Kölner Karneval

Die Rumtreiber sind eine fünfköpfige Kombo aus dem Rheinland. Mit ihrem Outfit, das ein wenig an die Mad Max-Filme erinnert und einer Mischung aus Folk und Rock sind sie dabei, auch im Kölner Karneval Fuß zu fassen. In der jüngsten Ausgabe der Interviewreihe „Karnevalsplauderei“ erklären Frontmann Timo Hamacher und Keyboarder Heiko Mürkens, wie das Projekt zustande kam und welche Ziele sie noch verfolgen.

Vor mehr als einem Vierteljahrhundert gründete Rita Zimmermann das Projekt "Rita und der kleine Schosch". Heute ist daraus eine vierköpfige Band entstanden, die in den Pfannkuchensitzungen regelmäßig Kinder bis zehn Jahre erfreut. Bei der Karnevalsplauderei am Roten Fass der Redaktion Report-k.de stellt sie die Planungen für die kommende Session vor und erklärt, warum auf dem Plakat für die Sitzungen so viel passiert.

Köln | Wer baut, der muss ins Interim. Das gilt nicht nur für die Kölner Oper und das Schauspielhaus sondern auch für die Roten Funken. Die wollen ab 2019 an der Ulrepforte bauen und suchen jetzt eine Interimsunterkunft bis zur Fertigstellung im Herbst 2020. Die Stadt spendete großzügig und überlässt das Gebäude dem Traditionskorps bis 2133 für einen Euro Pacht pro Jahr. Der Funkendoktor, also Tanzoffizier Pascal Solscheid, tanzt seine letzte Session, der Orden hat Kreidetäfelchen und bald wollen die Funken mit einem Passeer-Sching ausschwärmen, um in Köln für Arme zu sammeln. Bei den Sitzungsformaten der Roten Funken gibt es zudem Neuigkeiten.

Köln | Der Loss mer Singe Sitzungsvorentscheid hat am Samstagabend im Bürgerhaus Stollwerck stattgefunden. Zum vierzehnten Mal ging es um die Teilnahme an der Loss mer Singe Sitzung im Kölner Tanzbrunnen. Drei Bands schaffen es in der heißen Sessionszeit auf die große Bühne: StadtRand, Band of Plenty und Planschemalöör.

Köln | Die Veranstalter der Karnevalsparty für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren „Kölle Alarm“ gaben bekannt, dass das Format 2019 in einer neuen Location, dem Dorint Hotel an der Messe Köln, stattfinden wird. Die Veranstaltung findet das nächste Mal am Karnevalsfreitag 1. März 2019 von 17 bis 22 Uhr statt.

blaue_funken_NopensPR_18112018

Köln | Die Blauen Funken feierten im Hotel Maritim ihren Herbstball „Ball Kristall“ und in diesem Jahr mit ganz besonderen Gästen auf der Bühne: „The Hollies“. Die kramten unter dem Motto „A Highway of Hits“ tief in ihrer Hitkiste und holten „The Air that I Breathe“, „I´m Alive“ oder „He Ain´t Heavy, He´s My Brother“ heraus. Sehr zur Freude der Gäste. Allerdings warten die Blauen Funken in jedem Jahr mit unterschiedlichen Spitzenkräften auf.

Köln | In der Kölner Flora wird das Traditionspaar "Jan un Griet 2019" am 16. November 2018 proklamiert. Helga und Wolfgang Arnold  werden "Jan un Griet" des "Reiterkorps Jan von Werth" in dieser Session im Kölner Karneval darstellen. Report-K zeigt die Proklamation im Livestream.

Köln | Die Band Räuber gehört zu den Traditions-Bands im Kölner Karneval. Inzwischen haben sie sich mit neuen Mitgliedern runderneuert. Trotz vieler neuer Songs und Ideen, das „Trömmelsche“ ist immer wieder ein Lied, in dem alles, was das Kölsche Hätz bewegt, gesagt ist. Nicht nur für FC-Fans ein gerne gehörtes Lied. Am Roten Fass im Studio von Report-k.de spricht Ralph Kruppa mit Kurt Feller und Andreas „Schrader“ Dorn von ihren Vorbereitungen für die kommende Session und verraten das eine und andere Geheimnis.

Proklamation_Jan-un-Griet-2019

Köln | Am morgigen Freitag werden in der Kölner Flora Helga und Wolfgang Arnold zu „Jan un Griet 2019“ proklamiert. Report-K zeigt den Proklamationsakt im Livestream ab 20:20 Uhr.

Köln | Auch diese Session findet wieder die Karnevalssitzung “Deine Sitzung trifft...“ in der Volksbühne am Rudolfplatz statt. Eingeladen ist „Fatal Banal“, die alternative Kultsitzung aus dem Bürgerzentrum Ehrenfeld. Am 18. November treffenMirja Boes, Olaf Bürger & ebasa der Meister auf die Künstler von Fatal Banal, die seit 28 Jahren ein jeckes Programm anbieten.

Die Formation "Jot Drop" wurde vor 15 Jahren gegründet und gilt inzwischen als eine der ältesten Nachwuchsbands. Mit neuer Besetzung wollen die Jungs durchstarten. Sänger und Frontmann Michael Heidl und (Neu)Schlagzeuger Martin Wingengeld waren am Roten Fass im Studio und berichteten aus erster Hand über ihre Pläne für die kommenden Wochen und Monate und so einige Anekdoten aus ihrer Bandgeschichte. Gute Laune ist garantiert.

Im Rahmen unserer Interviewreihe "Karnevalsplauderei" haben wir uns diesmal mit Frank Friederichs unterhalten, besser bekannt als die "Jummibotz". Dabei sprach er über seine größten Erfolge und seine Ziele für die kommende fünfte Jahreszeit. Spätestens in der übernächsten Session will er auch in Köln selbst wieder Fuß fassen.

Zwar wird der passionierte Angler nicht mehr wie in den Anfangsjahren in seiner grünen Gummihose auf der Bühne stehen. Aber als kleines Maskottchen wird das Anglerutensil auch weiterhin Teil seines Bühnencharakters bleiben, wie er uns im Gespräch am Roten Fass verriet.

Köln | aktualisiert | Die Session 2019 ist eröffnet. Eine lange Session, die bis in den März andauert. Am heutigen Sonntag feierten tausende, vor allem junge Jecken in der Kölner Innenstadt, dem Heumarkt, Alter Markt, den Ringen und dem Kwartier Latäng. Das Kölner Dreigestirn 2019 ist nun designiert und unterschrieb im Kölner Rathaus den Sessionsvertrag, bevor es auf die große Karnevalsbühne am Heumarkt ging, vor der tausende Jecken warteten. Der Videobericht von report-K zeigt eine Ausschnitte und Impressionen vom Heumarkt, dem Auftritt des neuen Dreigestirns und Konfettiregen.

Die Band Labbese gibt es seit 1975. Von den drei Gründungsmitgliedern ist nur noch Michael Niesen übrig geblieben. Doch mit vier neuen Musikern, unter anderem Detlev Scholz als neuer Frontmann, starten die Vollblutkarnevalisten aus Bergisch-Gladbach noch einmal durch. In der Karnevalsplauderei am Roten Fass von Report-k.de sprachen sie über die weiteren Planungen.

Köln | Köln fiebert auf die neue und kommende Session hin. Die ersten Pittermännchen – nein sie werden nicht vorgeglüht – sondern vorgekühlt, denn in zwei Tagen beginnt der jecke Frohsinn 2019. Kein Frohsinn ohne Musik. Andi Goral sprach mit Wolfgang Löhr von Dabbelju Music über die neuen Karnevalssampler "Megajeck 22" und "aujua 3". Darauf finden sich bekannte Bands wie Bläck Fööss, Domstürmer, Räuber oder die Paveier und Einzelinterpreten wie Björn Heuser, Klimpermännche Thomas Cüpper, Tommy Watzke, Willibert Pauels, Dä Tuppes vum Land, Heinz Baumeister und die Kölschfraktion, um nur einige der Künstler zu nennen, die auf beiden CD´s vertreten sind.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Karnevalssession 2017/18

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2018: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2018: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2018: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2018: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2018: 3. März 2019

Rosenmontag 2018: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2018: 5. März 2019

Aschermittwoch 2018: 6. März 2019

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2003 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum