Köln Nachrichten Köln Verkehr

Fernbusse: Ab morgen nicht mehr am Hauptbahnhof und der Gummersbacher Straße

Köln | Ab morgen werden am Kölner Hauptbahnhof keine Fernbusse mehr ankommen. Einige Betreiber weichen auf den Flughafen Köln Bonn aus, wo der alleinige Kölner Fernbushalt sein soll. Der größte Anbieter "Mein Fernbus Flixbus" wird Köln gar nicht mehr anfahren. Fahrgäste die Köln erreichen wollen, können in Leverkusen Mitte aussteigen, die Fahrtkosten nach Köln übernimmt der Betreiber.

Der Fernbusbahnhof am Kölner Flughafen in der Wahner Heide wird hinter dem Terminal 2 eingerichtet. Auch der Fernbushalt an der Gummersbacher Straße wird aufgegeben. Für die Kölnerinnen und Kölner wird das Fernbusfahren damit beschwerlicher und teurer. Wer mit dem Auto anreist, weil der Flughafen doch weit entfernt ist, hat mit den hohen Parkgebühren am Flughafen zu rechnen. Dies betrifft auch Abholer, denn auch die Kurzhalte sind kostenpflichtig. Die Reise mit dem Fernbus wird sich zeitlich deutlich verlängern, denn auch der Anschluss mit dem öffentlichen Nahverkehr, insbesondere in den Abendstunden ist wesentlich schlechter als am Kölner Hauptbahnhof.
Der Flughafen Köln Bonn hat heute mitgeteilt, dass man erwartet, dass Postbus, Dein Bus, Touring/Eurolines, Megabus und Sindbad den neuen Halt anfahren werden. Man rechnet mit 800 bis 1.600 Touren pro Woche und 12.000 bis 24.000 Fahrgästen.
Spannend bleibt, wie sich die Situation entwickelt, wenn die Deutsche Bahn AG in den Fernbusmarkt einsteigt. Denn diese verfügt rund um den Kölner Hauptbahnhof über eigene Grundstücke und könnte dann dort alleine Busverbindungen anbieten. Die Touristenbusse werden weiterhin die Kölner Innenstadt anfahren. Politisch wurde eine kontroverse Auseinandersetzung geführt. Während sich die Grünen gegen den Busverkehr in der Innenstadt ausprachen, wollten FDP und Die Linke im Kölner Stadtrat die Busse in der Innenstadt halten.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Die Handwerkskammer zu Köln (HWK) übt scharfe Kritik an den Planungen von Straßen.NRW bei der Brückensanierung der A4 bei Overath-Untereschbach die Autobahn komplett zu sperren und fordert ein Nachdenken über Alternativen, bis hin zu einer Behelfsbrücke.

Köln | Robert Schallehn, grüner Direktkandidat für die Landtagswahl in NRW im Bezirk Rodenkirchen schreibt zur Autobahnbrücke über den Rhein bei Wesseling und Langel, deren Planung in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wurde: „Uns ist wichtig, dass ein neues Brückenbauwerk auf keinen Fall bestehende Schutzgebiete negativ beeinflusst. Daher ist ein Verlauf quer durch geschützte Fauna-Flora-Habitat-(FFH-)Gebiete für uns keine Option.“ Auf der letzten Mitgliederversammlung votierten die Grünen gegen die vorliegende Planung aus dem Bundesverkehrswegeplan.

flughafen_rollfeld_sommer

Köln | Um 16:20 Uhr startet heute der erste Linienflug von Eurowings von Köln nach Westerland. Mit einem Airbus A 319 wird die Fluglinie die Strecke immer Donnerstag, Freitag und Sonntag bedienen.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets