Köln Nachrichten Köln Nachrichten

unfall_dieselstrasse_2022016

Bei diesem Unfall in Köln-Kalk wurde ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Viele schwere Unfälle – schon drei tote Radfahrer 2016 in Köln

Köln | In den letzten Tagen ereigneten sich in Köln wieder viele schwere Unfälle mit Radfahrern. Drei Radfahrer sind in diesem Jahr bei Radunfällen ums Leben gekommen. Heute Abend trifft sich die Critical Mass zum ersten gemeinsamen Radfahren in Köln in diesem Jahr um 17:30 Uhr am Rudolfplatz. Eine Zusammenfassung der schweren Unfälle mit Radfahrern in Köln in den ersten zwei Monaten des Jahres.

Am 13. Februar verstarb eine 67-jährige Frau an den Folgen eines Radunfalls in Köln-Widdersdorf. Dieser hatte sich bereits am 9. Januar ereignet. Die Radfahrerin war in einem Kreisverkehr von einem Mercedes-Fahrer touchiert worden. Die Kölnerin wurde über die Motorhaube des PKW geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Nur einen Tag zuvor am 8. Januar wurde ein Radfahrer beim Überqueren der Gleise von einer KVB Stadtbahn am Walter Binder Weg an der Aachener Straße von der Bahn erfasst und lebensgefährlich verletzt.

In der Samstagnacht vom 16. Januar wurde ein 42-jähriger Radfahrer auf der Höhe des Friedensparks am Gustav-Heinemann-Ufer von einem Audi Q7 erfasst. Durch den Aufprall wurde das Rad in mehrere Teile zerrissen. Der Radfahrer wurde zwar noch in eine Klinik eingeliefert, verstarb aber nur wenige Stunden später. Der Radfahrer hatte schwerste Kopfverletzungen davon getragen.

Am 27. Januar wurde ein Radfahrer auf der Industriestraße in Köln-Rodenkirchen schwer verletzt, als eine Beifahrerin die Tür öffnete und nicht auf den herannahenden Velofahrer achtete. Der 42-jährige Radfahrer verletzte sich schwer.

Am 2. Februar wurde eine 36-jährige Radfahrerin in Porz-Urbach bei einem Unfall leicht verletzt, als ein PKW-Fahrer sie schnitt und anschließend Unfallflucht beging.

Am 19. Februar wurde ein Radfahrer in Köln Kalk in der Dieselstraße schwer verletzt, als er mit einem Sprinter kollidierte.

Am 23. Februar erlitt ein 73-jähriger Radfahrer in Weidenpesch schwerste Verletzungen. Ein Notarzt wurde per Rettungshubschrauber eingeflogen. Auf Höhe der Rennbahn hatte ein 80-jähriger Autofahrer den 73-jährigen Radler mit seinem Fahrzeug touchiert. Die Unfallursache sei unklar. Der Mann zog sich schwerste Verletzungen zu. Der Senior erlag am 25. Februar seinen schweren Verletzungen in einer Kölner Klinik.

Am 25. Februar ereignete sich in Esch-Auweiler ein Unfall bei dem ein Radfahrer ebenfalls schwer verletzt wurde. Der 78-jährige Radfahrer war auf der Pohlhofstraße unterwegs, wo er unvermittelt gewendet haben soll und vom Fahrzeug eines 76-jährigen erfasst wurde. Der Radfahrer wurde schwer verletzt.

Am gleichen Tag, also auch am 25. Februar ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall in der Kölner Innenstadt mit einem Radfahrer. Ein 75-jähriger Radfahrer erlitt schwerste Kopfverletzungen. Der Senior war auf der Turiner Straße in Richtung Eigelstein unterwegs. Am Thürmchenswall bog er unvermittelt nach links ab und wurde von einem PKW erfasst. Der Mann kam in eine Klinik.

Erst kürzlich hatte die Polizei Köln die Unfallstatistik für das Stadtgebiet Köln im Jahr 2015 bekannt gegeben. Im Jahr 2015 verunglückten auf den Kölner Straßen insgesamt 1.469 Radfahrer, 202 wurden schwer verletzt, fünf starben.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

hooligan_demo_261014

Köln | „Combat 18“ („Kampfgruppe Adolf Hitler“) ist eine neonazistisch-terroristische Organisation, die im Zusammenhang mit dem Mord am Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke in die Schlagzeilen geriet. Der mutmaßlich Verdächtige am Mord an Walter Lübcke der Kasseler Stephan E. könnte über Personen aus dem „Combat 18“ („C18“)-Netzwerk mit diesem in Verbindung gestanden haben. Nach einer Anfrage der Grünen im Landtag von Nordrhein-Westfalen, teilte das Innenministerium im März mit, dass „C18“ in NRW von 2009 bis 2017 insgesamt 84 Straftaten beging. 19 davon in Köln. Einer der Tatverdächtigen, der für einen Großteil der 19 Kölner Straftaten verantwortlich sein soll, wohnt in Köln, so die Polizei Köln auf Anfrage dieser Internetzeitung. Ein Kölner Zelle von „Combat 18“ gebe es nicht, so die Ermittler.

Köln | Der Maifisch galt entlang des Rheins einst als Lachs der Armen. Dann war er ausgestorben und heute zeigt das Besatzprogramm, dass mit Mitteln der europäischen Union gefördert wurde, erste Erfolge. Am 6. Juni wurden bei Poll 30.000 Maifischlarven in den Rhein gesetzt.

kalkberg_14032016

Köln | Das von der Stadt Köln in Auftrag gegebene Gutachten zur Hubschrauberbetriebsstation auf dem Kölner Kalkberg zeige auf, dass die untersuchten Alternativstandorte alle nicht geeignet seien, teilt die Stadt Köln heute mit.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >