufe“ kamen jetzt Landesminister Michael Groschek – neben Verkehr und Wohnungsbau auch für Denkmäler zuständig – und Regierungspräsident Gisela Walske nach Weiden – er mit 45.000 Euro Fördergeldern, sie mit einem symbolischen Schlüssel.

WiesdorferStr_29317

Köln | Am 15. März 2014 versuchte der Kölner Ali Kurt zwei Mädchen aus dem Rhein zu retten und zahlte diese Courage mit dem Tod. Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs und die SPD wollen nun einen Teil der Wiesdorfer Straße in Köln-Mülheim zur „Ali-Kurt-Straße“ ernennen.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets