Köln Nachrichten Köln Nachrichten

streik_ksta_14112017

Die Streikenden der Außenredaktionen trafen sich am Dienstag in Siegburg zur Protest-Demonstration. | Foto: Manfred Metz

Streik bei Außenredaktionen von "Rundschau" und "Stadt-Anzeiger"

Köln | Mit großem Aufwand informierten "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Express" ihre Leserschaft über die Eröffnung des neuen gemeinsamen „Newsrooms“, selbst OB Henriette Reker feierte mit. Bei der Berichterstattung über den aktuellen Streik in den gemeinsamen Bezirksredaktionen von "Stadt-Anzeiger" und "Rundschau" hält man sich dagegen vornehm zurück.

Von diesem Dienstag an sollenRedakteurinnen und Redakteure sowie Redaktionssekretärinnen und -sekretäre in den Außenredaktionen der beiden Zeitungen in einen dreitägigen Streik treten. Gemeinsam dazu aufgerufen haben die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi/Fachgruppe Journalismus und der Deutsche Journalisten Verband (DJV). „Sehr zufrieden“, zeigte sich der Kölner Fachsekretär Stephan Otten mit der Teilnahme am ersten Streiktag.

Gewerkschaften wollen Anerkennung des Flächentarifvertrags

Grund ist ein fehlender Tarifvertrag für die Beschäftigten der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft GmbH (RGG). Mitte 2014 hatten die beiden Kölner Verlage von „Kölnischer Rundschau“ und „Kölner Stadt-Anzeiger“ ihre Außenredaktionen mit Insgesamt rund 100 Mitarbeitern zusammengelegt und in die eigens dafür gegründete RRG ausgegliedert.

Das neue Unternehmen schied aus der Tarifbindung aus. Alt-Mitarbeiter hatten noch einen gewissen Bestandschutz, doch Pauschalisten und Neu-Angestellte verdienen bis zu 1.000 Euro im Monat weniger. Vor rund 19 Monaten wurde erstmals verhandelt – bislang ohne Erfolg. Mehrfach wurde auch schon gestreikt – zuletzt Mitte Oktober.

Gefordert wird nun vor allem die Anerkennung der jeweils geltenden Flächentarifverträge für die Beschäftigten an Tageszeitungen, insbesondere Mantel- und Gehaltstarifvertrag. Weiter eine gerechte Eingruppierung sowie Zuschläge und Sozialleistungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RGG, schließlich Fortbildung, die vom Arbeitgeber bezahlt wird. Nach Berechnungen von Verdi würden selbst bei Anerkennung der in der Branche geltenden Flächentarifverträge die Personalkosten sinken.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Türkisch Islamische Union wird morgen, so die DITIB, zu einer Gedenkveranstaltung vor der Kölner Zentralmoschee zusammenkommen. Das Gedenken soll um 12 Uhr vor dem Freitagsgebet erfolgen.

Köln | Wie geht es mit dem Kalkberg weiter? Hubschrauberstation ja oder nein? Gibt es Alternativen? Diese Fragen will die Stadt Köln zunächst, so eine Sprecherin intern beraten, nachdem neue Gutachten vorliegen. Dann werde dem Rat ein Vorschlag unterbreitet. Die Öffentlichkeit will die städtische Verwaltung anschließend in einer öffentlichen Dialogveranstaltung unterrichten.

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln teilte mit, dass der Kampfmittelräumdienst die in Porz-Eil gefundene Weltkriegsbombe zunächst zur Westhovener Aue transportieren werde und dort den Blindgänger kontrolliert sprengen will. Wann die Sprengung erfolgen soll ist noch nicht bekannt, sie soll aber vor Einbruch der Dunkelheit stattfinden. Ein Bereich von 300 Metern wird rund um die Sprengung evakuiert und gesperrt. Die Schifffahrt auf dem Rhein angehalten und der Luftraum ebenfalls abgeriegelt. Gegen 17 Uhr konnte die Bombe erfolgreich gesprengt werden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >