Köln Nachrichten Köln Nachrichten

KVB_choco_co_heumarkt_2014

U-Bahn Haltestelle Heumarkt für Blinde und Sehbehinderte beschriftet

Köln | In der unterirdischen Haltestelle Heumarkt der Nord-Süd Stadtbahn wurden heute die Handläufe der festen Treppen mit speziellen Beschriftungen für blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet. Das teilt die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) mit. Die Beschriftung dient dazu, sich leichter zu orientieren und damit die Barrierefreiheit zu verbessern. Die Kosten für die Schilder und deren Montage in der Haltestelle Heumarkt liegen, nach Angaben der KVB, bei rund 7.000 Euro.

In Zusammenarbeit mit der Stadt und den Behindertenverbänden hat die KVB in den vergangenen zwei Jahren ein Konzept für die Handlaufbeschriftungen entwickelt. Das Beschriftungskonzept sei jedoch so angelegt worden, dass es auch auf andere Haltestellen übertragen werden könne. Nach einer einjährigen Testphase werde die KVB das Konzept am Heumarkt – falls notwendig – vor der Installation an weiteren Haltestellen noch verbessern und gegebenenfalls Änderungen vornehmen.

In der Haltestelle Heumarkt sollen an 24 Treppenauf- beziehungsweise -abgängen 48 Schilder angebracht worden sein. Die Schilder sind aus Aluminium gefräst und die Beschriftung ist in Profil- und Brailleschrift ausgeführt. Zusätzlich ist die Profilschrift zur schwarzen Grundlackierung metallfarbig kontrastreich abgesetzt. Während einfarbige Handlaufbeschilderungen im Öffentlichen Personenverkehr in Deutschland bereits verwendet werden, ist die kontrastreiche Ausführung von Handlaufschildern bisher kaum verbreitet. KVB und Stadt Köln sollen sich für diese Variante entschieden haben, weil die Schrift so nicht nur ertastet, sondern auch gesehen werden kann. Für sehbehinderte Menschen werde der Nutzen der Beschilderung hierdurch noch erhöht.

Die Schilder sollen jeweils am Anfang und am Ende des Handlaufs einer Treppe montiert worden sein. Sie geben den Nutzern eine Orientierungsinformation, die sich immer in Gehrichtung am rechten Handlauf befindet und daher leicht auffindbar sei. Beispiel: Steht eine Person am Anfang einer Treppe, die hinab zum Bahnsteig der Linie 5 führt, befindet sich auf dem Schild die Information „Linie 5 Butzweiler“. Am Treppenende steht „Linie 5 Butzweiler: r“. Das bedeutet, die Treppe führt zum Bahnsteig der Linie 5 und die Bahn fährt auf der rechten Seite der Treppe ab.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

22062018_Hetzschrift1

Köln | Immer wieder kommt es in Deutschland und auch in Köln zu Anfeindungen und Diskriminierungen gegen Menschen mit türkischen Wurzeln. Ein neuer Fall einer Postwurfsendung greift die Aktion der beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan auf.

22062018_GeraubteKinder

Köln | Die „Zwangsarisierung“ von Kindern ist ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Nazi-Diktatur. In Köln klagt jetzt ein Opfer vor dem Verwaltungsgericht um eine zumindest symbolische Entschädigung. Ein trauriges Kapitel deutsche Vergangenheitsbewältigung – eine vorangegangene Klage waren abgewiesen worden.

22062018_DenkmaldesMonats1

Köln | Seit Jahren schon zeichnet der „Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz“ in Köln regelmäßig ein „Denkmal des Monats“ aus: Eine Mahnung an die Besitzer, sich für deren Erhalt einzusetzen. Gezielt will er sich jetzt vernachlässigte städtische Bauten „mit Geschichte“ vornehmen. Erstes Objekt: Das ehemalige Säuglingsheim in Sülz, Kyllburgerstr. 3.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS