Köln Nachrichten Köln Nachrichten

lucie_veith_intersexuelle_menschen_e_V_230513klein

Lucie Veith, Vorsitzende des Bundesverbandes Intersexueller Menschen

Veranstaltungstag zum Thema Intersexualität im NS-Dok und im Odeon-Theater

Köln | Gestern fand in Köln ein Thementag an zwei Veranstaltungsorten zur Situation und Geschichte intersexueller Menschen, also von Menschen, die über Merkmale beider Geschlechter vefügen, statt. Dabei war es den Veranstaltern wichtig, auf die Situation Intersexueller in der Gesellschaft, den Umgang mit Intersexuellen im rechtlichen und medizinischen Bereich aufzuzeigen. Hauptkritikpunkt des Bundesverbandes Intersexueller Menschen ist der Umgang mit minderjährigen Intersexuellen und medizinischen Eingriffen bei diesen, mit dem Ziel, sie auf ein Geschlecht festzulegen.

Die Operationen stellten einen irreversiblen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und die sexuelle Selbstbestimmung junger Menschen dar. Das Deutsche Institut für Menschenrechte empfiehlt, irreversible körperliche Eingriffe an nicht einwilligungsfähigen intersexuellen Kindern, die nicht der Lebensrettung dienen, ausdrücklich zu verbieten und die Voraussetzungen für die qualifizierte Beratung von Eltern und Betroffenen zu schaffen. Momentan würden solche chirurgischen Eingriffe an Kindern und Jugendlichen noch vorgenommen, so Lucie Veith, Vorsitzende des Bundesverbandes Intersexuelle Menschen.

Einer von Veiths Beiträge bei der Veranstaltung im NS-Dok thematisierte den Umgang mit und die Verbrechen an Intersexuellen durch Ärzte während des NS-Regimes. Die Opfer hätten dafür nach Ende der NS-Zeit keine Entschädigung erhalten. Auch wurde der Werdegang einiger regimenaher Ärzte nach Kriegsende aufgezeigt.  

Hintergrund:

Der UN-Menschenrechtsrat prüft Deutschland in diesem Monat zum zweiten Mal im Rahmen des UPR-Verfahrens (Universal Periodic Review) auf Einhaltung der Menschenrechte. Einer der Prüfungspunkte bezieht sich auf den Umgang mit intersexuellen Menschen. Bei diesen ist das geschlechtliche Erscheinungsbild von Geburt an hinsichtlich der Chromosomen, der Keimdrüsen und der Hormonproduktion nicht nur männlich oder nur weiblich, sondern offenbar eine Mischung aus beiden. Das hat weitreichende Folgen für die Entwicklung des Körpers, der Genitalien und der juristischen und individuellen Identität in einer Gesellschaft, die bisher ausschließlich in Mann und Frau als Kategorien unterscheidet.

Die Kooperationsveranstaltung wurde getragen durch die Heinrich Böll Stiftung NRW, das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und dem Filmemacher Gregor Zootzky. Sie fand im NS-Dok sowie im Kölner Odeon-Kino statt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_22_09_17

Köln | NACHKLICK 21. - 22. September 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Venloer Straße: Norbert Krause steht still - 22h48m. „Full house“ bei der Anuga Messe 2017 – Trends der Ernährungsindustrie. Rheinenergie installiert LED-Beleuchtung an Hohenzollernbrücke. Neues Umspannwerk am Springborn in Köln-Mülheim eingeweiht. Bundestagswahl 2017 – Das sind die Kölner Direktkandidaten in ihrem Wahlkreis. Kölner Ehrentheaterpreis 2017 geht an Dr. Winfried Gellner. Schulz wirft Merkel "Schlaftablettenpolitik" vor. Dortmund: Hochhauskomplex soll aus Brandschutzgründen geräumt werden. Berichte: Air Berlin soll hauptsächlich an Lufthansa gehen. Analyse Kölner Silvesternacht 2016/17: viele Theorien haben sich nicht bestätigt. Martin Schulz begeistert auf dem Kölner Heumarkt. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

dom_hbf_hohenzollern_030913klein

Köln | Techniker der Rheinenergie sanieren die Beleuchtungsanlagen an der Hohenzollernbrücke und installieren moderne, energieeffiziente LED-Leuchten. Die vorbereitende Arbeiten haben bereits begonnen. Austausch der Beleuchtung beginnt am Donnerstag, 5. Oktober und wird voraussichtlich bis Anfang November beendet sein. 

Ehrentheaterpreis2017_ehu_22_09_17

Köln | „And the winner is...!“ – dieses Hollywood-Ritual bei der Oscar-Verleihung bestimmt auch die alljährliche Verleihung der Kölner Theaterpreise. Doch was bei allen Sparten für Spannung und Überraschungen sorgt, gilt nicht für den Ehrentheaterpreis. Der steht schon lange im Voraus fest. Wie auch jetzt: „And the winner is Winfried Gellner!“

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.