Köln Nachrichten Köln Verkehr

fernbus_14082015

Mein Fernbus kehrt Köln vorläufig den Rücken, will aber weiter juristisch um einen Innenstadthalt kämpfen

Kölner Fernbusse halten jetzt zum Teil in Leverkusen Mitte

Köln | Einer der wichtigen Betreiber von Fernbussen in Deutschland MeinFernbus FlixBus wird in Köln ab dem 28. Oktober 2015 keinen Halt mehr anbieten. Der Betreiber hat angekündigt in Zukunft Köln über Leverkusen Mitte zu bedienen. Vorausgegangen war die Entscheidung der Stadt den Fernbus-Bahnhof alleine nur noch mit dem Flughafen Köln-Bonn zu betreiben, dessen Anteilseigner sie ist. Der Fernbushalt am Kölner Hauptbahnhof wird, zumindest für private Betreiber ab dem 28.10.2015 geschlossen. Das Verwaltungsgericht Köln hat die Rechtmässigkeit der Schließung bestätigt.

Alle Fernbusse, die regulär auf Linien von, nach oder über Köln fahren, werden ab dem 28.Oktober 2015 in Leverkusen-Mitte halten. Dank einer sehr schnellen, engen und äußerst kooperativen Zusammenarbeit mit den Behörden in Leverkusen wird dieses Ausweichkonzept bereits zum 28. Oktober realisiert, so das Unternehmen. MeinFernbus FlixBus entziehe sich auf diesem Wege konsequent dem seit Monaten herrschenden Lobbydruck, der die Fernbusse exklusiv an den Flughafen zwingen will.

André Schwämmlein, Geschäftsführer von MeinFernbus FlixBus in einer schriftlichen Mitteilung: „Wir sind mit unseren Fernbussen angetreten, um für die Bürgerinnen und Bürger eine sichere, soziale und komfortable Reisemöglichkeit zu bieten. Die Stadtverwaltung Köln und andere Interessensvertreter sorgen nun für eine Monopolstellung des Flughafens. Dass dieses Monopol ausgenutzt wird, zeigen die überzogenen Stationsgebühren, die für eine derart unattraktive Lage in der Wahner Heide außerhalb der Stadt zu zahlen sind. Hinzu kommen die Sicherheitsbedenken, die Kapazitätsengpässe und die über den Flughafen verteilten Bushaltestellen, die für unsere Kunden nicht tragbar sind. Wir haben gültige Konzessionen für die Kölner Innenstadt und werden dieses Recht weiterhin juristisch einfordern.“ 

 
Zum Leidwesen aller Kölner und deren jährlich über eine Million Fernbusgäste werde Köln damit vorübergehend Deutschlands einzige Fernbus-freie Großstadt. Für alle Fahrgäste von MeinFernbus FlixBus stellt der Ersatzhalt in Leverkusen-Mitte eine relativ komfortable Lösung dar, denn dieser ist aus Köln und dem Umland sehr gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar, so das Unternehmen. Auch wenn die Stadtverwaltung Köln kostengünstiges Reisen per Fernbus aus der Stadt unterbinde, werde MeinFernbus FlixBus dafür sorgen, dass kein Fahrgast aufgrund falscher staatlicher Entscheidungen die zusätzliche Anfahrt aus der eigenen Tasche bezahlen muss. MeinFernbus FlixBus wird seine Kunden mittels KVB-Tickets und Gutscheinen für die etwas längere Anfahrt zur Haltestelle entschädigen, so das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

polkontrolle17122010

Köln | Am gestrigen Dienstag haben an mehreren Kontrollstellen und mobil mit Streifenwagen, Krädern sowie Zivilfahrzeugen rund 80 Beamte der Polizei Köln ganztägig auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich die Hauptunfallursachen "Geschwindigkeit, Abstand und Ablenkung" bekämpft. Ein begrüßenswerter Aspekt zu den flächendeckenden Kölner Kontrollen: Seit Beginn der Maßnahmen, 21. März, 6 Uhr, bis zum heutigen Morgen, 22. März, 8 Uhr, war auf den Kölner Autobahnen kein verletztes oder getötetes Unfallopfer zu beklagen.

flughafen_nacht240807

Köln | 129 Ziele, 35 Länder und 28 Airlines: Ab dem 26. März 2017 gilt der neue Sommerflugplan des Köln Bonn Airport. Urlaubswillige können dann ab Köln in Richtung Karibik, USA oder auch Griechenland und die Kanaren abheben.

Kontrolle_21317

Köln | aktualisiert | Die nordrhein-westfälische Polizei führt am heutigen Dienstag, 21. März 2017, landesweit auf den Autobahnen Kontrollen durch. NRW-Innenminister Jäger besuchte heute einen Kontrollpunkt auf der BAB 555 am Verteilerkreis Süd in Köln. Im Video-Interview mit report-K erklärte Jäger, warum die Verkehrskontrollen bis Mitternacht heute noch durchgeführt werden und warum der Blick auf das Smartphone am Steuer tödlich enden kann. Aktualisiert: Bei den Kontrollen wurden laut NRW-Innenministerium insgesamt 7.700 Verstöße festgestellt.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets