Köln Nachrichten Köln Verkehr

strassensperre_28062015

Köln-Longerich: Stadt sperrt Durchfahrt zur Militärringstraße

Köln | Gut eine Woche nach einem Verkehrsunfall mit Todesfolge hat die Stadt Köln die Durchfahrt an der Herforder Straße zur Militärringstraße dauerhaft gesperrt. Offenbar gab es auch vor dem Unfall schon viele gefährliche Situationen.

Wie die Stadt Köln am heutigen Donnerstag berichtete, entschied die so genannte „Unfallkommission der Stadt Köln“, das der Einmündungsbereich der Herforder Straße zur äußeren Ringstraße rund um Köln dauerhaft gesperrt werden soll. Im Rahmen ihrer Beratungen habe sich herausgestellt, dass die Sperrung der Herforder Straße für motorisierte Fahrzeuge regelmäßig missachtet werde. „Gefährliche Situationen waren mehrfach zu beobachten“, so der Tenor der heutigen Meldung.

Die Ein- und Ausfahrt der Herforder Straße im Bereich der Militärringstraße soll nun mit festen Sperrschranken für den Verkehr dauerhaft blockiert werden. Die Umsetzung erfolge kurzfristig, hieß es dazu weiter. Vor eineinhalb Wochen – genauer am 6. Mai dieses Jahres – ereignete sich hier ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin hatte die für Kraftfahrzeuge gesperrte Herforder Straße im Abschnitt zwischen Oldenburger Straße und Militärringstraße befahren und beim Abbiegen die Vorfahrt eines Motorradfahrers auf der Militärringstraße missachtet. Infolge des Zusammenstoßes wurde der junge Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er an den Folgen des Unfalls verstarb.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

koelnmesse_symbol

Köln | Die Stadt Köln und die Koelnmesse rechnen vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 mit vollen Straßen – insbesondere rund um das Messegelände.

strassensperre_23052018

Hamburg | In Hamburg gibt es ab 31. Mai die bundesweit ersten Diesel-Fahrverbote. Es werden zwei Straßenabschnitte für ältere Dieselautos und Lastwagen gesperrt, teilte die Umweltbehörde der Hansestadt am Mittwoch mit. Betroffen sind rund 600 Meter der Max-Brauer-Allee und etwa 1,7 Kilometer der Stresemannstraße. Die Maßnahme war bereits in den letzten Wochen angekündigt worden. Auch die Straßenschilder wurden schon aufgestellt.

D_roterPunkt_Umleitung_06122015

Köln | Wie bereits vor Wochen angekündigt, setzt der Landesbetrieb Straßen.NRW seine Sanierungsarbeiten rund um das Autobahndreieck Heumar fort. Am kommenden Wochenende steht die nächste Etappe und damit die nächste Vollsperrung an.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS