Köln Nachrichten Köln Verkehr

18072018_Sachsenring_Baustelle

Die Ampeln an der Kreuzung Ulrichgasse / Ringe sind bereits abgedeckt. Die Arbeiten für eine neue Ampelanlage sind aber erst der Anfang.

Baustelle am Sachsenring läuft langsam an

Köln | Die Bauarbeiten für die Umsetzung des vor Wochen vorgestellten Umbaus entlang des Sachsenrings haben in dieser Woche begonnen. An der Kreuzung Sachsenring / Ulrichgasse / Vorgebirgsstraße deutet sich die Baustelle bereits an.

Aber die Kreuzung wird nicht die einzige Stelle bleiben, an der gearbeitet wird. Vielmehr soll der Sachsenring auf einer Länge von mehreren Hundert Metern zu einer fahrradfreundlichen Straße umgebaut werden. Doch bevor die eigentlichen Arbeiten dazu beginnen, lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik nun in einem ersten Schritt zunächst die Lichtsignalanlagen an der Kreuzung abbauen. Die mobilen Ersatzanlagen sind bereits in der Vorwoche installiert worden.

Die neuen Anlagen werden mit stromsparender LED-Technik und mit taktilen Leitelementen für Blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet. Diese Arbeiten sollen bereits Ende dieses Monats abgeschlossen sein.

Abschnittsweise müssen dafür Fahrspuren auf den betreffenden Straßen eingeengt werden. Parallel beginnt die Stadt mit dem Rückbau der Rechtsabbiegespur auf der Ulrichgasse. Im weiteren Verlauf, voraussichtlich ab Anfang August 2018, werden nacheinander die Mittelinseln an den Fußgängerüberwegen auf der Ulrichgasse (Ecke Sachsenring) und auf der Vorgebirgsstraße (Ecke Sachsenring) verbreitert, so dass dort größere Aufstellflächen entstehen. Während der Arbeiten wird die Fahrbahn in beiden Fahrtrichtungen eingeengt. Für Fußgänger werden Umleitungen ausgeschildert.

Weitere Arbeiten nach den Sommerferien – Der Zeitplan

Beim anschließenden Einbau einer neuen Fahrbahndecke auf der Ulrichgasse, zwischen Sachsenring und Kartäusergasse, kommt es ebenfalls zu Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer. Über Einzelheiten zu diesem Sanierungsabschnitt wird die Verwaltung separat und zeitnah informieren, teilte die Stadt weiter mit.

Voraussichtlich in den Herbstferien wird dann die Fahrbahndecke auf der Vorgebirgstraße, zwischen Sachsenring und Lothringer Straße, erneuert. Die Ampelanlagen an den Kreuzungen Vorgebirgstraße/Lothringer Straße und Vorgebirgstraße/Volksgartenstraße werden ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht. Ab November soll die Straßenbahnhaltestelle „Ulrepforte“ um einen zusätzlichen Zugang auf dem Sachsenring erweitert werden. Der Gleisübergang wird mit so genannten Z-Überwegen ausgestattet.

Ulrichgasse und Ringe erhalten breite Schutzstreifen für Radler

Auf der Ulrichgasse werden im Bereich der beiden Knotenpunkte auf beiden Seiten jeweils 2,50 Meter breite Fahrradschutzstreifen angelegt Die bisherige Rechtsabbiegespur auf der Ulrichgasse mit eigener Fahrspur wird zurückgebaut und an den Radfahrstreifen angegliedert. Radfahrer werden auf einem eigenen Fahrstreifen parallel zur Geradeausfahrbahn geführt. Zum Vorteil für Radfahrer, die auf der parallel zu den Ringen verlaufenden Verkehrsachse der Wälle unterwegs sind, werden auf dem Kartäuserwall auf beiden Seiten der Kreuzung Ulrichgasse jeweils fünf Meter lange Aufstellstreifen für Radfahrer geschaffen.

Damit erhalten die Fahrradfahrer bei Grün „Vorfahrt“ vor den dahinter folgenden Autos. Durch eine Umkehr der Einbahnstraße auf dem Kartäuserwall (zwischen Kartäuserhof und Ulrichgasse) wird zudem ein besserer Abfluss des Verkehrs aus Richtung Chodwigplatz erreicht.

Geplant ist, das gesamte Umbauvorhaben bis Januar 2019 abzuschließen. Die Gesamtkosten sind mit rund 1,7 Millionen Euro veranschlagt.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

suv_pixabay_23062019

Berlin | Trotz Klimadiskussion ist der Trend zum SUV in Deutschland ungebrochen. Erstmals wird die Zahl der neu zugelassenen Geländewagen dieses Jahr die Grenze von einer Million Fahrzeuge überschreiten, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Hochrechnung des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen berichtet. Demnach lag in den ersten vier Monaten des Jahres die SUV-Quote in Deutschland mit 31,3 Prozent erstmals über der 30-Prozent-Marke.

kvb_ticketpreise_19062019

Köln | Der Automobilklub ADAC hat die Preise im ÖPNV in 21 deutschen Städten untersucht. Die Preise des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg und damit in Köln stechen gleich zweimal in der Spalte „Höchster Preis“ hervor: Bei der Kurzstrecke Erwachsene und der Tageskarte Erwachsene. Auch bei den Monatstickets liegt Köln preislich an der Spitze. Das Kölner Ticket für Erwachsene ist mit 98,50 Euro genau 43,30 teurer als das günstigste Ticket im Vergleich in München mit 55,20 Euro.

Köln | Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) schließen die Baumaßnahmen im U-Bahntunnel in Köln-Bickendorf an der Äußeren Kanalstraße ab. Damit fahren die Stadtbahnlinien 3 und 4 wieder nach ihrem normalen Fahrplan und die nächtlichen Betriebspausen und der Ersatzbusverkehr sind nicht mehr nötig.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >