Köln Nachrichten Köln Nachrichten

stadtradeln2017_29_06_17

Rainer Fumfpeiam am heutigen Nachmittag am Rheiboulevard

Stadtradeln 2017 – Botschafter Rainer Fumfpei zu Gast in Köln

Köln | Seit 2008 treten deutschlandweit Bürger und Kommunalpolitiker im Wettbewerb untereinander für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. In Köln heißt es noch bis zum 7. Juli 2017 „Radeln für ein gutes Klima.“ Am heutigen Donnerstagnachmittag, legte Rainer Fumfpei, Stadtradeln-Botschafter, auf seiner Tour einen Stopp in Köln ein. Im Interview mit report-K spricht der 45-jährige Rainer Fumfpei über seine Tour die am 19. Juni in Norden startete und am 11. Juli in Jena Enden wird.

Am 19. Juni startete Rainer Fumfpei in der Stadt Norden. Im Rahmen des Stadtradelns wolle der Stadtradeln-Botschafter aus seinem Radweg quer durch die Bundesrepublik ein Zeichen setzen für das Fahrrad als alternatives und umweltfreundliches Verkehrsmittel. Auf seiner Route besucht Rainer Fumfpei zahlreiche Städte, Gemeinden und Landkreise.

Darum geht es: Legt ein Auto einen Kilometer zurück, stößt es – im statistischen Durchschnitt berechnet – 142 Gramm des gefährlichen Klimakillers Kohlendioxid (CO2) aus. Ein Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, erspart diese Menge. Und je mehr Kilometer immer mehr Radfahrer fahren, um so höher die eingesparte Menge CO2. Und wo am Ende die höchste Zahl steht – die Stadt gewinnt.

stadtradeln2017_2_29_06_17

Botschafter Rainer Fumfpei wurde bei seinem Stop in Köln nicht nur von der Stadt Köln empfangen, sondern auch von seinen Eltern und Freunden.

Bei der ersten „Stadtradel“-Teilnahme landete Köln auf Platz 14

Den „Stadtradeln“-Wettbewerb gibt es schon seit 2008, 23 deutsche Kommunen nahmen damals daran teil. Köln stieg im Vorjahr zum ersten Mal ein, landete am Ende auf Platz 14 bei 496 Kommunen – dank 2.300 registrierten und aktiven Radfahrern, 517.000 geradelten Kilometern und damit fast 74.000 gesparten Tonnen CO2.

Alle interessierten Einzelpersonen oder Gruppen die in der Stadt Köln wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch)Schule besuchen können beim Stadtradeln mitmachen. In seinem ersten Jahr belegte die Stadt Köln 2016 den 14. Platz.

Aktuell seien 2.532 Radler, davon 19 Mitglieder des Kommunalparlaments, für mehr Klimaschutz in Köln mit dem Fahrrad unterwegs. Seit beginn der Kampagne sollen sie bisher insgesamt 314.932 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und somit 44.720 Kilogramm CO2 vermieden haben, sagt Petra Zimmermann-Buchem, Koordinationsstelle Klimaschutz Stadt Köln. Dies entspreche der 7,86-fachen Länge des Äquators.

Gewinnspiel

Wer den Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumfpei sieht und sich inklusive Fahrrad mit ihm ablichten lässt, kann Preise rund um das Fahrrad gewinnen. Einfach ein Foto an fotos@stadtradeln.de mit dem Betreff „Stadtradeln-Gewinnspiel“ senden. Einsendeschluss für Fotos ist der 16. Juli. Abstimmungszeitraum auf Facebook ist zwischen dem 19. und 31. Juli 12 Uhr. Wo und wann Rainer Fumfpei für ein Foto getroffen werden kann, verrät der Routenverlauf. Abrufbar ist der auf der Internetseite von Stadtradeln. Bei den fettmarkierten Kommunen gibt es offizielle Empfänge. 

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_23_11_17

Köln | NACHKLICK 22. - 23 November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | DGB Köln-Bonn: Azubis beklagen schlechte Ausbildung. Creditreform: Schuldnerquoten in Kölns Problemvierteln nehmen weiter zu. 22. Krippenweg: Christi Geburt in Schokolade gegossen. BR: Seehofer gibt wohl Ministerpräsidentenamt an Söder ab. Emnid: Anhänger von Union und SPD überwiegend für Große Koalition. Gunter Demnig verlegt 65 neue Stolpersteine. Runder Tisch soll Straßenkarneval zivilisieren. EU-Bankenaufsicht freut sich auf Umzug nach Paris. Städte fordern mehr Einsatz für Sicherheit. Hauptausschuss: SPD Köln will Merz als Aufsichtsratschef vom Flughafen Köln/Bonn verhindern. Cirque du Soleil zeigt neue Show „Ovo“ ab heute in Köln. Nippes - Bewaffneter Überfall auf Gaststätte in der Mauenheimer Straße.

stollpersteine_ehu_21_09_17

Köln | Großeinsatz von Gunter Demnig: Am Mittwoch und Donnerstag verlegte der Kölner Künstler an 23 Orten insgesamt 65 Stolpersteine. Sie erinnern an Opfer des Nationalsozialismus: Juden, Zwangsarbeiter und politisch Verfolgte. Bei der kleinen Zeremonie mit roten Rosen und Gitarre für die Familie Ziegellaub waren auch deren Nachkommen aus Israel anwesend.

ehu_23_11_17

Köln | Müllberge, Urinbäche und Glasscherben überall – das war die dreckige Bilanz des 11.11. vor wenigen Tagen. Wie solche Exzesse beim Straßenkarneval künftig zu verhindern sind, soll ein „Runder Tisch“ klären. Das erste Treffen fand jetzt im Rathaus mit 35 Vertretern unterschiedlicher Behörden und Interessenvertretungen statt.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS