Köln Nachrichten Köln Nachrichten

pol_karneval2011

Weniger Kriminalität im Kölner Straßenkarneval

Köln | Im Kölner Straßenkarneval hat es dieses Jahr weniger registrierte Kriminalität gegeben. Das teilte die Polizei bei der Vorlage der vorläufigen Bilanz am Aschermittwoch mit. Gegen 529 Personen wurden in Köln Platzverweise erteilt, 2017 waren es 621. Die Zahl der in Gewahrsam Genommenen hielt sich in Köln mit 202 etwa die Waage zum Vorjahr (208), in 118 Fällen wurde wegen Diebstählen an und aus Kraftfahrzeugen ermittelt (2017: 163).

Zudem gab es 437 Körperverletzungs-Anzeigen (2017: 495), 32 Raubdelikte (2017: 38) und 202 Sachbeschädigungen (2017: 234). Mit 286 Taschendiebstählen war auch diese Zahl niedriger als 2017 (342). Auch die Zahl der angezeigten Sexualdelikte war mit 35 niedriger als 2017, als 54 entsprechende Delikte angezeigt wurden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

photokina

Blende? Belichtungszeit? Moderne Digitalkameras und Smartphones nehmen dem Laien alles ab – denkt man. Wie man die Automatik besser einsetzen und schon bei der Motivsuche die Weichen für ein gutes Foto stellen kann, lässt sich lernen. Etwa bei den rund 70 Kursen, die im September vor und während der photokina angeboten werden.

Hochzeit_Symbol_14082018_Pixabay

Köln | Auch wenn die Zeiten der absoluten Schnapszahlen im Jahr 2012 mit dem 12. Dezember endete, bleiben auch danach viele prägnante Tage übrig. Der 18. August 2018 ist so einer. Nach Angaben der Stadt haben sich 47 Paare diesen Termin für ihre Hochzeit ausgesucht.

14082018_Gamescom_Lichtinstallation1

Köln | Das Rheinufer wird in blaues Licht getaucht. 50.000 Euro lässt sich die Stadt den 10. Geburtstag der Spielemesse „Gamescom“ kosten. 200.000 Euro gibt das Land dazu, auch einige Sponsoren lassen sich nicht lumpen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN