Köln Nachrichten Köln Verkehr

06062018_RodenkirchenerBruecke1_StrassenNRW

Die Brücke von Rodenkirchen

Autobahn GmbH will Rodenkirchener Rheinbrücke abreißen und neu bauen

Köln | Die Bundesautobahn A 4 soll im Bereich Köln ausgebaut werden. Im Zuge dieses Ausbaus soll die Rheinbrücke bei Rodenkirchen, über die der Verkehr derzeit sechsspurig über den Rhein führt, abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Dies teilte jetzt die Autobahn GmbH mit.

Die Autobahn A 4 soll zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Süd und Köln-Gremberg auf acht Fahrspuren ausgebaut werden. Dazu gehört auch die Rheinbrücke, die für sechs Fahrspuren ausgelegt und verkehrstüchtig ist. Ein achtspuriger Ausbau ist mit dem bestehenden Bauwerk, so ein Gutachten, aber nicht möglich. Wie es allerdings weitergeht ist derzeit völlig offen. Fest steht nur, dass die Autobahn GmbH mit Planungen verschiedener Varianten beginnen will in die auch die neue Rheinspange 553 und die Bonner Nordbrücke einbezogen werden soll.

Offen scheint auch die Lage der neuen Brücke. Hier schreibt das Unternehmen nur, dass die Brücke den Verlauf der A 4 vorgeben wird. Ob wieder eine Hängebrücke, wie die aktuelle Brücke, oder eine Schrägseilbrücke errichtet wird ist zudem offen. Die Autobahn GmbH will die Öffentlichkeit beteiligen.

Die Rodenkirchener Brücke ist die erste Hängebrücke Deutschlands und wurde 1941 eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Brücke zerstört und 1954 wieder zur Nutzung eröffnet. 1994 wurde die Brücke auf ihren jetzigen Status mit sechs Fahrspuren erweitert. Die Autobahn GmbH gibt an, dass die Brücke jeden Tag von 135.000 Fahrzeugen gequert wird.

IHK Köln befürchtet Verkehrskollaps und macht Druck für Rheinspange 553

„Für den Wirtschaftsverkehr ist das eine verheerende Nachricht“, sagt Dr. Ulrich Soénius, Geschäftsführer Standortpolitik der Industrie- und Handelskammer zu Köln. „Eine jahrelange Beeinträchtigung dieser wichtigen Rheinquerung ist kaum vorstellbar – das würde einen regionalen Verkehrskollaps provozieren.“ Parallel fordert die IHK Köln: "Zwar sei die Spurerweiterung grundsätzlich zu begrüßen, Abriss und Neubau in Rodenkirchen kämen aber nur in Frage, wenn die neue Leverkusener Brücke und die geplante neue Rheinquerung im Kölner Süden, die A553 von Godorf nach Porz, fertiggestellt seien."

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Die Autobahn GmbH sperrt in der Nacht vom 26. auf den 27. Januar zwischen 19 und 6 Uhr die Verbindung von der A 57 auf die A 1 in Fahrtrichtung Koblenz. Die Umleitung erfolgt mit rotem Punkt über die Anschlussstelle Chorweiler. Die Sperrung wird nötig da Arbeiten an den Schutzplanken vorgesehen sind.

Köln | Die Autobahn GmbH sperrt von Freitag, 21. Januar 20 Uhr bis Sonntagmorgen, 25. Januar, die Eiler Straße in Köln Rath-Heumar im Bereich der Bundesautobahn A 3. Dies wird nötig um Arbeiten am Brückenneubau durchzuführen. Umleitungen für den motorisierten Verkehr seien ausgeschilder. Radfahrer und Fußgänger könnten die Unterführung weiter nutzen.

Köln | Am kommenden Sonntag, 10. Januar, sperrt die Autobahn GmbH im Autobahnkreuz Leverkusen die Verbindung von der A1 aus Dortmund kommend auf die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt von 8-16 Uhr. Die Umleitung sei durch den roten Punkt ausgeschildert.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >