Köln Nachrichten Köln Verkehr

caecilienstrasse_ehu_08082018

Ab kommender Woche wird östlich des Neumarktes am Schienennetz gearbeitet. Autofahrer müssen auch hier auf eine Fahrspur verzichten.

KVB arbeitet erneut an den Schienen in der Cäcilienstraße

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe AG KVB setzt die Ertüchtigung der oberirdischen Stadtbahnverbindung auf der Cäcilienstraße fort. Am kommenden Wochenende beginnt die Sanierung eines 250 Meter langen Teilstücks der Schienentrasse.

Wie die stadtnahe Verkehrsgesellschaft am heutigen Mittwoch ankündigte, liegt der betroffene Abschnitt zwischen der Einmündung Fleischmengergasse am Ostende des Neumarkts und der Antonsgasse. In diesem Bereichwerden nach Auskunft des Bauherrn die Schienen und Schwellen sowie der Schotter ausgetauscht, der Untergrund bis zu einer Tiefe von 80 Zentimeter stabilisiert und die Bordsteine zwischen Schienenstrecke und Straßenfahrbahnen neu gesetzt.

Um den Betrieb auf der neuralgischen Ost-West-Achse, die fahrgaststärkste Verbindung im Kölner Stadtbahnnetz mit den Linien 1, 7 und 9, nicht zu beeinträchtigen, finden die eigentlichen Bauarbeiten ausschließlich in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr statt.

Bauarbeiten in zwei Phase bis ins kommende Jahr hinein

Aufgrund des Umfangs der Arbeiten wird die Baumaßnahme in zwei Phasen durchgeführt. In Phase 1 vom 18. November bis zum 7. Dezember wird das Gleis in Fahrtrichtung Neumarkt bearbeitet. Während dieser Zeit wird die linke Fahrspur des Kfz-Verkehrs in Fahrtrichtung Neumarkt in Abschnitten von jeweils rund 60 Metern gesperrt. Die Engstellen bestehen nur nachts von 22 Uhr bis 6 Uhr und können über die weiteren Spuren umfahren werden. Erst in den Nachtstunden werden die Absperrungen eingezogen.

In Phase 2 vom 9. bis 3. Dezember und vom 6. bis 25. Januar wird das Gleis in Fahrtrichtung Heumarkt bearbeitet. Während dieser Zeit wird die linke Fahrspur des Kfz-Verkehrs in Fahrtrichtung Heumarkt in Abschnitten von jeweils rund 60 Metern nachts gesperrt. Auch hier können die Engstellen über die weiteren Spuren umfahren werden. Während der Phase 2 muss auch die Überfahrt des Kfz-Verkehrs über die Gleise auf Höhe der Kronengasse für etwa eine Woche gesperrt werden. Zudem muss in zwei Nächten der Phase 2 der Fußgängerüberweg direkt östlich des Neumarktes gesperrt werden. Tagsüber wird hier eine provisorische Nutzung des Überweges möglich sein.

Während der Sperrzeiten von Überfahrt und Überweg–die erst während des konkreten Bauverlaufs genau terminiert werden können–werden in diesen Bereichen die Schieneninfrastruktur und der Unterbau in beiden Fahrtrichtungen erneuert, so dass die Dauer der Sperrungen minimiert werden kann. Anwohner müssen während der kommenden Winterwochen mit Licht- und Lärmemissionen leben, so der abschließende Hinweis der Stadtwerke-Tochter.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

flug_12082018-47

Köln | Der Flughafen Köln Bonn wird Ausbesserungsarbeiten auf der Asphaltdecke der großen Start- und Landebahn nicht wie geplant an diesem Wochenende stattfinden lassen. Grund sind die Witterungsbedingungen. Jetzt sollen die Arbeiten am Wochenende 18./19. Mai stattfinden.

Berlin | Die Kommunen haben eine generelle Handhabung von E-Scootern im Straßenverkehr wie bei Fahrrädern gefordert. "Grundsätzlich sollte der E-Scooter wie ein Fahrrad behandelt werden, sodass die Nutzung auf Radwegen und, wo diese nicht vorhanden sind, auf der Straße möglich sein sollte", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Die Freigabe von Gehwegen solle "je nach lokalen Rahmenbedingungen im Ermessen der Kommunen liegen".

Köln | aktualisiert | Die Anschlussstelle Köln-Niehl ist teilweise gesperrt. Das meldet der Landesbetrieb Straßen NRW. Ein LKW hat in der vergangenen Nacht die dort installierte Schrankenanlage schwer beschädigt. Wie lange die Sperrung dauert ist noch unklar. Die Sperrungen sind aufgehoben.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >