Köln Nachrichten Köln Nachrichten

pol_karneval2011

Weniger Kriminalität im Kölner Straßenkarneval

Köln | Im Kölner Straßenkarneval hat es dieses Jahr weniger registrierte Kriminalität gegeben. Das teilte die Polizei bei der Vorlage der vorläufigen Bilanz am Aschermittwoch mit. Gegen 529 Personen wurden in Köln Platzverweise erteilt, 2017 waren es 621. Die Zahl der in Gewahrsam Genommenen hielt sich in Köln mit 202 etwa die Waage zum Vorjahr (208), in 118 Fällen wurde wegen Diebstählen an und aus Kraftfahrzeugen ermittelt (2017: 163).

Zudem gab es 437 Körperverletzungs-Anzeigen (2017: 495), 32 Raubdelikte (2017: 38) und 202 Sachbeschädigungen (2017: 234). Mit 286 Taschendiebstählen war auch diese Zahl niedriger als 2017 (342). Auch die Zahl der angezeigten Sexualdelikte war mit 35 niedriger als 2017, als 54 entsprechende Delikte angezeigt wurden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Kanaldecke_12102012

Köln | Im linksrheinischen Stadtteil Neuehrenfeld muss ein vorhanender Mischwasserkanal aus baulichen Gründen saniert werden. Der liegt im Bereich des vielbefahrenen Parkgürtels.

klarissenkloster_ehu_07112017

Köln | Bei der 16. Ausgabe des jährlich ausgeschriebenen KfW Award Bauen wurde das Kölner Projekt „Klarissenkloster“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Aus einem ehemaligen Rückzugsort für Nonnen wurde ein gemischtes Ensemble mit insgesamt 43 preisgünstigen Wohnungen.

18052018_TagdesGutenLebens_GregorTheis_Agora

Köln | Im Vorjahr lagen Eigelstein- und Agnesviertel nur einen Punkt hinter Deutz, als es um die Entscheidung ging: Wo findet der nächste „Tag des guten Lebens“ statt? Nach Deutz ist am kommenden 1. Juli also Kölns Norden rings um den Ebertplatz an der Reihe. So die folgerichtige Entscheidung des Vereins „agora“, der auch schon die Tage des guten Lebens in Ehrenfeld und Sülz organisierte.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN