Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bombe_stadt_07102019

Karte: Stadt Kölbn

Weltkriegsbombe in Köln-Kalk gefunden

Köln |aktualisiert | Im Kölner Stadtteil Kalk wurde heute eine Weltkriegsbombe gefunden. 6.500 Menschen müssen evakuiert werden und die 10-Zentner-Bombe muss heute noch entschärft werden. Die Bombenentschärfung konnte ab 21:47 Uhr beginnen. Um 22:05 Uhr meldeten die Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes: Bombe entschärft. Damit sind alle Sperrungen wieder aufgeghoben.

21:47 Uhr > Die Stadt Köln erklärt die lange andauernde Evakuierung damit, dass mehrere Personen sich geweigert haben sollen ihre Wohnungen zu verlassen. Die Stadt teilte mit: "Sie konnten letztlich aber doch überzeugt werden, den Gefahrenbereich zu verlassen. Ein weiterer Evakuierungs-Verweigerer konnte mit Unterstützung der Feuerwehr zum Verlassen seiner Wohnung bewegt werden. Drei Türen mussten zunächst durch die Feuerwehr geöffnet werden, um erforderliche Krankentransporte durchführen zu können."

--- --- ---

21:33 Uhr > Die Bombe kann noch nicht entschärft werden. Die Stadt Köln hat ihren zweiten Rundgang durch das Evakuierungsgebiet gegen 21 Uhr begonnen. Rund 500 Personen haben in der Grundschule Lustheider Straße Zuflucht gesucht. Der Entschärfungszeitpunkt steht noch nicht fest. Insgesamt seien 60 Krankentransporte nötig gewesen.
 
Bei dem Blindgänger, der heute Vormittag bei Bauarbeiten in Köln-Kalk (Kapellenstraße 65) gefunden worden war, handelt es sich um eine englische Zehn-Zentner-Bombe mit einem Heckaufschlagzünder.

--- --- ---

15:47 Uhr > Anwohner können die Anlaufstelle GGS Lustheider Straße nutzen und sich dort aufhalten. Die Grundschule befindet sich in der Lustheider Straße 43. Die Stadt wird in Kürze die Straßensperren einrichten und die Bewohner auffordern ihre Wohnungen und Häuser zu verlassen.

Betroffen von der Evakuierung sind insbesondere zwei Kindertagesstätten, eine Förderschule, eine Behindertenwerkstatt, eine Alteneinrichtung sowie die KVB-Buslinie 193. Der Bahnverkehr und der Luftraum werden kurzfristig zum Entschärfungszeitraum gesperrt. Besonders von der Evakuierung ist auch die Dillenburger Str. / Ostheimer Str. betroffen. Die Straßensperrung erfolgt  am Kreisverkehr (Neuerburgstraße) bis zur Kreuzung Ostheimer Str. / Oranienstraße.

Wann die Bombe entschärft werden kann, steht noch nicht fest.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Harzendorf_Rothe_22102019

Köln | Die umstrittene Pförtnerampel im Kölner Stadtteil Weiden geht an den Start. Sie ist Teil des Luftreinhalteplans, mit dem die Stadt Köln die Luft sauberer machen möchte, um drohende Dieselfahrverbote zu verhindern. Ab Mittwochmorgen beginnen die Umbauarbeiten, bevor am Donnerstagmorgen erstmals der Berufsverkehr betroffen sein wird.

polizisten_kontrollieren_fahnen_ehu_19102019

Köln | aktualisiert | Heute haben rund 10.000 Menschen in Köln demonstriert. Im Vorfeld der Kundgebungen und Demonstrationen haben Stadt Köln und Polizei Köln Stimmung gegen die Demonstration gemacht, unter anderem das Bild massiver gewalttätiger Ausschreitungen öffentlich verbreitet. Eingetreten ist davon nichts. Dies wirft die Frage auf, dürfen staatliche Organe wie die Polizei und die Stadt Köln sich in die politische Meinungsbildung vor allem im sensiblen Bereich der Versammlungsfreiheit und politischen Meinungsbildung überhaupt einmischen?

demo_foto_19102019

Köln | aktualisiert | Die einen kamen vom Ebertplatz, die anderen vom Chlodwigplatz: Vereint demonstrierten über 10.000 Menschen auf dem Hohenzollernring gegen den türkischen Militäreinmarsch in Nordsyrien. Dem stärker werdenden Regen hielten bis zum Ende der Kundgebung dann nur noch einige Hundert stand.

Fotos von Erich Huppertz von der Demonstration >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >