Köln Nachrichten Köln Verkehr

15082018_Gamescom2

Gamescom 2018: Viel Verkehr in der kommenden Woche

Köln | Die Stadt Köln und die Koelnmesse rechnen in der kommenden letzten Ferienwoche mit einem hohen Verkehrsaufkommen rund um das Messegelände. Anlass ist die bevorstehende Spielemesse Gamescom, die vom 21. bis 25. August 2018 stattfinden wird.

Wie die Messeverantwortlichen Mitte dieser Woche bekannt gaben, wird auch die zehnte Gamescom ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen. Mit 1.035 Ausstellern überspringt die Messe in diesem Jahr erstmals die magische Marke von 1.000 Ausstellern (Report-k.de berichtete). Die Gamescom-Woche endet am letzten Feriensonntag. Wenn die eigentliche Spielemesse bereits am Samstag ihre Pforten schließen wird, endet das Gamescom City Festival erst einen Tag später. Auch hier wird es in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

So rechnen die Verantwortlichen ab Dienstag mit erheblich mehr Verkehr, vor allem rund um das Messegelände. In den vergangenen drei Jahren lagen die Besucherzahlen für die Messe bei etwa 350.000. Hinzu kommen am Wochenende (24. bis 26. August 2018) die Besucherinnen und Besucher des Gamescom City Festivals. Insgesamt dürften es in der gesamten Gamescom-Woche mindestens rund eine halbe Million Menschen nach Deutz und in die City.

Kalker Tunnel noch nicht fertig saniert

Auch die öffentlichen Verkehrsmittel dürften an den Messetagen voll werden. Hier erwarten die Verantworten vor allem rund um den ICE-Bahnhof Deutz sowie entlang der Deutz-Mülheimer Straße viel Verkehr. Auch auf der Östlichen Zubringerstraße und der Opladener Straße dürfte es eng werden. Besonders belastend dürfte sich das nach wie vor bestehende Nadelöhr auf der Stadtbautobahn B55a sein.

Die Generalsanierung des Kalker Tunnels wird auch in der kommenden Woche noch nicht abgeschlossen sein, so dass es vor allem in Fahrtrichtung Kreuz Köln-Ost zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen wird. Hier empfehlen die Verantwortlichen eine weiträumige Umfahrung des Engpasses.

Alternative Busse und Bahnen

Eine Alternative zum Besuch der Messe mit dem eigenen Fahrzeug sind die Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs. Zur Eintrittskarte erhalten Fachbesucher einen Fahrausweis in einer separaten E-Mail. Der Fahrausweis berechtigt im angegebenen Messezeitraum zur An- und Abfahrt zum Besuch der Koelnmesse (2. Klasse) im erweiterten Netz des Verkehrsbunds Rhein-Sieg (VRS).

Von den Haltestellen „Bahnhof Köln Messe/Deutz“ und „Deutz Koelnmesse“ ist der Messeeingang in wenigen Gehminuten erreichbar. Tags zuvor hatte der Verbund Nahverkehr Rheinland (NVR) den Einsatz von 32 Sonderzügen zur Gamescom angekündigt.

Vor allem der Regionalexpress RE1 aus Richtung Dortmund/Düsseldorf wird morgens, der in Gegenrichtung ab dem späten Nachmittag verstärkt. Auch die Regionalexpress-Linien RE 2, RE 6 sowie die Linie RB 48 nach Wuppertal werden verstärkt.

Straßensperrungen in der Innenstadt zum gamescom city festival

Parallel zur gamescom in der Koelnmesse findet auf dem Hohenzollernring das gamescom city festival statt. Auf den drei Bühnen am Hohenzollernring, Rudolfplatz und Neumarkt kann man auch in diesem Jahr eine große Bandbreite an Künstlerinnen und Künstlern erleben.

Von Donnerstag, 23. August 2018, 6 Uhr, bis Montag 27. August 2018, 24Uhr sind Teile des Hohenzollern- und des Habsburgerrings für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Auch hier empfehlen die Verantwortlichen die Anreise mit Bussen und Bahnen.

Trotz zahlreicher Maßnahmen von Stadt Köln und Koelnmesse lassen sich Behinderungen angesichts der großen Teilnehmerzahl und dem Auf- und Abbauverkehr nicht ausschließen. Dies gilt besonders bei zusätzlicher Belastung durch Unfälle und andere unvorhergesehene Störungen in Köln oder auf dem Autobahnring.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

bauarbeiten472013

Langenfeld/Solingen/Köln | Rund um Köln kommt es zu massiven Straßenschäden auf dem Autobahnnetz, die sofort repariert werden müssen, so der Landesbetrieb Straßenbau NRW am heutigen Morgen. Betroffen sind unter anderem die Bundesautobahn A 3, die A 4 und die A 59.

Bereits am Mittwoch, 30. Januar 2019, kontrollierte National Express Rail gemeinsam mit den Bundespolizeiinspektionen Köln und Düsseldorf die Fahrgäste auf der Linie RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) zwischen Köln und Krefeld. Bei 1.637 kontrollierten Fahrgästen waren 38 ohne gültigen Fahrschein unterwegs.

winter_flg_kbn

Köln | Der Flughafen Köln/Bonn stellte heute morgen zwischen 8:30 und 11 Uhr seinen Flugbetrieb ein. Der Grund: Die Start- und Landebahn musste von Schnee befreit werden. Es kam zu Verspätungen bei den An- und Abflügen und 23 Flüge wurden gestrichen. 7 Maschinen wurden umgeleitet. Weiterer Schneefall in der kommenden Nacht könnte zu weiteren Einschränkungen im Flugbetrieb führen.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >