Köln Nachrichten Köln Nachrichten

volkstrauertag_15112015

In der Kirchenruine von St. Alban gedachten die Kölnerinnen und Kölner den Opfern von Hass, Gewalt, Krieg und Terror.

Volkstrauertag: Stadtgesellschaft gedenkt Opfern von Krieg, Gewalt und Terror in St. Alban

Köln | „Stell dir vor, all die Leute - Lebten ihr Leben in Frieden...“ mit einem Auszug aus dem Songtext aus John Lennons „Imagine“ schloss Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes ihre Rede zum Volkstrauertag in der Gedenkstätte St. Alban mitten in Köln. Viele Mitglieder der Stadtgesellschaft und Bürger waren in die Kirchenruine gekommen, um den Opfern von Hass, Gewalt, Krieg und Terror zu gedenken.
--- --- ---
Fotostrecke Volkstrauertag 2015: Gedenken und Erinnern in St. Alban in Köln >

--- --- ---

„Stell dir vor, all die Leute
Lebten ihr Leben in Frieden

Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
Aber, ich bin nicht der einzige!
Und ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
Und die ganze Welt wird eins sein.“

Diesen Auszug aus dem Song "Imagine" von John Lennon zitierte Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes

Die Kölner Bürgermeisterin verknüpfte das Thema Krieg, Terror und Gewalt mit dem Elend das Menschen dadurch erleiden. Das Leid sprenge unsere Vorstellungskraft und nicht nur Soldaten seien vom Tod bedroht, sondern auch die Zivilbevölkerung. Tagtäglich müssen heute Menschen Krieg und Leid erdulden. Machten sich todesmutig auf den Weg über matschige Pfade, vertrauten ihr Leben maroden Booten an, um am Ende wieder sicheren Boden unter die Füße zu bekommen. Diese Menschen haben alles aufgegeben, um ihre Familien in Sicherheit zu bringen, so Elfi Scho-Antwerpes.

Viele Menschen könnten nicht um ihre Angehörigen trauern, die etwa im Meer ihr Grab gefunden haben. Es sei wichtig der Erinnerung die Würde zu geben, so die Bürgermeisterin und die Chance gemeinsamer Erinnerung zu ergreifen, wie in St. Alban, damit mit Hilfe der Erinnerung an das Leid, die Welt ein wenig friedlicher werde. Gefragt seien aber auch konkrete Handlungen, wie Handreichungen, dies kann eine gespendete Winterjacke oder ein Paar Schuhe sein. Das kann ein Willkommenslächeln sein, oder ein Händedruck.

„In Paris haben professionelle Attentäter ein Massaker verübt, dass uns alle geschockt und tief berührt hat. Köln trauert mit den Angehörigen, Familien und Freunden der Opfer.“, so Elfi Scho-Antwerpes. Sie sprach von brutalem Terror. Sie bat die Menschen in St. Alban sich gegenseitig an den Händen zu fassen und ein stilles Gebet zu sprechen. „Gegenseitige Toleranz, Akzeptanz, Respekt und ehrliche Nächstenliebe macht uns stark.“, so Elfi Scho-Antwerpes, die sich nach dem Trauerakt in St. Alban in das im Spanischen Bau des Rathauses ausliegende Kondolenzbuch der Stadt Köln für die Opfer von Paris eintrug.

An der Gedenkfeier nahmen Stadtsuperintendent Domning, Domdechant Monsignore Robert Kleine, Honorarkonsul Jacques Leborde der französischen Republik für das Konsularkorps NRW, Sigrun Kohler Bezirksregierung Köln für das Land NRW, Stadtdirektor Guido Kahlen und Brigadegeneral Michael Gschoßmann, als Standortältester für die Bundeswehr teil.

--- --- ---

Am heutigen Abend um 17 Uhr gibt es eine Gedenkveranstaltung für die Opfer der Terrorakte auf der Domplatte.

--- --- ---

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_21_11_17

Köln | NACHKLICK 20. - 21 November 2017, 18-18 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt |Kellerbrand – Kölner Feuerwehr in der Bremerstraße im Einsatz. „Die Rache von Melaten“: Das Divertissementchen 2018 sorgt sich um die Tradition. Fahndung - Unbekannter zieht 21-Jährigem Rasierklinge durchs Gesicht. Kölner Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum eröffnet am Freitag. NRW-Verfassungsgericht kippt 2,5-Prozenthürde. Anti-Terror-Razzien in mehreren Bundesländern. Forsa: FDP kann von Ausstieg nicht profitieren. Feuerwehrmann bei Einsatz auf der A3 schwer verletzt. Merkel will Neuwahlen - und wieder antreten. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

koelnischesstadtmuseum_14_09_17

Köln | Wegen der Sanierung der Dauerausstellung und der Umbauphase im Sonderausstellungsbereich nach dem Ende der Ausstellung „Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 – 1933“ bleibt das Kölnische Stadtmuseum von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 15. Dezember, für den Besucherverkehr geschlossen. Vom 23. bis zum 25. November 2017 findet im Stadtmuseum die Geigenauktion des Auktionshaus Bongartz statt. Ab Samstag, 16. Dezember, zeigt das Kölnische Stadtmuseum parallel zwei Sonderausstellungen, die politische Ereignisse im öffentlichen Raum dokumentieren: „Trotzdem Alaaf! Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“ und „Karin Richert: Im Rechten Licht“. Sie sind bis 25. März 2018 zu sehen.

nachklick_20_11_17

Köln | NACHKLICK 20. November 2017, 0-16 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 16 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Bundespräsident redet Parteien ins Gewissen - nach Statement um 14 Uhr. Jamaika-Sondierung platzt – Stimmen aus der Kölner Wirtschaft. Lebensgefahr - 14-Jähriger in Bayenthal von Pkw erfasst. Kölnbäder startet Online-Verkauf für den ersten Kursblock 2018. Das neue Musical- und Bühnenprogramm in Köln. Das Wochenende der Kölner Karnevalisten - Ehrungen, Sessionseröffnungen, Bälle. Kölner Haie trennen sich von Cheftrainer Cory Clouston - Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC. Radfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw in Regensburg. Mugabe verweigert in TV-Ansprache Rücktritt. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS