Köln Nachrichten Köln Verkehr

muelheimer_bruecke_ehu_17042018

Die Sanierung der Mülheimer Brücke ist überfällig. In diesem Herbst soll es endlich losgehen. Foto: ehu

Mülheimer Brücke: Stadt stellt Anwohnern Sanierungsplan vor

Köln | Die Mülheimer Brücke wird saniert – das steht seit Jahren fest. Am Montagabend stellten Vertreter der Stadt – angeführt von Verkehrsdezernentin Andrea Blome –, von KVB und der Baufirma Implenia in der Stadthalle Mülheim die genaue Planung des 137-Millionen-Euro-Projekts mit seinen Bauphasen vor. Auf besonderes Interesse stießen bei der öffentlichen Veranstaltung die Einschränkungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer.

Das Projekt „Neubau und Instandsetzung Mülheimer Brücke“ wird nach heutiger Planung von Herbst 2018 bis Sommer 2022 dauern und ist in fünf unterschiedlich lange Bauphasen eingeteilt. Dabei wird die Brücke gemäß ihrer Abnutzung an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark erneuert. Der städtische Projektleiter Vjeran Vjruic verdeutlichte sehr anschaulich mit einem Gummi die starken Ermüdungseffekte der Brücke, besonders bei andauernder Belastung durch LKW.

Auffahrt auf beiden Seiten wird abgerissen und neugebaut

Der linksrheinische Teil, die sogenannte Deichbrücke, wird komplett abgerissen und neugebaut. Betonabplatzer und verrostete Bewehrungen auch im Bereich der Sockel machen dies nötig.Der Mittelteil der Brücke, der sich aus der Flutbrücke und der Strombrücke zusammensetzt, wird mit bis zu 1.000 Tonnen zusätzlichem Stahlskelett an der Unterseite verstärkt, um eine bessere Lastenverteilung zu erreichen. Auch werden die senkrechten Hängeseile, die die Fahrbahn tragen, komplett ausgetauscht. Die Radwege auf beiden Seite erhalten neue Geländer. Dabei wird auch die Fahrbahn für Fußgänger und Radfahrer verbreitert und vor allem im Bereich der großen Brückenpylone sicherer, weil besser einsehbar.

Auch die rechtsrheinische Rampe in Mülheim wird komplett abgerissen und neugebaut. Unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes werden die jetzigen Hallen unter der Brücke in ähnlicher Form wiederaufgebaut, dabei nach neustem Stand der Technik mit stärkerer Konstruktion für die darüberliegende Fahrbahn versehen. Während der Bauzeit werden im Rechtsrheinischen Formel-, Wall- und Biegerstraße für den Individualverkehr gesperrt. Die Mülheimer Freiheit bleibt offen.

Damit der Verkehr trotz der Bauarbeiten immer möglichst ungehindert fließen kann, wird die Brücke in der ersten Bauphase auf der Südseite gesperrt, der Verkehr Richtung Mülheim einspurig auf die Nordseite geführt. Anschließend wird dann die Seite gewechselt.

Bus wird die Straßenbahnlinien 13 und 18 ersetzen

In der Bauphase 2 – sie ist für das 2. Quartal 2020 geplant – werden die Linien 13 und 18 nicht über die Brücke fahren. In dieser Zeit wird eine Buslinie zwischen Slabystraße und Wiener Platz pendeln. Um die Beeinträchtigung für die Pendler möglichst gering zu halten, wird in dieser laut Plan viermonatigen Phase im Dreischichtbetrieb gearbeitet.

Neben der Einstellung des Bahnbetriebs sorgten vor allem die Straßensperrungen für heftigen Diskussionsbedarf. Die zahlreich anwesenden Bürger und Anwohner sorgten sich um die Parkplatzsituation und die durch die Bauarbeiten anstehende Lärmbelästigung, es gab Unverständnis, sogar Ablehnung. Ein Anwohner machte sich besonders Sorgen um die Bewohnbarkeit seiner Wohnung und fragte die Vertreter der Stadt sogar nach eine Evakuierungsplan.

Nachbarhäuser werden überprüft, Lärmbelästigung wird überwacht

Der Implenia-Vertreter erklärte, dass vor Baubeginn angrenzende Wohnungen und Häuser einer Bausubstanzprüfung unterzogen werden. Mögliche Schäden und Entschädigungsansprüche können dann nach Abschluss der Bauarbeiten geltend gemacht werden. Ebenfalls wird durch Schallmessungen im Bereich der rechtsrheinischen Rampe die Lärmbelastung der Anwohner dauerhaft überwacht.

Gerd Neweling vom Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau versprach eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit. In Info-Containern soll die Sanierung laufend erklärt und den Anwohnern die Möglichkeit zu Fragen und Anregungen gegeben werden. Nach der Mülheimer Brücke sollen auch Severinsbrücke und Zoobrücke saniert werden.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

suv_pixabay_23062019

Berlin | Trotz Klimadiskussion ist der Trend zum SUV in Deutschland ungebrochen. Erstmals wird die Zahl der neu zugelassenen Geländewagen dieses Jahr die Grenze von einer Million Fahrzeuge überschreiten, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Hochrechnung des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen berichtet. Demnach lag in den ersten vier Monaten des Jahres die SUV-Quote in Deutschland mit 31,3 Prozent erstmals über der 30-Prozent-Marke.

kvb_ticketpreise_19062019

Köln | Der Automobilklub ADAC hat die Preise im ÖPNV in 21 deutschen Städten untersucht. Die Preise des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg und damit in Köln stechen gleich zweimal in der Spalte „Höchster Preis“ hervor: Bei der Kurzstrecke Erwachsene und der Tageskarte Erwachsene. Auch bei den Monatstickets liegt Köln preislich an der Spitze. Das Kölner Ticket für Erwachsene ist mit 98,50 Euro genau 43,30 teurer als das günstigste Ticket im Vergleich in München mit 55,20 Euro.

Köln | Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) schließen die Baumaßnahmen im U-Bahntunnel in Köln-Bickendorf an der Äußeren Kanalstraße ab. Damit fahren die Stadtbahnlinien 3 und 4 wieder nach ihrem normalen Fahrplan und die nächtlichen Betriebspausen und der Ersatzbusverkehr sind nicht mehr nötig.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >