Köln Verkehr

bahn

Köln | Ab dem 1. Januar 2013 gelten neue Preise für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Wie im September des Jahres von VRS-Beirat und VRS-Zweckverband beschlossen, steigen die Ticketpreise zum Jahresbeginn durchschnittlich um 3,9 Prozent.

bahn_562012a

Düsseldorf | Eine weiße Weihnacht wird es in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr wohl nicht geben. Bis zu fünf Grad warm werde es an den Feiertagen, teilte der Deutsche Wetterdienst in Essen am Montag mit. Auf Straßen und Schienen soll es am kommenden Freitag besonders voll werden. An den Flughäfen hingegen wird es an den Weihnachtsfeiertagen ruhig zugehen.

fahrrad231107

Düsseldorf | Mit 2,2 Millionen Euro unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr 24 Projekte aus dem Programm "Bürgerradwege". Davon gingen 1,7 Millionen Euro in neue Radwege und der Rest in bereits begonnene Projekte, teilte das Düsseldorfer Verkehrsministerium am Sonntag mit. Die Radwege haben eine Gesamtlänge von 21,7 Kilometern. Trotz der verspäteten Verabschiedung des Haushaltes 2012 Ende November könne die Förderung damit noch vor Jahresende umgesetzt werden.

lev_BABbruecke_12102012m

Düsseldorf | Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen fordert zur Sanierung der Straßen eine Ausweitung der Mautgebühren für Lastwagen. Der Güterverkehr sei maßgeblich für die Schäden an Brücken und auf den Straßen verantwortlich, sagte Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) am Freitag im Düsseldorfer Landtag.

AlteBahn-innen_42011

Köln | Im gesamten Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg wird zum 1. Januar 2013 der Verkauf der sogenannten „Sozialtickets“ wieder aufgenommen. Durch die Wiederaufnahme des Verkaufs sollen auch einkommensschwache Bürger mobil bleiben können. Die Berechtigten können den „MobilPass“ ab sofort bei ihrem zuständigen JobCenter oder Sozialamt beantragen. Für berechtigte Kölner Bürger gilt der KölnPass. Mit dem „MobilPass“ können dann ab Januar die entsprechenden Tickets bei allen VRS-Vertriebsstellen und Automaten erworben werden.

Köln | Der Landesbetrieb Straßenbau NRW fährt fort, den Tunnel Lövenich mit Betriebs- und Verkehrstechnik auszustatten. Dazu sind Sperrungen erforderlich, die für die verkehrsärmeren Zeiten am Wochenende vorgesehen sind.

Köln | Am 11. Dezember begann der Landesbetrieb Straßenbau NRW damit, die Verkehrsführung auf der Leverkusener Rheinbrücke zu ändern. Bis dahin konnten Autos mit weniger als 3,5 Tonnen Gewicht über jeweils drei verengte Fahrstreifen nach Norden und Süden fahren. Eine gelbe Baustellenmarkierung konzentrierte den Verkehr in der Brückenmitte, um aus statischen Gründen die Brückenränder zu entlasten.

lev_BABbruecke_12102012x

Köln | Großer Auflauf heute im Brückenhohlkasten der Leverkusener Rheinbrücke und viele Versprechungen der Politik. Der Bund werde eine Million Euro für die Neuplanung der Brücke sofort zur Verfügung stellen, die Planungen sollen unverzüglich beginnen und ein neues Bauwerk bis 2020 – fünf Jahre früher als geplant - fertig sein. Bis März soll die alte Brücke wieder für alle Verkehre offen sein.

---
Fotoreportage: Dei Leverkusener Brücke - im Hohlkasten
---

Verkehr_pylon150150_1242012

Köln | Die wichtigsten Verkehrs-Kurznachrichten vom 10. Dezember 2012: ADAC Rallye Deutschland startet erstmals in Köln +++ Kostenloser mobiler ADAC Prüfdienst in Ehrenfeld

Düsseldorf | Der Deutsche Wetterdienst hat für den südöstlichen Teil von Nordrhein-Westfalen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Bis Sonntagabend könne es in Lagen über 600 Metern zu starkem Schneefall und Schneeverwehungen kommen. Innerhalb von 12 Stunden müsse mit Neuschnee von bis 20 Zentimetern gerechnet werden. In Verbindung mit Böen von bis zu 80 Stundenkilometern seien starke Schneeverwehungen zu erwarten.

lev_bruecke_061212

Düsseldorf | aktualisiert| Wie das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr mitteilte, kann die Leverkusener Rheinbrücke der A1 repariert werden. Das sei das Ergebnis umfangreicher Untersuchungen. Die Fachleute seien zu dem Schluss gekommen, dass die Brücke nach der Instandsetzung ab März 2013 wieder für den Schwerverkehr bis 44 Tonnen freigegeben werden könne.

tempo2910

Köln | In Teilen von Müngersdorf, Junkersdorf und Lövenich richtet das Amt für Straßen und Verkehrstechnik ab der kommenden Woche (10. Dezember 2012) neue Tempo 30-Zonen ein.

Flyer_07-12-2012-(2)-1_klein

Köln | Die Regionalniederlassung Rhein/Berg von StraßenNRW in Köln veröffentlichte am 07. Dezember 2012 einen Übersichtsplan der Rheinbrücken, die dem LKW-Verkehr (ab 3,5 Tonnen) nach der Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke (A1) zur Verfügung stehen. Am 8. Dezember 2012 lässt der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen die Verkehrsführungen im Vorfeld der Leverkusener Rheinbrücke ändern. Er rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die neuen Verkehrsführungen sollen schwere Fahrzeuge von der Rheinbrücke fernhalten, ohne dass sie das Autobahnnetz verlassen müssten.

Berlin | Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat Kritik an seiner Ausgabenpolitik zurückgewiesen. Das größte Volumen des Etats gehe nach Nordrhein-Westfalen, es folge Berlin, an dritter Stelle stehe Bayern, erklärte Ramsauers Sprecher Sebastian Rudolph am Freitag in Berlin. "Insofern erkenne ich da keine Spatenstichpolitik, sondern eine Politik der Notwendigkeit."

lev_bruecke_061212

Köln |Mit einem „Brandbrief“, so die Wortwahl der Stadt Köln, richteten sich die führenden Vertreter der Region Köln Bonn und der angrenzenden Kreise sowie deren Wirtschafts- und Arbeitnehmervertreter an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und seinen nordrhein-westfälischen Amtskollegen Michael Groschek. Inhalt: Die Forderung nach einer raschen Lösung zur Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Auch aus den eigenen Reihen richtet man sich an den Bundesverkehrsminister: die Kölner CDU-Bundestagsabgeordneten  Ursula Heinen-Esser und Michael Paul bitten Ramsauer um finanzielle Unterstützung beim Neubau der Brücke seitens des Bundes. Der ADAC meldet sich ebenfalls zu Wort: Er spricht sich klar gegen eine mögliche Mauterhebung aus, die der Finanzierung des Neubaus dienen soll.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum