Köln Verkehr

Köln | Am kommenden Sonntag, 10. Januar, sperrt die Autobahn GmbH im Autobahnkreuz Leverkusen die Verbindung von der A1 aus Dortmund kommend auf die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt von 8-16 Uhr. Die Umleitung sei durch den roten Punkt ausgeschildert.

ampel_westseite_pixabay_03012020

Köln | Die Meldung ist klar und eindeutig: Die Ampelanlage auf der Westseite des Neumarkts kann nicht mehr repariert werden. Sie muss ausgetauscht werden. Daher sperrt die Stadt Teile der Radfahr- und Fußwegeverbindungen und den Linksabbieger im Westen des Neumarkts.

db241008-01

Berlin | Maskenverweigerer in Zügen der Deutschen Bahn (DB) müssen im Wiederholungsfall damit rechnen, dauerhaft keine Züge mehr nutzen zu dürfen. "Wer das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in den öffentlichen Verkehrsmitteln wiederholt verweigert, ohne eine Ausnahme glaubhaft machen zu können, verstößt gegen die Coronaschutzverordnungen der Länder und begründet somit eine Wiederholungsgefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung", sagte ein DB-Sprecher der "Welt am Sonntag". Laut Paragraf 4, Absatz 2 der Eisenbahn-Verkehrsordnung könne ein Beförderungsausschluss "bei drohender Gefahr präventiv ausgesprochen werden".

kvb2

Köln | Es ist eine dieser Meldungen, die in diesen Zeiten irritieren. Am heutigen 10. Dezember verschicken die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) eine Pressemitteilung mit dem Titel "SchöneFerienTicket: Mit Bus und Bahn sind Schüler landesweit mobil". Einen Tag zuvor postuliert der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet einen "vorsorglichen Lockdown" und Bundeskanzlerin Angela Merkel hält für ihre Person eine bemerkenswert emotionale Rede im Bundestag, wo sie noch einmal auf die Problematik der Corona-Pandemie aufmerksam macht. Die KVB bewirbt dagegen fröhlich billige landesweite Ferientouren für Kids durch Corona-NRW mit heute 3.691 Neuinfektionen und neu gemeldeten 59 Todesfällen. Da passt was nicht zusammen.

db241008-01

Berlin | Die angekündigten neuen Corona-Regeln bei der Deutschen Bahn gelten bereits ab Freitag. In allen Zügen ist dann in den Großraumwagen nur noch ein Sitzplatz pro Doppelsitz reservierbar, berichtet die "Bild" (Freitagausgabe). Alle anderen Sitzplätze bleiben für eine Reservierung gesperrt.

Köln | Die Kölner FDP-Ratsfraktion begrüßte eine Mitteilung der Stadtverwaltung im Hauptausschuss am Montag, dass Touristenbusse weiterhin an der Gereonstraße halten dürfen und es damit ein "Aus für adventliches Touristenbusverbot" gebe. Die Botschaft und das Thema zu dieser Zeit verwirren allerdings vor dem Hintergrund, dass Reisebusreisen und sonstige Gruppenreisen mit Bussen zu touristischen Zwecken derzeit unzulässig sind, so das Gesundheitsministerium des Landes NRW gegenüber dieser Internetzeitung.

A3_Bergisch_Gladbacher_Str1

Köln | Am vergangenen Freitag ist ein Betonteil der Lärmschutzwand an der Bundesautobahn A3 zwischen Köln-Ost und Köln-Dellbrück herabgestürzt und begrub den PKW einer 66-jährigen Autofahrerin unter sich. Die Frau verstarb an der Unfallstelle. Jetzt werden Teile der Lärmschutzwand demontiert und dafür ein Fahrstreifen in diesem Bereich in Richtung Oberhausen gesperrt.

Köln | Gegen 2:51 Uhr meldeten Passanten dem Kölner Energieversorger einen massiven Wasseraustritt in der Eintrachtstraße/Victoriastraße. Die Wasserwerker stellten einen Wasserrohrbruch fest.

corona_komment_pixabay_16102020

Vom Leben in vollen Zügen

Köln | KOMMENTAR | Es ist in Ferienzeiten durchaus üblich, dass bei der Deutschen Bahn Züge statt mit den regulären Doppelwagen nur in der kurzen Variante mit nur einem Wagen unterwegs sind. Das mag zur verkehrsarmen Mittagszeit in regulären Ferien noch funktionieren. Aber wenn das während einer Pandemie mit massiv steigenden Infektionszahlen am Nachmittag mitten in der Rushhour passiert, wird es für die Fahrgäste in überfüllten Großraumabteilen brandgefährlich. Dazu kommt erschwerend dazu, dass jetzt im Herbst viele doch so vernünftig zu sein scheinen und auf eine Urlaubsreise verzichten.

warnstreik732012

Köln | Am Montag gibt es in Köln keinen Stadtbahnverkehr ab 3 Uhr Morgens. Der Grund: Ein Warnstreik der Gewerkschaft Verdi. Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) teilten mit, dass Sie für den gesamten Tag den Betrieb der Stadtbahnen und Busse aussetzen. Betroffen sind auch die Stadtbahnlinien 16 und 18. Einige Buslinien, die von privaten Betreibern, durchgeführt werden, sind nicht betroffen.

Köln | Eine Bürgerin wandte sich an den Mülheimer SPD-Mann im Rat Michael Frenzel mit der Bitte sich die Verkehrssituation in der Clostermannstraße genauer anzusehen. Der leitete dies an das städtische Amt für Verkehr weiter und das reagierte mit einem Lösungsvorschlag.

Köln | Die Deutsche Bahn wird vom 21. bis 23. Oktober die Überführung in der Trankgasse überpfrüfen und dazu Fahrbahnsperrungen einrichten. Auf den Zugverkehr habe dies keine Auswirkung.

Köln | Seit gestern Nachmittag behindert ein Wasserrohrbruch in Köln-Rodenkirchen den Verkehr auf der Weißer Straße und der Lisztstraße.

warnstreik732012

Köln | Nach der Ankündigung des landesweiten Warnstreiks von Verdi im ÖPNV werden die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) am kommenden Donnerstag den Betrieb vollständig aussetzen.

warnstreik_pixabay_05102020

Köln | aktualisiert | Die Gewerkschaft Verdi ruft ihre Mitglieder zu einem landesweiten und flächendeckenden Warnstreik im ÖPNV in NRW am kommenden Donnerstag auf. Bestreikt werden sollen alle Verkehrsunternehmen die unter den Tarifvertrag des Nahverkehrs in NRW (TV-N NW) fallen. Darunter fallen auch die Kölner Verkehrsbetriebe(KVB). Die KVB will sich auf Nachfrage dieser Redaktion in Kürze dazu äußern. Die flächendeckenden Streiks sollen von Schichtbeginn bis Schichtende durchgeführt werden.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum