Köln Nachrichten Köln Nachrichten

sozialwohnungen_04112015

Zahl der Sozialwohnungen in Köln schrumpfte in 10 Jahren fast um die Hälfte

Köln | Wer die Zahl der Sozialwohnungen in Köln betrachtet stellt fest, dass diese kräftig schrumpft. Bis zum Jahr 2009 befand sich diese in fast freiem Fall. Anschließend verlangsamte sich der Rückgang, aber dennoch fallen die Zahlen der Sozialwohnungen in der Stadt Köln. Das sagen die städtischen Daten auf der Plattform Open Data Köln aus.

Im Jahr 2004 gab es in Köln noch 59.281 Sozialwohnungen auf dem ersten Förderweg einschließlich von Eigentumsmaßnahmen. Heute sind es nur noch 38.988 Wohnungen. Eine fast ähnliche Entwicklung nahm die Entwicklung der geförderten Mietwohnungen (Typ A/1. Förderweg). Von 56.880 zu 35.907 Wohnungen. Vor dem Hintergrund, dass viele Kölnerinnen und Kölner Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein haben und auch Flüchtlinge nach der Anerkennung ihres Asylantrages zunächst auf günstigen Wohnraum angewiesen sind, ist die Frage berechtigt, wie der Negativtrend gestoppt werden kann. Denn innerhalb von 10 Jahren halbierte sich fast die Zahl der Sozialwohnungen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Nach einem Rechtsstreit zwischen dem BAY, Biergarten am Yachthafen und der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) hat das Oberlandesgericht Köln eine Entscheidung getroffen. Die HGK wollte den Betreiber nicht mehr ein Sommer-Open-Air-Kino am Rheinauhafen betreiben lassen. Damit ist man gescheitert. Es wird weiterhin ein Open-Air-Kino am Harry-Blum-Platz geben und zwar bis mindestens 2020.

Köln | Auf dem Gelände des Leskan-Parks in der Waltherstraße in Köln-Dellbrück sollte im Auftrag der Stadt Köln in einer Gewerbehalle eine Unterkunft für Geflüchtete entstehen. In der ursprünglich für gewerbliche Zwecke genutzten Halle war eine Unterbringung von bis zu 200 Personen in voneinander abgegrenzten Kojen und eine gemeinschaftliche Verpflegung geplant. Diese Plätze stehen nun nicht zur Verfügung, denn der Investor hat sich von dem Projekt zurückgezogen.

volksgarten_seeboot

Köln | Seit wann es das Ferienprogramm „Sommer Köln“ genau gibt, wissen die Veranstalter selber nicht genau. 1992 jedenfalls stieg die SK Stiftung Kultur der (heute) Stadtsparkasse KölnBonn neben der Stadt als Hauptsponsor ein. Jetzt steht das Umsonst-&-Draußen-Festival für die ganze Familie in der bisherigen Form vor dem Aus. In diesem Jahr wird es noch ein „Restprogramm“ geben, ein Nachfolger für 2018 ist ungewiss.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets