Köln Nachrichten Köln Nachrichten

infografik_bussgeld_wildpinkeln_karneval_2216

Infografik So viel kostet Wildpinkeln im Kölner Karneval

„Wildpinkeln“ kostet an Karneval zwischen 85 und 150 Euro

Köln | Wer an Karneval, egal ob Frau oder Mann, seine Notdurft nicht in den dafür vorgesehenen Örtlichkeiten verrichtet und dabei vom Ordnungsamt erwischt wird, muss zwischen 85 und 150 Euro bezahlen. Am teuersten wird es für die oder den, der im direkten Domumfeld erwischt wird. Wer auf den Spielplatz uriniert kommt billiger davon, als wenn er an eine Kirche uriniert. Dies hat der Kölner Stadtrat heute so beschlossen. Hier ist der Bußgeldkatalog für „Wildpinkler/innen“.

So ahndet die Stadt Köln ab sofort das "Wildpinkeln" - der Bußgeldkatalog:

Einfache Verstöße, wie Urinieren an Bäumen und Grünflächen: 60,00 Euro

Einfache Verstöße an den Karnevalstagen: 85,00 Euro

Verstöße an besonderen Orten, wie Keller oder Hauswände: 90,00 Euro

Verstöße auf Spielplätzen: 115,00 Euro

Verstöße an religiösen und historischen Gebäuden: 120,00 Euro

Verstöße am Dom: 150,00 Euro

So ganz erschließt sich nicht, warum es günstiger ist einen Spielplatz, wo kleine Kinder spielen, billiger ist, als an einer Kirche oder einem historischen Gebäude. Durch die Anhebung handelt es sich nicht mehr um geringfügige Ordnungswidrigkeiten und damit ist der oder die Wildpinkler-in bei Zuwiderhandlung grundsätzlich im Rahmen eines Bußgeldverfahrens.

Stadt muss genügend Toiletten aufstellen

Damit erhöht die Stadt Köln die Strafen, allerdings müsste sie dann auch genügend Toiletten zur Verfügung stellen und daran mangelte es eigentlich immer an allen Karnevalstagen. Jetzt darf man gespannt sein, ob dies an diesen jecken Tagen so sein wird. Dabei ist die Anzahl der benötigten Toiletten eigentlich gar nicht so schwer zu berechnen. Wenn auf einem kleinen Platz, etwa vor dem Gürzenich rund 1.000 Jecke feiern und man davon ausgeht, dass dies anteilig Männer und Frauen sind, dann bedeuteten 5 Toiletten pro Geschlecht: In der Annahme, dass jeder dieser 500 Menschen nur eine Minute pro Toilettengang benötigt, dann kann jeder dieser 500 Menschen nur alle anderthalb Stunden die Toilette aufsuchen. Und eine Minute ist nicht ein langer Zeitraum, wenn man daran denkt Kostüm aus, wieder an, etc.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

flossfahrt_24062017

Köln | An der Kölner Kaimauer mitten in der Altstadt hat ein Floss festgemacht. Es liegt bei 2,90 Meter Wasserstand tief unten und ein wenig versteckt. Das Floss war aber nicht zum Spaß von Trier über die Mosel, bei Koblenz in den Rhein und dann mit Ziel Köln unterwegs, sondern eine Protestfahrt gegen die Urantransporte mit der Bahn, die auf den zu den Flüssen parallel liegenden Bahntrassen, zumeist unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgeführt werden. 12 Aktivisten von contrAtom und Robin Wood wollen mit der Floßfahrt auf die Transporte aufmerksam machen, die auch Brennstoff für die maroden Reaktoren Thiange 2 und Doel 3 liefern, gegen die am Sonntag eine Menschenkette stattfindet.

--- --- ---

Köln | Im Neubau des Stadtarchivs sollen Klima und Baufeuchte extern überwacht werden. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Damit wolle die Stadt das Archivgut dauerhaft vor Schäden bewahren. 

nachklick_23_06_17

Köln | NACHKLICK 22. -23. Juni, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Neue Erlebnissausstellung „Faszination Mensch“ im City-Center Köln-Chorweiler. Freies Werkstatt-Theater: Nachwuchs überzeugt mit „Nicht jetzt!“. Caritas-Zentrum Köln-Chorweiler - Einsegnung und Eröffnung. Streetart in Deutschland: Die Galerie 30works zeigt im Rahmen der K1 Galerienacht ab dem heutigen Freitag, 23. Juni, Top-Acts deutscher und internationaler Street Art. Seit Montag wird aus dem Therapeutischen Zentrum Mädchenheim Gauting eine 14-Jährige vermisst. Mit ihrem Projekt „Celsius“ haben die Rheinenergie und die Stadt Köln den „Sustainable Energy Award“ der EU gewonnen. Die 58.000 Beschäftigten der Kölner Kultur- und Kreativwirtschaft erzielen einen Jahresumsatz von rund neun Milliarden Euro. Regierung will zum G20-Gipfel Kriegsschiff nach Hamburg verlegen. Bundestag beschließt Gesetz zur Rehabilitierung Homosexueller. Tipps für das Wochenende 23. bis 25. Juni 2017 in Köln. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets