Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Polizei_NRW_3032012b

Silvester 2016/17 in Köln – NPD plant Kundgebung neben dem Dom

Köln | Die NPD plant, für den kommenden Silvesterabend, eine Kundgebung neben dem Kölner Dom unter dem Motto „Wenn eine Armlänge Abstand nicht mehr ausreicht“ abzuhalten. Während die Stadt Köln eine Lichtshow und ein Musikprogramm am Dom durchführt, wollen die Anhänger der NPD ab 20 Uhr mit einer Kundgebung beginnen. Polizeipräsident Jürgen Mathies erwäge derzeit ein Verbot der Kundgebung, das bestätigt ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K.

Eine weitere Herausforderung steht der Polizei Köln und der Bundespolizei an Silvester bevor. Die NPD plant für den kommenden Silvesterabend eine Kundgebung am Kölner Dom. An dem Ort, wo der Lichtkünstler Philipp Geist seine Multimedia-Projektion „Time Drifts Cologne“ aufbauen wird. Die Kundgebung der NPD soll unter dem Motto „Wenn eine Armlänge Abstand nicht mehr ausreicht“ abgehalten werden.

Die anfänglichen Überlegungen die NPD auf die Nord Ecke des Bahnhofsvorplatzes zu lassen, stießen auf großen Protest, auch bei der Stadt, der im Vorfeld der gesamte Bahnhofsvorplatz für ihre Lichtshow und Musikprogramm am Dom nicht genehmigt worden war, sagt die Initiative „Köln gegen Rechts“. Polizeipräsident Jürgen Mathies erwäge derzeit ein Verbot zur Kundgebung der NPD. Eine endgültige Entscheidung werde in der kommenden Woche getroffen werden.

Initiative „Köln gegen Rechts“ will Gegendemonstration abhalten

Die Initiative „Köln gegen Rechts“ kündigte bereits an, nicht tatenlos zusehen zu wollen, denn der NPD gehe es nur darum „Aufmerksamkeit der nationalen und internationalen Presse ausnutzen und ein weiteres Mal die Silvesterübergriffe und den aktuellen barbarischen Anschlag in Berlin instrumentalisieren mit ihrer eigenen zutiefst frauenverachtende Ideologie und rassistischen Parolen“, betont das Antifaschistische Aktionsbündnis Köln gegen Rechts.

„Egal ob der NPD ein Platz in Dom nähe am 31. Dezember gegeben wird, oder öffentlicher Druck zu einer Verlegung auf einen anderen Patz führt, wir werden nicht tatenlos zusehen, wie Nazis das Bild in der Kölner Innenstadt bestimmen werden. Wir werden dann ebenfalls dort sein und laut und bunt dafür sorgen, dass sie nicht in die Nähe der Domplatte kommen“, sagt Reiner Krause von Köln gegen Rechts.

Silvester 2016

Die Stadt Köln will den Dom und seine Umgebung in der kommenden Silvesternacht, am 31. Dezember, erstrahlen lassen. Dazu wird der Lichtkünstler aus Berlin Philipp Geist am Dom die Miltimedia-Projektion „Time Drifts Cologne“ aufbauen. Zudem erarbeitete die Stadt ein neues Sicherheitskonzept gemeinsam mit der Bundespolizei und der Kölner Polizei. Dafür setzten sie auf mehr Einsatzkräfte, mehr Kontrollen und mehr Licht. „Wir wollen Köln wieder zudem machen, was es wirklich ist, nämlich mehr als die Silvesternacht im letzten Jahr“, sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor knapp zwei Wochen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_28_10_17

Köln | NACHKLICK 23. Oktober 2017, 0-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 17 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | 1. FC Köln – trifft den Klub das Freiburg-Schicksal? Kölner Zoll kontrollierte rund 400 Taxifahrer am Wochenende. APPLAUS und Geldsegen für sechs Kölner Jazzclubs. Grüne lehnen Finanz- und Steuerpläne der Union ab. Asphaltarbeiten auf der Zoobrücke ab Mittwoch. Wesseling – sichtbaren Rußwolken und Flammen bei LyondellBasell. Kaufleute für Büromanagement – IHK Köln sucht Auszubildende. Zeugensuche: Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto in Kalk lebensbedrohlich verletzt. Roman Polanskis Musical „Tanz der Vampire“ kommt nach Köln. "Reichsbürger" nach Polizistenmord zu lebenslanger Haft verurteilt. Theo Pagel wird Vizepräsident des Welt-Zooverbands. Autobahnpolizei legt verkehrsunsicheren Reisebus mit Schulkindern still. Professionelles Modelcasting und Lifestyleweek in Köln. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

taxi_41220155

Köln | Rund 400 Taxifahrer hat der Zoll im Kölner Stadtgebiet vergangenen Freitag und Samstag kontrolliert. Ein Schwerpunkt der Kontrolle lag am Flughagen Köln/Bonn, sagt das Hauptzollamt Köln. Allein hier sollen knapp 200 Fahrer befragt worden sein.

clubbahnhofehrenfeld_23_10_17

Dresden/Köln | Auch sechs Kölner Jazzclubs sind unter den 86 deutschen Spielstätten und Veranstaltungsreihen, die am Mittwoch in Dresden mit dem Programmpreis APPLAUS 2017 ausgezeichnet werden: Sonic Ball Room, Club Bahnhof Ehrenfeld, Salon de Jazz, Lagerfeuer Deluxe, Junges Loft sowie die „Plattform nicht dokumentierbarer Ereignisse“. Verliehen werden die Preise von der Bundeskonferenz Jazz.

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.