Köln Nachrichten Köln Nachrichten

weiden_21122014i

Stadt beendet Notunterbringung in Lindweiler, Rodenkirchen und Buchforst

Köln | In den vergangenen Wochen hat die Stadt Köln weitere Notunterkünftsplätze für Geflüchtete in den Stadtteilen Lindweiler, Rodenkirchen und Buchforst, abbauen können. Aus den Turnhallen in der Soldiner Straße in Lindweiler, in der Mainstraße in Rodenkirchen und in der Kopernikusstraße in Buchforst seien die letzten Bewohner nun ausgezogen.

Rückbau- und Ausbesserungsarbeiten

In Kürze wolle die Stadt dort die Rückbau- und Ausbesserungsarbeiten beginnen. An acht weiteren Standorten seien sie bereits im Gange. Die Turnhallen in der Ostlandstraße in Weiden, in der Dorotheenstraße in Porz und in der Westerwaldstraße in Humboldt-Gremberg sollen voraussichtlich in Kürze wieder für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden können.

An einzelnen Standorten gestalte sich der Aufwand zur Instandsetzung indes zeitlich aufwändiger, als ursprünglich geplant. Daher sei bereits absehbar, dass es nicht gelingen werde, noch vor den Sommerferien alle Hallen für den Schul- und Vereinssport frei zugegeben.

Sechs Turnhallen noch belegt

Aktuell werden noch sechs von ursprünglich 27 Turnhallen als Notunterkünfte für Geflüchtete genutzt. Im Einzelnen sind dies die folgenden Hallen:

  • Escher Straße in Bilderstöckchen
  • Merianstraße in Seeberg,
  • Rochusstraße in Bickendorf,
  • Im Kamp in Widdersdorf,
  • Lindenbornstraße in Ehrenfeld
  • Schulstraße in Pesch

Die Räumung der Turnhalle in der Escher Straße in Bilderstöckchen laufe verzögert. Sie sei der letzte der genannten Standorte, an dem noch allein reisende Männer untergebracht sind. Zurzeit fehlen der Stadt Köln für diese noch ausreichend geeignete Unterbringungskapazitäten an anderer Stelle. Spätestens mit Start der Belegung des ehemaligen Bonotel an der Bonner Straße in Marienburg werden nach heutigem Sachstand aber auch für diese Geflüchteten genügend Unterkunftsplätze bereit stehen.

Die Leichtbauhallen in der Butzweilerhof Allee in Köln-Ossendorf bieten Platz für bis zu 480 Personen. Der Standort werde voraussichtlich ab dem 29. Mai sukzessive belegt werden und Platz für einen Großteil der zur Zeit noch in Turnhallen lebenden Personen bieten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

dogan_akanli_mafred_wegener_PR_19082017

Madrid | aktualisiert | Der türkischstämmige deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli, der am Samstag in Spanien auf Veranlassung der türkischen Regierung festgenommen worden war, kommt unter Auflagen frei. Das sei das Ergebnis einer gerichtlichen Anhörung, teilte Akhanlis Anwalt am Sonntag über Facebook mit. Der Schriftsteller darf Madrid demnach aber nicht verlassen. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker bezog Stellung, aber auch die Kölner Grünen äußerten sich schriftlich und Außenminister Gabriel begrüßte die Freilassung.

dogan_akanli_mafred_wegener_PR_19082017

Granada | Die spanische Polizei hat am Samstag in Granada den türkischstämmigen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli, der in Köln lebt,  festgenommen - auf Veranlassung der türkischen Regierung. Was genau ihm vorgeworfen wird, weiß selbst Akhanlis Anwalt Ilias Uyar nicht. "Es ist unglaublich, dass die Türkei kritische Köpfe nun einfach im Ausland jagen lässt", sagte er dem "Spiegel".

archaeolog_zone_240914

Köln | Rund um das Historische Rathaus in Köln wird derzeit viel gebuddelt. Denn dort entsteht das MiQua, das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier von Köln. Bei diesen Arbeiten fiel auf, dass Teile des Fundamentes des Rathauses nicht mehr tragsicher sind und es daher bereits zu Rissbildungen in einer Ecke des Hansasaals und des Eingangs zum Historischen Rathaus kam. Auch die Tragekonstruktion der Bronzenen Wand ist korrodiert.

Oktoberfest 2017

Oktoberfest 2017

Wer in Köln oder in München feiern will der sollte fesch im Dirndl oder Lederhose erscheinen - denn Tracht ist ein Must Have. Reisetipps, alle Termine und mehr in der Übersicht zum Oktoberfest 2017 bei report-K.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS