Köln Nachrichten Köln Verkehr

ehu_verkehr_09092019

OB Henriette Reker, DB-Vorstand Roland Pofalla und NVR-Geschäftsführer Norbert Reinkober loben einander für gute Zusammenarbeit und hoffen auf "umwelt- und sozialverträglichen Innenstadtverkehr". 

„Smart City“-Partnerschaft vereinbart: Stadt, DB und NVR wollen Mobilitätsangebot verbessern

Köln | An „Mobilstationen“ schnell und bequem zwischen Bahn, Auto und Fahrrad wechseln können, dazu attraktive Bahnhöfe und besser koordinierter Paket-Auslieferservice: Das wollen Deutsche Bahn (DB), Nahverkehr Rheinland (NVR) und Stadt Köln mit ihre jetzt besiegelten „Smart City“-Partnerschaft erreichen.

Je 1,2 Millionen Euro lassen sich das Stadt und DB für die Jahre 2020 und 2021 kosten. Dafür sollen Konzepte entwickelt werden, deren Infrastruktur dann vom NVR umgesetzt wird. Angedacht sind zum beispiel Mobilstationen mit vielfältigen Sharing-Angeboten, digital buchbare „On-demand-Shuttles“ oder ein flächendeckendes Netz mit intelligenten Schließfächern, an den Kunden online bestellte Waren abholen können.

OB Reker erhofft sich „innovative Lösungen“

„Eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung ist für unsere Stadt die entscheidende Stellschraube, um unsere Klima- und Umweltziele zu erreichen und die Lebensqualität der Menschen in Köln zu verbessern“, sagte OB Henriette Reker und hofft auf „innovative Lösungen“.

Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der DB AG, erhofft sich von der Zusammenarbeit eine Stärkung des „Verkehrsträgers Schiene“. Hier wird der Hauptbahnhof im Mittelpunkt stehen, mit 350.000 Nutzern täglich einer der verkehrsreichsten in Deutschland. Einbezogen wird auch das Umland mit seinen Pendlern. Für die Modernisierung – das heißt Kapazitätserweiterung und Digitalisierung – des Verkehrsknotens Köln stehen der DB 3,7 Milliarden Euro zur Vverfügung.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

flug_12082018-06

Köln | Im Lockdown der Corona-Pandemie ist der Passagierverkehr am Köln Bonner Flughafen fast vollständig zum Erliegen gekommen. Jetzt bereitet sich der Kölner Flughafen auf steigende Passagierzahlen vor, da er von einer Wiederaufnahme der Flugpläne der Airlines und Lockerung der Reisebeschränkungen ausgeht.

Hbf(1)

Köln | Ende Mai beginnen am Kölner Hauptbahnhof Umbauarbeiten der Rolltreppen, die zu den Gleisen führen. Die Kosten für die Modernisierung belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.

rennrad_25112014

Köln | Ehrenfeld ist der Stadtteil mit vielen Radfahrerinnen und Radfahrern. Jetzt sollen Sie eine bessere Anbindung nach Braunsfeld bekommen. Eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer soll dort, wo einst eine Eisenbahnbrücke stand, die Weinsbergstraße kreuzen und Grüner Weg und Ölstraße verbinden.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >