Köln Nachrichten Köln Nachrichten

lucie_veith_intersexuelle_menschen_e_V_230513klein

Lucie Veith, Vorsitzende des Bundesverbandes Intersexueller Menschen

Veranstaltungstag zum Thema Intersexualität im NS-Dok und im Odeon-Theater

Köln | Gestern fand in Köln ein Thementag an zwei Veranstaltungsorten zur Situation und Geschichte intersexueller Menschen, also von Menschen, die über Merkmale beider Geschlechter vefügen, statt. Dabei war es den Veranstaltern wichtig, auf die Situation Intersexueller in der Gesellschaft, den Umgang mit Intersexuellen im rechtlichen und medizinischen Bereich aufzuzeigen. Hauptkritikpunkt des Bundesverbandes Intersexueller Menschen ist der Umgang mit minderjährigen Intersexuellen und medizinischen Eingriffen bei diesen, mit dem Ziel, sie auf ein Geschlecht festzulegen.

Die Operationen stellten einen irreversiblen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und die sexuelle Selbstbestimmung junger Menschen dar. Das Deutsche Institut für Menschenrechte empfiehlt, irreversible körperliche Eingriffe an nicht einwilligungsfähigen intersexuellen Kindern, die nicht der Lebensrettung dienen, ausdrücklich zu verbieten und die Voraussetzungen für die qualifizierte Beratung von Eltern und Betroffenen zu schaffen. Momentan würden solche chirurgischen Eingriffe an Kindern und Jugendlichen noch vorgenommen, so Lucie Veith, Vorsitzende des Bundesverbandes Intersexuelle Menschen.

Einer von Veiths Beiträge bei der Veranstaltung im NS-Dok thematisierte den Umgang mit und die Verbrechen an Intersexuellen durch Ärzte während des NS-Regimes. Die Opfer hätten dafür nach Ende der NS-Zeit keine Entschädigung erhalten. Auch wurde der Werdegang einiger regimenaher Ärzte nach Kriegsende aufgezeigt.  

Hintergrund:

Der UN-Menschenrechtsrat prüft Deutschland in diesem Monat zum zweiten Mal im Rahmen des UPR-Verfahrens (Universal Periodic Review) auf Einhaltung der Menschenrechte. Einer der Prüfungspunkte bezieht sich auf den Umgang mit intersexuellen Menschen. Bei diesen ist das geschlechtliche Erscheinungsbild von Geburt an hinsichtlich der Chromosomen, der Keimdrüsen und der Hormonproduktion nicht nur männlich oder nur weiblich, sondern offenbar eine Mischung aus beiden. Das hat weitreichende Folgen für die Entwicklung des Körpers, der Genitalien und der juristischen und individuellen Identität in einer Gesellschaft, die bisher ausschließlich in Mann und Frau als Kategorien unterscheidet.

Die Kooperationsveranstaltung wurde getragen durch die Heinrich Böll Stiftung NRW, das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und dem Filmemacher Gregor Zootzky. Sie fand im NS-Dok sowie im Kölner Odeon-Kino statt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_24052017

Köln | Nachklick 23.-24.5.2017 von 17-17 Uhr | Die Köln-Nachrichten beherrschte heute ein Polizeithema: Kinder hatten einen Schädel und Knochen in Vogelsang gefunden - Stefan Bachmann stellte sein Programm für die Spielzeit 2017/18 vor und die Deutsche Umwelthilfe kritisiert die Einwegbecher in der Bundesliga, auch beim 1. FC Köln. Die britische Polizei geht beim Anschlag von Manchester von einem Netzwerk aus und Trainer Lienen verlässt den FC St. Pauli. Alle Nachrichten der letzten 24 Stunden von report-K in der Übersicht Nachklick. Und den gibt es jeden Werktag von Montag bis Freitag und am morgigen Feiertag nicht.

nachklick_23-5-2017

Köln | Nachklick 22.-23.5.2017, 17-17 Uhr | Seit den frühen Morgenstunden beherrscht ein Thema die Nachrichtenlage: Der Selbstmordanschlag in Manchester. Das erste Entsetzen weicht nun der Trauer in Manchester. Und eine weitere traurige Nachricht kommt aus der Schweiz: Der frühere James Bond Darsteller Roger Moore ist seinem Krebsleiden erlegen. In Köln brannte es heute in der Hauptfeuerwache der Kölner Feuerwehr, das Schokoladenmuseum präsentierte eine neue Ausstellung - es geht um die gute Form der Schokolade damals wie heute und die Bläck Fööss haben in der Flora einen Zusatztermin gebucht. Alle Nachrichten von report-K in der 17 Uhr Tagesübersicht vom 22.5. 17 Uhr bis 23.5. 17 Uhr - Der report-K Nachklick.

koelnmesse_23_05_17

Köln | Im Rahmen der Baumaßnahme Messecity Köln wird ab dem heutigen Dienstag, 23. Mai, die Treppenanlage am Südeingang der Kölnmesse zurückgebaut. Ab August werde dann eine neue Treppenanlage zum Eingang Süd führen.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets