Köln Nachrichten Köln Verkehr

sbahn_koeln752013

DB will mobile Schallschutzwände in Heimersdorf Juni 2018 errichten

Köln | Die Deutsche Bahn (DB) werde in Köln-Heimersdorf noch bis Jahresende auf einer Länge von rund 500 Metern mobile Schallschutzwände errichten. Durch die mobile Schallschutzwand sollen vor allem die Anwohner der angrenzenden Straßen „Froschacker", „Am Eichelberg", „Wilhelm-König-Straße" und Johannes-Albers-Straße profitieren, teilt die DB heute mit. Im Sommer 2017 wurde die knapp 500 Meter lange Schallschutzwand zurückgebaut. Die Inbetriebnahme der neuen Schallschutzwand war ursprünglich für September 2017 vorgesehen, könne aber nunmehr erst Ende Juni 2018 erfolgen.

Grund für die Verzögerung war, dass die Baugrundverhältnisse auf wesentlichen Teilstücken des Baufeldes nicht den Stichproben entsprachen, die vor den Bauarbeiten zur Vertiefung der Planung genommen worden sind, sagt die DB. Außerdem soll es im Rahmen der Kampfmittelsondierung mehrere Verdachtspunkte gegeben haben, die zunächst mit großem zeitlichem Aufwand ausgeräumt werden mussten. Dies hatte zu Verzögerungen im Bauablauf geführt, so dass die zur Verfügung stehenden Sperrpausen nicht genutzt werden konnten. Neue Sperrpausen stehen erst im Mai beziehungsweise Juni 2018 zur Verfügung.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

radfahrer_venloer_190215

Berlin | Städte und Gemeinden setzen sich aus Sicht der Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland zu wenig für den Radverkehr und den Öffentlichen Nahverkehr ein. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD). Rund zwei Drittel der Befragten gaben an, dass ihre Stadt zu wenig für Fahrradfahrer und Bus- und Bahnnutzer tut.

fenske832010

Berlin | Der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Jürgen Fenske, hat die Pläne in mehreren Kommunen, öffentliche Busse und Bahnen für Fahrgäste zum Nulltarif oder für einen Euro pro Tag anzubieten, kritisiert. "Die Folge eines für die Nutzer kostenlosen ÖPNV wäre, dass das System kollabiert. Es ist heute schon in vielen Städten, vor allem in den Ballungsräumen, chronisch überlastet", sagte Fenske der "Welt". Auch in Köln, wo Fenske Chef der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ist, wird der Ruf nach einem kostenlosen Innenstadt Kurzstreckenticket lauter.

stau_verkehrsschild_illu

Köln | Die Stadt Köln und die Koelnmesse rechnen in der kommenden Woche anlässlich der Leitmesse Photokina (26. bis 29. September 2018) mit einem hohe Verkehrsaufkommen rund um das Messegelände.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN