Köln Nachrichten Köln Nachrichten

2050er_2682013

Studierende engagieren sich für NS-Überlebende

Köln | Studierende der beiden Kölner Hochschulen Universität und Technische Hochschule Köln haben über das Programm „Service Learning“ seit vielen Jahren Kontakt zu Weltkriegs-Überlebenden. Nun haben die Studierenden eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um die Begegnungen nicht abreißen zu lassen.

„Wir sind begeistert von dem großartigen Engagement der Studierenden", erklärte Dr. Jost Rebentisch, Geschäftsführer des Bundesverbands Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. anlässlich des zweiten Projekts, das unter dem Mantel „Service Learning“ realisiert wurde.

Der Verband setzt sich seit über zwei Jahrzehnten erfolgreich für die Rechte und Belange aller NS-Verfolgten ein. Er unterstützt die Betroffenen durch Beratungsangebote und versucht mittels verschiedener Projekte die Lebenssituation der Überlebenden zu verbessern.

Café als Begegnungsstätte soll erhalten bleiben

Das vom Verband eingerichtete „Cafè“ bietet Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung regelmäßig einen geschützten Ort des Austauschs. Mehrmals im Jahr öffnet sich das Café und wird zum lebendigen Geschichtsunterricht, dann berichten Überlebende vor jungen Menschen von ihrem Verfolgungsschicksal.

Die meisten der NS-Überlebenden sind inzwischen hochbetagt und in ihrer Mobilität zunehmend eingeschränkt. Um ihnen weiterhin eine Teilnahme am Café zu ermöglichen, bietet der Bundesverband einen Fahrdienst an. Die dabei entstehenden Kosten kann der Verein nicht alleine tragen und so kamen die Studierenden auf die Idee, die Finanzierungslücke mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne schließen zu wollen. Derzeit fehlen jedoch noch knapp 9000 Euro. Weitere Informationen finden sie im Internet unter der URL: www.gut-fuer-koeln-und-bonn.de/projects/62588.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Bahnhofsvorplatz

Köln | aktualisiert | Die Polizei hat die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof beendet. "Der Täter ist unter Kontrolle. Die Einsatzmaßnahmen dauern an", teilten die Einsatzkräfte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

10102018_ChristianMiller_StadtKoeln

Köln | Dr. Christian Miller wird neuer Chef der Kölner Berufsfeuerwehr. Der 42-jährige promovierte Naturwissenschaftler stammt ursprünglich aus Füssen, verbrachte während und nach seiner Ausbildung zum Brandmeister bereits viele Jahre in der Domstadt.

studentin_pixabay_08102018

Köln | Viele Studenten haben immer mehr Schwierigkeiten, bezahlbare Wohnungen zu finden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), welche am Montag veröffentlicht wurde. Besonders heikel ist demnach die Lage in den Großstädten, wie München und Heidelberg. Aber auch in Köln stiegen die Mieten von 2010 bis 2015 um 11 Prozent. Allerdings stagnieren Sie seitdem auf hohem Niveau.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN