Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Verwaltungsgericht Köln erklärt Räumung eines Baumhauses für rechtmäßig

Köln | Der Bewohner eines Baumhauses im Hambacher Wald, der dort seit sechs Monaten wohnen will, beantragte beim Verwaltungsgericht Köln vorläufigen Rechtschutz gegen die mündliche Verfügung der Stadt Kerpen dieses räumen zu müssen. Das Gericht entschied, dass die Räumung rechtmäßig war. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (Az.: 23 L 2060/18)

Der Mann begründete, dass das Baumhaus sein Lebensmittelpunkt sei und ein Zeitrahmen von 30 Minuten für die Räumung zu kurz. Zudem werde er durch die Räumung obdachlos. Das Gericht entschied, dass die Räumung gerechtfertigt ist, weil sie der Gefahrenabwehr für den Bewohner dient, da dieser einer Waldbrandgefahr ausgesetzt ist. Die Kürze der Räumung sei gerechtfertigt, weil die Gefahr durch den Polizeieinsatz und die Räumung steige, so das Gericht.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Der Monatsbericht zur Sanierung der Bühnen Köln stellt fest, dass es zu weiteren Verzögerungen von rund drei bis vier Wochen kommt. Die Planer wissen nicht, ob dies Auswirkungen auf den endgültigen Fertigstellungstermin haben wird.

Synagoge-koeln-front_pkoch_13032019_articleimage

Köln | Am morgigen 20. September jährt sich zum 60ten Mal die Wiedereröffnung der jüdischen Synagaoge in der Kölner Roonstraße. Den 60. Jahrestag der neuen Synagoge feiern unter anderem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, Abraham Lehrer, Vorstand der Synagogen-Gemeinde Köln und Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland sein, sowie Vertreter anderer Religionsgemeinschaften, der Parteien und der Stadtgesellschaft.

PK-Klimastreik_brand_19092019

Köln | Es wird der wohl größte „Fridays for Future“-Streik, den Köln bisher gesehen hat. Unter dem Motto „#AlleFürsKlima“ hat die Fridays for Future-Bewegung gemeinsam mit zahlreichen Bündnispartnern zum „Klimastreik“ aufgerufen. 20 000 Menschen werden zum globalen Klimastreik am Freitag erwartet, der von 12 bis 15 Uhr für eine bessere Klimapolitik durch die Kölner Innenstadt zieht. Sogar Oberbürgermeisterin Henriette Reker rief zum Mitmachen auf: „Ich wünsche mir eine große Beteiligung der Kolleginnen und Kollegen“, lies sie verlauten. Ein noch geheimer musikalischer Überraschungs-Act soll bei bei Abschlusskundgebung auftreten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >