Köln Nachrichten Köln Nachrichten

verlobung_deutzer-kirmes_13

Die sechs frischverlobten Paare der Deutzer Osterkirmes 2012.

Wichtige Kurznachrichten Köln für den 16.4.2012

Köln | Die wichtigsten Kurznachrichten des Tages für den 16.4.2012 aus Köln: Verlobung in luftiger Höhe + App „Lehrstellen-Radar“ der Handwerkskammer + Kostenfreie Rufnummer für ärztlichen Bereitschaftsdienst ab heute frei geschaltet + Kinderschutzbund Köln sucht Ehrenamtliche + Grüne fordern Radabstell-Möglichkeiten am Hauptbahnhof + Rote Karte für „Lohndumper“ +

+++ Verlobung in luftiger Höhe +++

Mit Rosengirlanden, roten Herzchen-Ballons und dem Kirmes-Herz waren die vier Gondeln des Riesenrades geschmückt. Vom Termin Freitag den 13. ließen sich die sieben Paare nicht abschrecken und gaben sich auf dem Kölner Frühlingsvolksfest das Ja-Wort - Kölnpanorama inklusive. Rudolf von der Gathen, Vorstand der Gemeinschaft Kölner Schausteller, gratulierte den Paaren beim Sekt-Empfang.

+++ App „Lehrstellen-Radar“ der Handwerkskammer +++

In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu Köln sind derzeit 744 freie Ausbildungsplätze aufgeführt. Der Zugang wird nun für Jugendliche, die Smartphones besitzen, einfacher: Im neuen App „Lehrstellen-Radar“ kann der Nutzer eingeben, in welchem Umkreis zu seinem aktuellen Standort ihm freie Ausbildungs- oder Praktikumsplätze in den gewünschten Berufen angezeigt werden sollen. Die App kann kostenlos unter www.lehrstellen-radar.de heruntergeladen werden.

+++ Kostenfreie Rufnummer für ärztlichen Bereitschaftsdienst ab heute frei geschaltet +++

Ab dem heutigen MOnatg wird in NRW und einigen anderen Bundesländern die Rufnummer 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst frei geschaltet. Die 116 117 ist dafür gedacht, dass Patienten außerhalb der Praxisöffnungszeiten erfahren, wo sie in medizinischen Notfällen ambulante ärztliche Hilfe erhalten. Gesundheitsministerin Steffens, die sich für die Einführung der gebührenfreien Nummer eingesetzt hatte, hofft, dass sie auch von Begin an reibungslos funktioniert.

+++ Kinderschutzbund Köln sucht Ehrenamtliche +++

Für den Einsatz am Kinder- und Jugend-Telefonen sucht der Kinderschutzbund Köln ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie sollen mindestens einmal wöchentlich für zwei bis vier Stunden über einen Zeitraum von 24 Monaten Rat und Hilfe suchenden Anrufern ein vertrauensvoller Ansprechpartner sein. Dafür werden die zukünftigen Telefonberater einmal wöchentlich ab Anfang September bis März 2013 kostenlos durch eine Schulung auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Die Interessenten sollten über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügen, belastbar und tolerant sein und einfühlsam mit den Anrufern umgehen können. Weitere Informationen durch die Koordinatorin Ehrenamt Michaela Lippmann, Tel: 0221/5 77 77-16 (Mo-Do 9-12.00 Uhr). Das Kinder- und Jugendtelefon ist das bundesweit vernetzte Beratungsangebot des Nummer gegen Kummer e.V., das Kinder und Jugendliche kostenfrei und einheitlich unter der Nummer 0800-1110333 (montags bis samstags von 14.00 bis 20.00 Uhr) erreichen können, wenn sie mit jemandem vertraulich und anonym über ihre Sorgen und Nöte sprechen wollen.

+++Grüne fordern Radabstell-Möglichkeiten am Hauptbahnhof+++

Die Grünen fordern eine Radabstell-Möglichkeit am Hauptbahnhof, da die Situation dort „unerträglich“ sei. Bei der Umgestaltung des Breslauer Platze sei dies versäumt worden, was nun dazu führe, dass die Pendler ihre Räder an den umliegenden Begrenzungspfosten, Schildern und am Geländer der kompletten Station anschließen müssten und somit mittlerweile der Platz um die Station völlig mit Rädern zugestellt sei. Die Stadtverwaltung sollte daher den Radbeauftragten dabei unterstützen, an der Stelle wenigstens zügig mobile Abstellanlagen zu installieren.

+++Rote Karte für „Lohndumper“+++

Ab dem 1. Mai 2012 dürfen in Köln öffentliche Aufträge nur noch an Firmen vergeben werden, die ihren Mitarbeitern einen Stundenlohn von mindestens 8,62 Euro zahlen. Darauf hat die Gewerkschaft die Nahrungs-Genuss-Gaststätten hingewiesen. Danach verlangt das neue nordrhein-westfälische Tariftreuegesetz von Unternehmen ab einem Auftragsvolumen von 20.000 Euro die Einhaltung des Mindestlohnstandards. Bislang habe bei öffentlichen Aufträgen das starre „Billigprinzip“ gegolten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Bodendecker will die Stadt rund um die Severinstorburg am Chlodwigplatz pflanzen und damit verhindern, dass sich Wildpinkler breit machen, denn die wären so von allen Seiten aus zu sehen. Eine Verpiß-Dich-Pflanze wird allerdings gegen die menschlichen Wildpinkler nicht helfen, die aus der Art Plectranthus ornatus nur Hunde, Katzen oder Kaninchen fernhält. Daher wird ein eiserner Zaun den Zutritt zur Grünfläche beschränken.

rheinboulevard_30062015

Köln | Im Mai 2015 wurde die Verwaltung der Stadt Köln damit beauftragt eine „Verkaufsstelle nebst Toilettenanlage“ in der Nähe des Rheinboulevards zu prüfen. Zwei Jahre später will die Verwaltung ein Gastronomiekonzept erarbeiten lassen und erst dann drei Standortvarianten prüfen. Daran anschließend will die Verwaltung einen Architekturwettbewerb für drei Büros ausschreiben. Das wollen nun die einen Mehrheit bildenden Fraktionen aus CDU, Grünen und FDP nicht mehr sondern dringen auf eine schnellere Lösung. Die SPD begrüßt, dass das „Designbüdchen“ nun vom Tisch sei.

nachklick_27_06_17

Köln | NACHKLICK 26. -27. Juni, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Alexandra Kassen, Gründerin des “Senftöpfchen”-Theaters, ist bereits am vergangenen Sonntag gestorben. Laschet zum NRW-Ministerpräsidenten gewählt. Die Bundespolizei hat am heutigen Nachmittag, gegen 14:45 Uhr, den Sicherheitsbereich auf der Abflugebene im Terminal 1 räumen müssen. Kölns Sportvorstand Jörg Schmadtke warnt vor einer Überhitzung des Transfermarkts. Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die SPD-Bundestagsfraktion will eine Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe erzwingen. Alexandra Kassen, Gründerin des “Senftöpfchen”-Theaters, ist bereits am vergangenen Sonntag gestorben. Römisch-Germanisches Museum - OB Reker unterzeichnet Sanierungsplan. Kölnisches Stadtmuseum - Wasserschaden. Bundeskanzlerin Angela Merkel will für eine künftige Entscheidung über die sogenannte "Homo-Ehe" im Bundestag einen Fraktionszwang aufheben. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets