Köln Nachrichten Köln Verkehr

sperren_e_feld_15092014

Gibt es zu wenig Fahrradabstellplätze in Köln? Gefährlich ist wenn Schleusen für den Rettungsdienst zugeparkt werden.

Neue Sperrsysteme in Köln: Wie kommt der Rettungsdienst durch?

Köln | Die Stadt Köln hat ihre alten Pöller an manchen Straßen durch neue Sperrsysteme ersetzt, die die Durchfahrt für den Individualverkehr einschränken, aber für Versorgungsfahrzeuge und den Rettungsdienst zu öffnen sein sollen. Schlecht nur, wenn diese durch falsch parkende Radfahrer zweckentfremdet werden. Zu beobachten in den kleinen Kölner Seitenstraßen von Ehrenfeld.

Neue Sperrsysteme zweckentfremdet

Entlang der Stammstraße wurden in den letzten Wochen und Monaten, die Sperrsystem ausgetauscht. Die runden Pöller wurden durch rechteckige Sperrsysteme ersetzt. Diese werden nun vermehrt von Radfahrern als Abstellständer genutzt, weil das Fahrrad daran gut und sicher zu befestigen ist. Was die Radler nicht zu wissen scheinen ist, dass sie damit die Durchfahrt für den Rettungsdienst, Notarzt und die Feuerwehr behindern oder im schlimmsten Fall womöglich verzögern. Auf den Sperrsystemen ist aber auch kein Hinweis angebracht, dass man dort nicht sein Rad parken sollte. Gerade in den kleinen Seitenstraßen, wo die Kölner Feuerwehr immer wieder Schwierigkeiten hat, mit den großen Rettungsfahrzeugen zu operieren und durchzukommen eine Gefahr für die Anwohner.

sperren_e_feld_15092014a

Gibt es zu wenig Fahrradabstellplätze in Köln?

Zudem zeigt die Zweckentfremdung, dass es in den Vierteln zu wenige Fahrradparkplätze gibt. Ein Umstand auf den mehrere Fahrradorganisationen immer wieder aufmerksam machen.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

flug_12082018-06

Köln | Im Lockdown der Corona-Pandemie ist der Passagierverkehr am Köln Bonner Flughafen fast vollständig zum Erliegen gekommen. Jetzt bereitet sich der Kölner Flughafen auf steigende Passagierzahlen vor, da er von einer Wiederaufnahme der Flugpläne der Airlines und Lockerung der Reisebeschränkungen ausgeht.

Hbf(1)

Köln | Ende Mai beginnen am Kölner Hauptbahnhof Umbauarbeiten der Rolltreppen, die zu den Gleisen führen. Die Kosten für die Modernisierung belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.

rennrad_25112014

Köln | Ehrenfeld ist der Stadtteil mit vielen Radfahrerinnen und Radfahrern. Jetzt sollen Sie eine bessere Anbindung nach Braunsfeld bekommen. Eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer soll dort, wo einst eine Eisenbahnbrücke stand, die Weinsbergstraße kreuzen und Grüner Weg und Ölstraße verbinden.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >