Köln Nachrichten Köln Verkehr

Sperrung3_symbolfoto

Verbindungssperrung am Dreieck Heumar

Köln | Am Schnittpunkt der beiden Autobahnen A3 und A4 im Südosten von Köln wird es in der kommenden Woche an gleich fünf Nächten zu einer Verbindungssperrung kommen.

Wie der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW am gestrigen Mittwoch berichtete, sei ein Hitzeschaden auf der Verbindungsfahrbahn von der A4 auf die A3 entstanden. Betroffen ist die Fahrbahn von der A4 aus Richtung Aachen kommend auf die A3 in Fahrtrichtung Norden. Die Regionalniederlassung Rhein-Berg hat bereits am heutigen Donnerstag mit Reparaturarbeiten begonnen, folgerichtig wird derzeit der Verkehr hier auf eine Fahrspur verengt.

Die Baustelle wird auch in den kommenden Tagen nicht weggeräumt, vielmehr bereiten die Straßenbauer die eigentliche Reparatur erst vor. So wird in den kommenden Tagen vor allem im Randbereich der Fahrbahn gearbeitet.

Ab Montag kommender Woche startet dann die eigentliche Fahrbahnsanierung. Dann wird die Verbindung fünf Nächte lang bis 5 Uhr morgens komplett gesperrt. Die letzte Sperrung erfolgt in der Nacht auf Samstag (18.8.). In diesen Nächten will der Landesbetrieb auf einer Länge von rund 1.100 Metern den Fahrbahnbelag austauschen.

Eine Umleitung über die Anschlussstelle Köln-Flughafen auf der A59 ist ab dem Autobahnkreuz Gremberg ausgeschildert. Im Autobahndreieck Heumar ist dann aus Aachen kommend nur die Fahrt auf die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt möglich, so der abschließende Hinweis der Straßenbauer.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

haakkvb_step_06032019

Die gebürtige Lübeckerin hat am 1. März ihre neue Stelle im Vorstand der Kölner Verkehrsbetriebe angetreten.

Köln | „Ich bin kooperativ und verständnisvoll, aber auch ziel- und lösungsorientiert. Ich bin ein Teamplayer und kann zuhören, wenn es um Argumente geht. Ich kann, wenn ich notwendig ist, meinen Kopf aber auch mal durchsetzen“, so beschreibt die neue Vorstandsvorsitzende der Kölner Verkehrsbetriebe ihren Führungsstil. Die 52-jährige Stefanie Haaks hat am 1. März ihren neuen Job angetreten. Zuvor war die ausgebildete Steuerberaterin als kaufmännischer Vorstand für die Stuttgarter Straßenbahnen AG tätig.

Köln | Die Stadt Köln hat heute mitgeteilt, dass die Schull- und Veedelszöch 2019 stattfinden. Die Tribünen seien für einen eventuell heftigeren Wind oder sogar Sturm präpariert.

ulrepforte_ehu_21022019

Köln | Die Kreuzung „Ulrepforte“ ist eine der verkehrsreichsten in Köln: Für 2,2 Millionen wurde sie jetzt radfahrerfreundlich umgebaut. Und auch KVB-Nutzer profitieren: Die Straßenbahnlinien 15 und 16 erhalten Vorrang vor Autofahrern.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >