Köln Nachrichten Köln Nachrichten

awb_24032020

Wertstoffcenter der AWB überlaufen

Köln | aktualisiert | Die Kölnerinnen und Kölner nutzen die Zeit zu Hause während der Corona-Pandemie um aufzuräumen und im Garten zu arbeiten. Das führt bei den Wertstoffcentern der Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) zu einem Effekt der der Anordnung der Landesregierung zum Kontaktverbot zuwiderläuft: Es knubbelt sich vor den Containern.

Der Mindestabstand zwischen zwei Personen könne derzeit an den Wertstoffcentern der AWB nicht eingehalten werden, schreibt das Unternehmen. Dies fordert die Kölnerinnen und Kölner nun auf, nur in wirklich wichtigen Situationen Müll anzuliefern. Gemeint sei damit, wenn etwa Sperrmüll oder Elektroaltgeräte durch einen Umzug anfielen. Sollte sich der Andrang an den Wertstoffcentern nicht verringern, werden diese geschlossen.

Die Abholung von Sperrmüll und Elektroaltgeräten sei weiterhin möglich, aber auch hier sollten die Bürgerinnen und Bürger nur dann bestellen, wenn es derzeit gar nicht anders gehe, so die Bitte der AWB.

AWB schließt rechtsrheinisches Wertstoff-Center

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und dem hohen Besucheraufkommen in den letzten Tagen wird das Wertstoff-Center August-Horch-Str. in Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt Köln heute ab 13 Uhr geschlossen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

corona_pixabay_08042020

Köln | Die Entwicklung der Neuinfektionen mit dem Coronavirus nimmt deutlich ab und die Zahl der Menschen, die infiziert waren und sich wieder erholten steigt deutlich. Allerdings sind vier weitere Menschen an den Folgen des Coronavirus verstorben. Darunter ein 47-jähriger Kölner, der tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde.

desinfektion_brand_08042020

Köln | Eine erste Ladung von 4.800 Litern wurden davon nun der Berufsfeuerwehr übergeben, die durch ihre vorhandene Logistik als „Notversorger“ aktuell mit der Verteilung beauftragt ist. Das Mittel werde an 13 Kölner Kliniken, Alten- und Pflegeheime und an die ambulanten Pflege verteilt.

KlopapierJKB_08042020

Köln | Normalerweise würden auf dem Boulevard am Deutzer Rheinufer gerade rund hundert Schaustellerbetriebe ihre Buden und Fahrgeschäfte aufbauen. Wie in jedem Jahr sollte ab kommendem Samstag am rechten Rheinufer die Deutzer Oster-Kirmes stattfinden. Doch wie alle Großveranstaltungen wurde auch diese Veranstaltung im Zuge der Corona-Krise abgesagt. Anstatt Fahrgeschäfte gab es auf dem Kirmesplatz nun Utensilien für andere „Geschäfte“ – 256 Packungen Klopapier wollten die Corona-bedingt arbeitslosen Schausteller an Anwohner und Passanten verteilen – bis die Polizei der gut gemeinten Aktion ein vorschnelles Ende setzte.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >