Köln Nachrichten Köln Nachrichten

KVB_choco_co_heumarkt_2014

U-Bahn Haltestelle Heumarkt für Blinde und Sehbehinderte beschriftet

Köln | In der unterirdischen Haltestelle Heumarkt der Nord-Süd Stadtbahn wurden heute die Handläufe der festen Treppen mit speziellen Beschriftungen für blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet. Das teilt die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) mit. Die Beschriftung dient dazu, sich leichter zu orientieren und damit die Barrierefreiheit zu verbessern. Die Kosten für die Schilder und deren Montage in der Haltestelle Heumarkt liegen, nach Angaben der KVB, bei rund 7.000 Euro.

In Zusammenarbeit mit der Stadt und den Behindertenverbänden hat die KVB in den vergangenen zwei Jahren ein Konzept für die Handlaufbeschriftungen entwickelt. Das Beschriftungskonzept sei jedoch so angelegt worden, dass es auch auf andere Haltestellen übertragen werden könne. Nach einer einjährigen Testphase werde die KVB das Konzept am Heumarkt – falls notwendig – vor der Installation an weiteren Haltestellen noch verbessern und gegebenenfalls Änderungen vornehmen.

In der Haltestelle Heumarkt sollen an 24 Treppenauf- beziehungsweise -abgängen 48 Schilder angebracht worden sein. Die Schilder sind aus Aluminium gefräst und die Beschriftung ist in Profil- und Brailleschrift ausgeführt. Zusätzlich ist die Profilschrift zur schwarzen Grundlackierung metallfarbig kontrastreich abgesetzt. Während einfarbige Handlaufbeschilderungen im Öffentlichen Personenverkehr in Deutschland bereits verwendet werden, ist die kontrastreiche Ausführung von Handlaufschildern bisher kaum verbreitet. KVB und Stadt Köln sollen sich für diese Variante entschieden haben, weil die Schrift so nicht nur ertastet, sondern auch gesehen werden kann. Für sehbehinderte Menschen werde der Nutzen der Beschilderung hierdurch noch erhöht.

Die Schilder sollen jeweils am Anfang und am Ende des Handlaufs einer Treppe montiert worden sein. Sie geben den Nutzern eine Orientierungsinformation, die sich immer in Gehrichtung am rechten Handlauf befindet und daher leicht auffindbar sei. Beispiel: Steht eine Person am Anfang einer Treppe, die hinab zum Bahnsteig der Linie 5 führt, befindet sich auf dem Schild die Information „Linie 5 Butzweiler“. Am Treppenende steht „Linie 5 Butzweiler: r“. Das bedeutet, die Treppe führt zum Bahnsteig der Linie 5 und die Bahn fährt auf der rechten Seite der Treppe ab.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Oberbürgermeisterin Henriette Reker stellte heute ihren persönlichen Pressesprecher und den neuen Leiter des Amtes für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vor. Es ist Alexander Vogel und eher ein Quereinsteiger mit PR-Kenntnissen. Die SPD im Rat der Stadt Köln wirft der Oberbürgermeisterin Intransparenz beim Vergabeverfahren vor und sieht die Beförderung von FDP-Mann Vogel „äußerst kritisch“.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln meldete am heutigen Nachmittag einen Bombenfund im Kölner Stadtteil Gremberghoven. Die englische 10-Zentner-Bombe mit Heckaufschlagszünder aus dem Zweiten Weltkrieg befand sich auf der Hohenstaufenstraße in Höhe der Hausnummern 13 und 15. Für die Entschärfung der Bombe wurde ein Radius von rund 500 Metern festgelegt. 4.000 Personen waren von der Evakuierung betroffen. Auch eine Schule und mehrere Kitas liegen in diesem Gebiet. Wie die Stadt Köln mitteilt wurde die Bombe inzwischen erfolgreich entschärft. Alle Sperrungen werden nun aufgehoben. Was passiert nach einem Bombenfund?

Schnellübersicht

Evakuierungsradius: 500 m
Straßensperren: Erste Sperren Porzer Ring eingerichtet, kurz vor Entschärfung auch Sperrung der Durchgangsverbindung Steinstraße am östlichen Rand des Evakuierungsbereichs sowie die östlich verlaufende Bahnstrecke
S-Bahn-Verkehr: S12
Kurzfristige Einschränkung für den Flugverkehr zum Zeitpunkt der Entschärfung

buero2032013d

Köln | aktualisiert | Die „Initiative Nachrichtenaufklärung“ (INA) gibt auch in diesem Jahr, bereits zum 21. Mal, gemeinsam mit dem Deutschlandfunk, die Top Ten Nachrichten heraus, die im vergangenen Jahr in Vergessenheit geraten sind. Viele Themen und Geschichten seien nicht in den Medien erschienen, obwohl sie gesellschaftlich relevant und wichtig seien, erklärt die Initiative. Die Top Ten der „Vergessenen Nachrichten 2018“ finden Sie hier auf report-K:

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN