Köln Nachrichten Köln Verkehr

ticketautomat_KVB_290420166

Azubis zahlen 49,77 Euro im Monat mehr fürs NRW-VRS-Ticket als Studierende

Köln | Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) klopft sich in seiner aktuellen Pressemeldung ordentlich auf die Schulter und titelt: „Auszubildende aus dem VRS ab August günstig in ganz NRW unterwegs – Landesweites AzubiTicket kostet lediglich einen Zuschlag von 20 Euro“. Ganz so günstig fahren aber Auszubildende in Nordrhein-Westfalen gar nicht, wenn man ihre Kosten für ein Monatsticket mit dem für Studierende vergleicht: Die zahlen im Wintersemester 49,77 Euro weniger im Monat als die, die eine Ausbildung machen. Der neue Preis gilt ab 1. August. Gerechnet auf das Sommersemester müssen Auszubildende noch tiefer in die Tasche greifen und dann 50,50 Euro mehr als Studierende für die gleiche Leistung bezahlen.

Für Studierende kostet das Semesterticket für das kommende Wintersemester mit den Semesterferien für sechs Monate 185,60 Euro. Damit können Studierende sechs Monate durch NRW fahren. Auszubildende dagegen müssen für die gleiche Leistung im gleichen Zeitraum 484,20 Euro an den VRS bezahlen. Auf den Monat umgerechnet bedeutet dies Auszubildende zahlen 80,70 Euro und Studierende 30,93 Euro. Dies gilt ab dem kommenden Ausbildungsjahr. Bis dahin kostet das Ticket für Auszubildende NRW weit sogar noch mehr.

In den Genuss des Tickets sollen dann auch Meisterschülerinnen und Meisterschüler mit Bafög-Anspruch kommen sowie Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter des einfachen und mittleren Dienstes. 2019 soll laut VRS das Land NRW zwei und im Jahr 2020 das Azubi Ticket mit 4,9 Millionen Euro fördern.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Die Autobahn GmbH sperrt in der Nacht vom 26. auf den 27. Januar zwischen 19 und 6 Uhr die Verbindung von der A 57 auf die A 1 in Fahrtrichtung Koblenz. Die Umleitung erfolgt mit rotem Punkt über die Anschlussstelle Chorweiler. Die Sperrung wird nötig da Arbeiten an den Schutzplanken vorgesehen sind.

Köln | Die Autobahn GmbH sperrt von Freitag, 21. Januar 20 Uhr bis Sonntagmorgen, 25. Januar, die Eiler Straße in Köln Rath-Heumar im Bereich der Bundesautobahn A 3. Dies wird nötig um Arbeiten am Brückenneubau durchzuführen. Umleitungen für den motorisierten Verkehr seien ausgeschilder. Radfahrer und Fußgänger könnten die Unterführung weiter nutzen.

06062018_RodenkirchenerBruecke1_StrassenNRW

Köln | Die Bundesautobahn A 4 soll im Bereich Köln ausgebaut werden. Im Zuge dieses Ausbaus soll die Rheinbrücke bei Rodenkirchen, über die der Verkehr derzeit sechsspurig über den Rhein führt, abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Dies teilte jetzt die Autobahn GmbH mit.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >