Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Über 1.400 Menschen ohne Krankenversicherung nahmen Hilfe der Malteser in Anspruch

Köln | Der Malteser Hilfsdienst in Köln betreibt die Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung (MMM). Diese hilft Menschen, die über keine Krankenversicherung verfügen. In diesem Jahr bis Ende November, so die Zahlen der Malterser, kamen 1.420 Untersuchungen zusammen. Es handelt sich um ein ehrenamtliches medizinisches Projekt, dass auf Spenden angewiesen ist.

Die Zahl der Patienten die die Erwachsenen-, Kinder- und Zahnarztsprechstunde am Malteser St. Hildegardis Krankenhaus ohne Krankenversicherung in Anspruch nehmen, sei in etwa gleich geblieben. Allerdings sei eine leichte Tendenz nach oben bei den Kindersprechstunden feststellbar. Die meisten Patienten stammten aus den südosteuropäischen EU-Ländern, wie Bulgarien und Rumänien. Aber auch die Zahl deutscher Patienten sei, so die Organisation in den vergangenen Jahren angestiegen und liege heute bei rund 20 Prozent. Die Mediziner des MMM erklären, dass dies oft Menschen aus der Mittelschicht seien, die durch Beitragsrückstände vor allem bei privaten Krankenkassen, ihren Leistungsanspruch verwirkten. Auch Menschen aus außereuropäischen Ländern suchten die Hilfe auf, teilweise mit nicht legalem Aufenthaltsstatus.
Derzeit engagieren sich 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der MMM, darunter 20 Ärztinnen und Ärzte, fünf Helferinnen und Helfer sowie eine Apothekerin. Die Malteser bitten um Spenden, da der Dienst auf diese angewiesen sei.
MMM Köln ist dringend auf Spenden angewiesen:
Malteser Hilfsdienst e. V.
Pax-Bank eG
IBAN: DE82 3706 0193 0102 4240 50
Verwendungszweck: Spende MMM Köln

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

flughafen_step_12122019

Die Flotte wurde um zwölf neue Räumfahrzeuge und eine Hochleistungsschneefräse ergänzt. Mehr als fünf Millionen Euro wurden investiert.

Köln | Die Region, in der der Flughafen Köln/Bonn liegt, gehört nicht gerade zu den schneereichsten Gebieten in der Republik. Etwa fünf bis zehn Schneetage gibt es etwa im Jahr. Die können es aber in sich haben und den gesamten Flugbetrieb empfindlich blockieren. Grund genug für die Airport-Betreiber in den eigenen Winterdienst zu investieren, bei dem 270 Mitarbeiter im Einsatz sind. Insbesondere die Landebahnen müssen schnee- und eisfrei sein, damit die Flugzeuge sicher an ihr Ziel am Airport kommen.

Köln | Die Kölner Seebrücke plant für den 14. Dezember von 12 bis 17 Uhr eine Aktion am Kölner Bahnhofsvorplatz. Es geht um die Aufnahme von 1.000 unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten aus den griechischen Flüchtlingslager. Die Aktion bringt damit eine Petition auf den Weg.

Köln | Die aktion/arbeitsunrecht ruft am Freitag den 13. Dezember zu einem bundesweiten Aktionstag gegen Arbeitsunrecht, Horror-Jobs und und Union Busting auf. Eine Weihnachtsmannbrigade wird ab 16 Uhr in Begleitung einer Kapelle durch die Venloer Straße in Köln-Ehrenfeld ziehen und über Arbeitsunrecht im Einzelhandel vor den Filialen großer Discounter und Ketten informieren. Los geht es vor der Aldi-Filiale gegenüber der Ehrenfelder Moschee. Im Gespräch mit Andi Goral erläutern Werner Rügemer und Elmar Wigand die Aktion und die Hintergründe zum neunten Schwarzen Freitag.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >