Köln Nachrichten Köln Nachrichten

20072018_Bahnhofsvorplatz1

Wer jetzt noch sein Fahrrad vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofs stehen hat, sollte sich beeilen. Morgen werden die Räder weggeräumt.

Stadt Köln räumt am Samstag vor den Kölner Lichtern auf

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln wird am Samstagvormittag im Domumfeld Fahrräder und sonstige Gegenstände und Fahrzeuge rigoros beseitigen. Anlass für die Säuberungsaktion sind die bevorstehenden Kölner Lichter am Samstagabend.

Dann werden nämlich in Köln mehrere Hunderttausend Menschen erwartet. Die meisten dürften dabei dem Rat der Stadt Köln folgen und die Anreise von außerhalb mit öffentlichen Verkehrsmitteln vornehmen. Aus der Erfahrung der Vergangenheit wissen die Kölner Verantwortlichen, dass bei derart großen Menschenmassen schon ein einziges Fahrrad im Besucherstrom für schlimme Folgen sorgen kann. Deshalb ist die Stadt bemüht, möglichst viele Hindernisse im Umfeld des Bahnhofs zu beseitigen.

Dies gilt vor allem für die vielen Fahrräder, die beispielsweise vor dem Haupteingang am Vorplatz aufgestellt sind. Besonders Hindernisse im trichterförmigen Bereich nahe den Ausgangstüren sind eine große Gefahr. Im Vorfeld hatte der zuständige Ordnungs- und Verkehrdienst der Stadt bereits Hinweiszettel an den dort stehenden Fahrrädern angebracht. Am Samstagmorgen – sollten die Räder dann noch dort stehen – werden sie von der Stadt abtransportiert und eingelagert.

Verfahren ist bereits vor und nach dem CSD erprobt

20072018_Bahnhofsvorplatz2

Die Eigentümer der abgestellten und abtransportierten Räder sollen ihr Eigentum aber wieder zurückerhalten. Dafür steht ab Montagmorgen die Service-Rufnummer 115 bereit. Die Mitarbeiter des städtischen Bürgertelefons werden dann die Daten aufnehmen. Die Stadt empfiehlt, in diesem Fall das Fahrrad möglichst präzise zu beschreiben. Die Räder werden dann vom Ordnungsdienst identifiziert und zugeordnet. Die Eigentümer erhalten dann einen Abholtermin mitgeteilt.

Zwar werden die Fahrräder an der Radstation am Hauptbahnhof ausgegeben, dort aber nicht eingelagert. Es macht also keinen Sinn, nach dem Wochenende ohne vereinbarten Termin zur Radstation zu kommen.

Das Verfahren, im Weg stehende Fahrräder abzutransportieren und vorübergehend einzulagern, hatte sich beim diesjährigen CSD bewährt. An diesem Wochenende („Cologne Pride“) waren rund 170 Fahrräder entfernt und sichergestellt worden. Von denen sind inzwischen wieder rund 100 an die Eigentümer zurückgegangen. Nur etwa 30 Fahrräder konnten in der Radstation zwischengelagert werden, hier wurde die Stadt vom Umfang der Aktion eigenem Bekunden nach überrascht.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

2_Tim_Mitchell__Clothing_Recycled___Tim_Mitchell_2005

Köln | Modisch muss das neue T-Shirt. Und billig. Wie es produziert wurde? Das ist eher unwichtig. Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt „die Schattenseiten der Mode“ – zeigt die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen, den Einsatz von Giften, die Zerstörung der Umwelt.

Bahnhofsvorplatz

Köln | aktualisiert | Die Polizei hat die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof beendet. "Der Täter ist unter Kontrolle. Die Einsatzmaßnahmen dauern an", teilten die Einsatzkräfte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

10102018_ChristianMiller_StadtKoeln

Köln | Dr. Christian Miller wird neuer Chef der Kölner Berufsfeuerwehr. Der 42-jährige promovierte Naturwissenschaftler stammt ursprünglich aus Füssen, verbrachte während und nach seiner Ausbildung zum Brandmeister bereits viele Jahre in der Domstadt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN