Köln Nachrichten Köln Verkehr

fahrrad231107

Symbolbild

Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern fordert mehr Initiative der Stadt Köln beim Thema Verkehrswende

Köln | Eine Gruppe aus Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Köln, die sich in Fragen der städtischen Verkehrspolitik engagieren, fordert mit dem Aufruf „Kölner Verkehrswende jetzt!“ eine umfassende Neustrukturierung der Kölner Verkehrspolitik.

Wer sind die Bürgerinnen und Bürger Kölns, die sich für eine Verkehrswende in der Stadt engagieren? Dazu gehören namhafte Personen wie Dr. Utz Ingo Küpper, ehemaliger Leiter des Amtes für Stadtentwicklung der Stadt Köln und Angela Bankert, Geschäftsführerin des Kölner Stadtverbandes der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Der 10-Punkte-Plan umfasst Themen wie eine allgemeine Reduzierung des Autoverkehrs in Innenstadt und Veedelszentren. Die Radinfrastruktur und die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) sollen verbessert werden. Die Verbindungen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sollen ausgeweitet und Tickets günstiger werden.

Auch für Fußgänger soll es besser werden: Gehwege sollen zu einer Mindestbreite von 2,50 Metern ausgebaut und Grünphasen an Ampeln verlängert werden. Der Güterverkehr soll umweltfreundlicher gestaltet werden, indem etwa E-Lastenräder städtisch gefördert werden. Der Rhein soll durch weitere Umweltbrücken für den ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger bei der Entlastung der Ost-West-Achse helfen.

Das wichtigste Projekt der Gruppe ist die Ablehnung des geplanten Ost-West Tunnels der KVB. Anstelle des Milliarden schweren Projekts, soll die Infrastruktur zwischen Aachener Weiher und Heumarkt insgesamt erneuert werden. Autos sollen nur noch auf zwei Spuren an der Südseite fahren dürfen, die Westseite soll vollständig zur Nutzung für Fußgänger ausgebaut werden. Bepflanzungen sollen die Stadt grüner machen.

Anlässlich der Kommunalwahlen im September 2020 fordert das Bündnis von den Kandidatinnen und Kandidaten Stellung zum Aufruf zu beziehen.

Den gesamten Aufruf der Gruppe finden Sie hier >

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

ffp2-maske_VRS_25042021

Köln | Wer öffentliche Verkehrsmittel im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) nutzt muss mit Inkrafttreten der verschärften Regeln des Infektionsschutzgesetzes jetzt verpflichtend FFP2-Masken tragen. Dies gilt bei einer Inzidenz von 100 in drei Tagen in Folge. Köln überschreitet diesen Wert seit Wochen und liegt derzeit bei 250,1.

s7_PR_foto_20042021

Köln | Mit dem 6. Mai wird am Köln Bonn Airport eine neue Airline ihren Liniendienst aufnehmen. Die russische S7. Sie verbindet einmal pro Woche Köln CGN mit Moskau Domodedovo DME.

konjunkturII28309

Köln | In Köln Deutz kommt es zu einer dreitägigen Sperrung der Deutz-Mülheimer Straße. Der Grund: Bauarbeiten an einer Brücke der Deutschen Bahn.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >