Köln Nachrichten Köln Nachrichten

hubschrauber_rheinenergie_18022018

Super Puma Hubschrauber über dem Mediapark

Köln | Ein Super Puma Helikopter AS 332 aus Österreich war heute am Kölner Mediapark im Einsatz. Er transportierte im Auftrag der Rheinenergie in die Jahre gekommene Kühlanlagen vom Dach des Kölnturms und brachte neue Anlagen nach oben. Anders, so der Sprecher der Rheinenergie Christoph Preuss, wäre es nicht möglich gewesen die neuen Anlagen zu montieren.

Die Klimageräte sind so groß, dass sie nicht mit dem Lastenaufzug transportiert werden können. Zudem können sie nicht in Einzelteile zerlegt werden, sondern müssen in Gänze in luftige Höhen gebracht werden. Der Lastentransport mit dem Helikopter dauerte rund 45 Minuten und klappte völlig reibungslos.

Die Lasten wurden mit einer Super Puma AS 332 geflogen. Der Helikopter, der bis zu drei Tonnen Last tragen kann, flog aus Österreich an. Aufgrund der Wetterbedingungen in Süddeutschland mussten die Crew, anders als geplant, in Ingolstadt zwischenlanden. Von Ingolstadt aus, kam der Helikopter pünktlich in Köln an und konnte bei exzellenten Wetterbediungen und guter Sicht arbeiten.

Der Hubschrauber schafft eine maximale Geschwindigkeit von 240 km/h. Die Kraft kommt aus zwei Turbinen mit einer Leistung von zweimal 1.800 PS. Die sind allerdings auch sehr durstig. 650 Liter Flugbenzin braucht der Helikopter in der Stunde. Das maximale Startgewicht der Super Puma AS 332 ist 9.350 kg.

Der Transport musste an einem Sonntag stattfinden, so der Sprecher der Rheinenergie Christoph Preuss, weil nur für diesen Tag eine luftfahrtrechtliche Genehmigung erfolgte.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Abrissarbeiten am Friedrich-Ebert-Platz in Porz-Mitte sind abgeschlossen. Zeitnah sollen die Bauarbeiten für das erste Haus nach dem neuen Konzept beginnen.

Köln | Die Türkisch Islamische Union wird morgen, so die DITIB, zu einer Gedenkveranstaltung vor der Kölner Zentralmoschee zusammenkommen. Das Gedenken soll um 12 Uhr vor dem Freitagsgebet erfolgen.

Köln | Wie geht es mit dem Kalkberg weiter? Hubschrauberstation ja oder nein? Gibt es Alternativen? Diese Fragen will die Stadt Köln zunächst, so eine Sprecherin intern beraten, nachdem neue Gutachten vorliegen. Dann werde dem Rat ein Vorschlag unterbreitet. Die Öffentlichkeit will die städtische Verwaltung anschließend in einer öffentlichen Dialogveranstaltung unterrichten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >