Köln Nachrichten Köln Nachrichten

wasserhahn_pixabay_05032018

Tiefbauarbeiten in Köln-Bayenthal

Köln | Am Bayenthalgürtel führt die Rheinenergie AG derzeit Tiefbauarbeiten durch. Hier erstellt der Kölner Versorger derzeit einen neuen Rheindüker.

Wie das Unternehmen nun bekannt gab, sollen die Arbeiten am Bayenthalgürtel in Höhe der Hausnummer 7a voraussichtlich im August 2018 beendet sein. Während der Bauarbeiten ist die linke Spur des Bayenthalgür-tels in Fahrtrichtung Rheinufer gesperrt. Der Verkehr kann einspurig über die verbleibende Spur an der Baustelle vorbeifließen. Dazu wurden die entsprechenden Bushaltestellen der KVB um einige Meter verlegt.

Voraussichtlich ab August 2018, wird die Baugrube abgedeckt, um dem Verkehr wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung zu stellen. Im Februar 2019 sind dann erneut Arbeiten an der Dükergrube erforderlich. Über die Auswirkungen dieser Arbeiten wird die Rheinenergie zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Die Arbeiten im Bayenthalgürtel sind Teil des Vorhabens, das links- und rechtsrheinische Trinkwassernetz miteinander zu verbinden. Geografisch und historisch bedingt sind beide Versorgungsgebiete bislang voneinander getrennt. Nun baut der stadtnahe Versorger ihren ersten Trinkwasserdüker unter dem Rhein zwischen den Stadtteilen Marienburg und Poll.

Auf dem Heinz-Baum-Platz auf den Poller Wiesen haben bereits im März die Arbeiten zur Herstellung der rechtsrheinischen Dükergrube begonnen. Der Tunnelvortrieb beginnt voraussichtlich im Mai 2018. Die Verbindung der beiden Versorgungssysteme soll zu einer gleichmäßigeren Auslastung des gesamten Systems führen, begründet die Rheinenergie die Investition.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Grossklaerwerk_stammheim

Köln | Die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe, der Wasserverband Eifel-Rur und der Erftverband haben am heutigen Dienstag eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Zukünftig wolle man gemeinsam an Konzepten zur Verwertung und Phosphorrückgewinnung arbeiten.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Ein heute 21-jähriger Mann hat vor der 5. Zivilkammer des Kölner Landgerichts das Land NRW erfolgreich auf Verletzung der Amtspflichten verklagt. Wie hoch die Entschädigung dafür ausfällt, steht allerdings noch nicht fest.

OberlandesgerichtKoeln_22032018

Köln | Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Revisionsverfahren festgelegt, dass Gerichtspost Personen auch in eine Wärmestube rechtswirksam zugestellt werden kann. Der Fall eines 38-jährigen Mannes aus Aachen ist damit rechtswirksam entschieden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS