Köln Verkehr

AlteBahn-innen_42011

Köln | Über 274 Millionen Fahrgäste zählten die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) im vergangenen Jahr. Damit konnte ein neuer Fahrgast-Rekord erzielt werden. Auch mit der wirtschaftlichen Bilanz zeigte sich das Unternehmen heute zufrieden. Mit einem Minus von etwa 73 Millionen Euro fiel die Unterdeckung deutlich kleiner aus als 2010 (-86,9 Millionen Euro).

kvb_111_jahre_elektrische_1662012

Köln | Auf einem Tieflader am Neumarkt stand eine Bonner Straßenbahn die noch 1961 ihren Liniendienst versah. Heute ist sie auf Köln umlackiert, trägt das Kölner Stadtwappen und wird als erste Elektrische von der KVB verkauft. Immerhin verrät die Broschüre der KVB seine wahre Herkunft und erklärt, dass er nahezu baugleich zur ersten elektrischen Straßenbahn Kölns ist. KVB Chef Fenske zeigte sich begeistert darüber, dass 1901 schon in drei Jahren alle Pferdebahnen der Stadt Cöln elektrifiziert waren. Sieht man dagegen die Bauzeit und Inbetriebnahmezeit der Nord-Süd-Stadtbahn, muss man zustimmen.

tuev_zeichen_1462012

Brüssel | Die EU will ältere deutsche Autos öfter zum TÜV schicken als bisher. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" will die EU-Kommission Anfang Juli eine entsprechende Verordnung vorlegen. Sie legt voraussichtlich fest, dass Autos, die sieben Jahre oder älter sind, künftig jedes Jahr zur Hauptuntersuchung müssen.

Nord_Sued_Fahrt_2007

Köln | Heute berät der Kölner Verkehrsausschuss über die Umgestaltung der Tunisstr. rund um die Oper. Die Verkehrsachse Nord-Süd-Fahrt soll dabei auf zwei Fahrspuren reduziert werden, sodass mehr Platz für Fußgänger entsteht.

LeereBahn3_42011

Düsseldorf |Die städtischen Verkehrsnetze der U- und Straßenbahnen in Deutschland schieben einen massiven Investitionsstau vor sich her. Bis 2016 müssten Kommunen und Verkehrsbetriebe bundesweit drei Milliarden Euro für die Sanierung der Infrastruktur ausgeben, teilte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDR) am Montag in Düsseldorf mit. Davon entfallen auf NRW 1,1 Milliarden Euro.

unfall862012

Köln | Heute wurde am Rudolfplatz die Aktionswoche für mehr Verkehrssicherheit „Kein Platz für den toten Winkel“ gestartet. Vom 11. bis 15. Juni wird die Stadt Köln an zentralen Plätzen die Gefahren des toten Winkels demonstrieren. In Zusammenarbeit mit einem Handelskonzern und dem Verband Spedition & Logistik Nordrhein-Westfalen soll es weitere Aktionen auf dem Heumarkt, dem Wiener Platz und an mehreren Schulen geben.

radfahren_svluma_Fotolia_762012

Berlin | Verkehrsexperten von SPD und Grünen haben die Forderung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) begrüßt, eine zusätzliche Promille-Grenze von 1,1 für Radfahrer einzuführen. Das Radfahren mit Blutalkohol-Werten von 1,1 Promille bis unter 1,6 Promille - ab letzterem Wert gilt Radfahren als Straftat - solle demnach zum Bußgeldtatbestand werden. Sören Bartol, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, sagte der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe): "Wir sollten den Vorschlag des ADFC für eine neue Promillegrenze ernsthaft diskutieren."

Finden Sie eine Promillegrenze für Radler richtig? Diskutieren Sie mit auf Facebook >

db241008-01

Köln | Ab dem 11. Juni verkehrt montagmorgens ein zusätzlicher Intercity von Köln Hbf nach Berlin Hbf.

kvb_barbarossaplatz_2008

Düsseldorf | Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen bekommen ab dem 1. Juli mehr Rechte. Verspäten sich Busse oder Bahnen um mehr als 20 Minuten, bekommen die Kunden entweder die Kosten für einen Fernverkehrszug oder für ein Taxi erstattet, wie das Verkehrsministerium in Düsseldorf am Dienstag mitteilte. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Verspätung bereits an der Abfahrthaltestelle besteht und der Fahrgast sein Ziel nicht mit einem anderen öffentlichen Nahverkehrsmittel erreichen kann.

Linie5_Subbelratherstr_2152012

Köln | In dieser Woche beginnt der Umbau der Stadtbahn-Haltestellen „Liebigstraße“ und „Gutenbergstraße“ in Ehrenfeld. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf zahlreiche Behinderungen einstellen: Die Subbelrather Str. wird für den stadtauswärts fahrenden Verkehr gesperrt und von Juli bis Ende September fährt die Linie 5 in diesem Abschnitt nicht. Im Herbst sollen die neuen Haltestellen eröffnet werden.

lh2322010

München | In München hat am Donnerstag eine Lufthansa-Maschine beim Anflug auf den Flughafen notlanden müssen. Das berichtet die Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Focus". Über die genaue Ursache der Notlandung sowie Informationen über Verletzte gab es zunächst nicht. Die Flüge vom Köln Bonner Airport nach München scheinen aber nicht betroffen zu sein. Auch die Lufthansa Maschine LH 1991, geplanter Abflug Köln 17:05 Uhr hat mit dem Boarding begonnen und scheint pünktlich nach München abzuheben.

deutz_bahnhof_2005

Köln, Berlin |Nachdem München und Hamburg ein Alkoholverbot in S- und U-Bahnen erlassen haben, wird der Ruf nach einer bundeseinheitlichen Regelung lauter. Laut einem Bericht des „Spiegel“ wollen dies vor allem die Bahn selbst und Bundesinnenminister Friedrich nicht. Eine erlebte Szene aus einer Kölner S-Bahn am vergangenen Freitag Abend.

Köln | Die CDU-Fraktion wies heute darauf hin, dass Versäumnisse bezüglich der Verkehrsinfrastruktur Köln teuer zu stehen kämen. Dabei beziehen sie sich vor allem auf die Schäden an der Straßenbrücke Deutzer Ring/Östlicher Zubringer, die nun aus Sicherheitsgründen saniert werden muss.

Köln | In Köln stehen 500 sogenannte CallBikes zur Verfügung, die nach der Nutzung an jeder Straßenecke innerhalb des Gürtels abgestellt werden können.

taxi_view7Fotoliacom622011

Köln | Der TAXI RUF Köln geht einen Schritt in Richtung digitale Welt. In Zukunft soll es möglich sein ein Taxi per Smartphone und App zu bestellen. Allerdings ganz so weit ist man noch nicht, wer vorbestellen will muss immer noch anrufen und kann sich dann Warteschleifen-Musik anhören.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum