Köln Nachrichten Köln Verkehr

adac_koeln2009

ADAC-Präsident schließt Rücktritt aus

Berlin | Der Präsident des ADAC, Peter Meyer, hat schwere Versäumnisse des Automobilvereins eingeräumt aber einen Rücktritt abgelehnt. "Wir sind tief betroffen von den Skandalen. Wir liegen wirklich am Boden", sagte Meyer am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Günther Jauch".

Meyer kündigte erneut eine grundlegende Reform des ADAC an: "Wir werden die Axt anlegen und uns dabei von externen Beratern begleiten lassen", sagte Meyer. "Wir wollen komplette Aufklärung und wir wollen eine deutliche Transparenz sofort einführen." Auch die Strukturen des Vereins sollen überdacht und möglicherweise verändert werden.

"Wir wollen die Einbindung des Ehrenamts in die Strukturen überprüfen und eine stärkere Bindung mit unseren Mitgliedern eingehen", sagte der ADAC-Präsident bei Günther Jauch.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Die Kölner Rheinenergie meldet nach einem Gasaustritt in einer Baugrube in Köln-Deutz Verkehrsbehinderungen im Kreuzungsbereich Helenenwallstraße / Troisdorfer Straße. Die Zufahrt zur Severinsbrücke in Fahrtrichtung Innenstadt ist von der Siegburger Straße aus nicht möglich.

flughafenkoelnbonn2

Köln | aktualisiert | Ab heute Mitternacht gibt es 24 Stunden lang einen Warnstreik des Sicherheitspersonals an den Passagier-Kontrollstellen am Flughafen Köln/Bonn. Der Flughafenbetreiber teilte mit, dass er damit rechnet, dass 130 Flüge ausfallen werden.

koeln_bonn_airport_20032014

Köln | Mit erheblichen Störungen und abgesagten Flügen ist am morgigen Donnerstag an den Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf zu rechnen: Die Gewerkschaft Verdi hat das Sicherheitspersonal zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Passagieren wird empfohlen, sich rechtzeitig bei ihren Airlines zu erkundigen, ob ihr Flug stattfindet.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >