Köln Nachrichten Köln Verkehr

kvb_barbarossaplatz_2008

KVB bleibt einziger Anbieter für ÖPNV in Köln

Köln | Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG KVB hat noch bis Ende 2019 eine gültige Betrauungsregelung der Stadt Köln. In der nun stattfindenden Direktvergabe nach EU-Recht scheint die KVB der einzige Aspirant zu bleiben.

Wie das stadtnahe Verkehrsunternehmen am heutigen Montag bekannt gab, umfasst die Direktvergabe nach EU-Recht einen Zeithorizont von 22,5 Jahren. Der Kölner Stadtrat hatte im Herbst vergangenen Jahres den Beschluss gefasst, eine Direktvergabe gemäß EU-Recht vorzunehmen. Nun ist eine dreimonatige Frist abgelaufen, bis zu der sich mögliche Mitbewerber mit einem eigenwirtschaftlichen Antrag anmelden konnten.

Darin hätten sie erklären müssen, dass sie den Nahverkehr in Köln auch ohne öffentliche Zuschüsse durchführen können. Ein solcher Antrag ist bei der Bezirksregierung Köln nicht eingegangen. Damit scheint der Weg frei für die Anschlussbetrauung der KVB. Nach jetzigem Stand soll der Stadtrat Anfang nächsten Jahres die Direktvergabe beschließen.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

20042018_HbfKoeln_VRS

Köln | Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS hat am gestrigen Donnerstag auf seiner Jahresbilanz-Pressekonferenz ein positives Resümee des Jahres 2017 gezogen. Die Zahlen zum Fahrgastaufkommen und die Umsätze sind gestiegen.

19042018_KVBRad_Screenshot

Köln | Wer am heutigen Donnerstag seine App KVB-Rad öffnete, staunte nicht schlecht. Eines der mehr als 1400 Leihräder, die der Leipziger Anbieter Nextbike für die Kölner Verkehrs-Betriebe managt, gab über mehrere Stunden ein Signal ab von einem Standpunkt mitten in der Nordsee.

stau3-2010

Köln | Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat am heutigen Donnerstag für den Beginn der neuen Woche gleich vier Engstellen im Rheinland angekündigt. Drei davon betreffen Autobahnen rund um Köln.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN