Kölner Karneval

koelschfest_2512013_eppinger

Köln | 3000 Jecke feierten am Freitagabend den Auftakt zu Kölns größter Zeltparty am Südstadion. Bis zu 6500 Menschen finden beim Kölschfest in dem 5000 Quadratmeter großen rot-weißen Zelt Platz, das zwischen Weiberfastnacht und Karnevalssamstag schon so gut wie ausgebucht ist.

maedels_zuckerhut_240113klein

Köln | Bei der Mädchensitzung der Roten Funken im rappelvollen Gürzenich feierten die Damen der Schöpfung einen ausgelassenen Nachmittag. Präsident Heinz-Günther Hunold hatte sich für den Anlass im „Django“-Stil kostümiert: Mit breitkrempigem schwarzen Hut, grünseidenem Gehrock und Patronengurt zu weißem Rüschenhemd führte er gutgelaunt durch das Programm. Einen Überraschungserfolg feierten die Karnevals-Newcomer von „Cat Ballou“.

3g_loeffel_240113klein

Köln | Wenn das Dreigestirn zu Besuch kommt, gerät auch einmal ein Superintendent aus der Fassung. Beim Vorstellen des Dreigestirns im Haus der Evangelischen Kirche durch Stadtsuperintendent Rolf Domning passierte es: Prompt wurde aus Bauer Dirk Königs Dirk Schmitz. Das Dreigestirn revanchierte sich postwendend und dankte dem „Superintendanten“ für den herzlichen Empfang, dem man ihm bereitet hatte. Geschenke gab es auch: eine Torte mit Pastoren-Kragen und drei blaue "Prots-Löffel".

3g_pripro_412012_21uhr

Köln | Bei den langen Zöpfen fängt Marisa Sommer an. Dann streicht sie über die Arme ihres Gegenübers und befühlt mit ihren zarten Fingern das gestickte Wappen, das auf der Brust der Jungfrau des Kölner Dreigestirns prangt. Anschließend steht Marisa Sommer vor dem Prinzen. Behutsam wandern ihre Hände über dessen Oberkörper und Arme. "Das ist ein ganz enges Kostüm", sagt die 51-Jährige leise. Der Prinz nickt und vertraut ihr an, dass er auf keinen Fall zunehmen darf. "Dass ich das Dreigestirn anfassen kann, ist etwas ganz Besonderes für mich", schwärmt die Kölnerin. Sie ist blind, seit mehr als zehn Jahren umgibt sie eine ewige Nacht. Sie liebt den Karneval und genießt diesen mit allen verbleibenden Sinnen.

dreigestirn_halbzeit_220113klein

Köln | „Wo ist die Zeit geblieben?“, das fragt sich das Dreigestirn in der Turbosession, in der schon die zweite Halbzeit eingeläutet wird, „Die Zeit war superschön –- eine Achterbahn der Gefühle“, sagt Prinz Ralf III. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm ein Termin in einem Kindergarten: „Da fragte ein Mädchen, ob wir in der ganzen Welt unterwegs seien und als sie erfuhr, dass wir das nicht leisten können, machte sie sich Sorgen, ob dann die anderen Menschen auch Karneval feiern können.“

papallapap_2112013

Köln | „Papallapap“ haben sich gemausert und rund 330 Fans zur Präsentation ihres neuen Albums „Heimatjeföhl“ ins Sion Brauhaus in der Kölner Altstadt gelockt. Der Saal voll, Willi und Ernst witzelten sich zum Dauer Meet & Greet Intermezzo und Philip Öbel sang Zwischenkrätzchen.

laufenberg_2212013

Köln | „Mädchensitzung“ oder „Galasitzung“ sind Titel die Gerda Laufenberg für zwei ihrer Arbeiten gewählt hat, die seit heute in der Kassenhalle der Kreissparkasse Köln zu sehen sind. Es sind feine, leicht karrikierende, colorierte Zeichnungen mit einem interessanten dreidimensionalen Effekt und treffen gerade dadurch den Kern des Kölner Sitzungskarnevals, in dem sie ihn wie ein Theaterstück visualisieren. 130 Künstler reichten Arbeiten ein. Die Kölsche-Karnevals-Kunst-Triennale findet zum 11. Mal statt.
---
Die Eröffnung der Ausstellung in Bildern >
---

lachende_arena_2012013

Köln | Es ist die größte Sitzung der Stadt – 10.000 Jecken haben am Freitagabend die Premiere der Lachenden Kölnarena gefeiert, so der Veranstalter. Bis zum Karnevalssonntag werden 130.000 Besucher bei den 13 Sitzungen erwartet. Und die Stimmung zum Auftakt war prächtig. Dazu gehört auch traditionell, dass die Jecken sich statt Käseigeln und edlem Sekt mit Flöns, Fleischwurst und Kölsch aus den Pitermännchen kostengünstig versorgen können. So wanderte so mancher Picknickkorb und so manche gut gefüllte Kühltasche in die ausverkaufte Arena.

lf_MG_4716_1812013aa

Köln | Manch ein Programm wurde ein wenig durcheinandergewirbelt, weil der ein oder andere jecke Bühnenakteur, etwa die Beckendorfer Knallköpp, krankheitsbedingt nicht auftreten konnten. Report-k.de besuchte den Häreovend der Müllemer Junge, die jecke Aula 2 der Kölner Universität und das Fest der schwarzen Kunst im Kölner Tanzbrunnen. Lesen Sie auch die Kurzzusammenfassungen zu den anderen Sitzungen.
---
Bilder aus den Sälen vom Freitag >
---

romo_MG_4589_1812013

Köln | Christoph Kuckelkorn, Leiter des Kölner Rosenmontagszuges, stellte im Rautenstrauch Joest Museum die Entwürfe für den Rosenmontagszug 2013 vor. Wichtigste Neuerung ist, dass man zu Beginn mit einer großen Sambagruppe von über 160 Musikern beginnen wird und deren Sambasound über den gesamten Zug immer wieder zu hören sein soll. Die Persiflagewagen sind einfach,  plakativ und boulevardesk gestaltet und leicht zu konsumieren. Auch die Themenwahl nicht ungewöhnlich, dafür eher überraschend das die bevorstehende Bundestagswahl keine Rolle spielt.
---
Das Festkomitee Kölner Karneval gab heute fünf Entwürfe zur Veröffentlichung frei - Report-k.de zeigt sie in seiner Galerie >
---

haenneschen_180113klein

Köln | Am heutigen Freitagnachmittag feierte die „Kinderpuppensitzung“ des Hänneschen-Theaters in der Kölner Altstadt Premiere. Thematisch orientiert sich die Sitzung stark am diesjährigen Sessions-Thema und greift viele brasilianische Karnevals-Elemente auf. Ebenfalls zu sehen: eine spezielle Interpretation des Dreigestirns.  

jeckespill_1612013

Köln | Wenn „Ebasa der Meister“ Free Jazz Interpretationen am Ende des Jupp Schlösser Medley mit dem Alphorn zu „Sag ens Blootwoosch“ durch die Kneipe „“Zum Alten Brauhaus““ in der Severinstraße klingen lässt und die ganze Kneipe, die jede Zeile all der vielen kölschen Evergreens auswendig mitsingen kann, rhythmisch mitgeht, dann weiß man um die besondere Qualität dieser noch jungen Veranstaltung im kölschen Fasteloovend.
---
Fotos von der Premiere des Jeckespill 2013 >
---

Karneval_allgemein_Prinz

Köln | Das Fremdgehportal "FirstAffair.de" hat unter seinen Mitgliedern eine Umfrage gestartet, wo die heißesten Flirts und Seitensprünge in der Karnevalszeit passieren. Köln hat gewonnen. Zwei Drittel der Befragten würden jede sich bietende Gelegenheit ergreifen, um an Karneval ein erotisches Auswärtsspiel zu erleben. Mehr als 16 Prozent der befragten Männer besuchen Karneval sogar ausschließlich mit dem Ziel, fremdzugehen. Männer mögen gerne sexy Krankenschwestern und Frauen Polizisten.

sternmarsch1412013

Köln | Am Karnevalsfreitag, den 08. Februar, findet zum 16. Mal der Sternmarsch 2013 auf dem Alter Markt statt. Bei dieser karnevalistischen Veranstaltung, an der diesmal über 40 Veedelsvereine beteiligt sind, steht vor allem das gemeinsame Feiern im Vordergrund. Die teilnehmenden Vereine werden aus vier Richtungen sternförmig auf den Alter Markt einlaufen, um dort unter freiem Himmel und bei Dämmerlicht zusammen mit den Zuschauern zu feiern. Die Ausrichter der kostenlosen Veranstaltung rechnen für dieses Jahr mit einer Besucherzahl von 6.000 bis 7.000 Menschen, davon 1.650 auf den dafür aufgebauten Tribünen.

verruecktC1312012aa

Köln | CDU ehrt ehemaligen Opernintendanten + Große Allgemeine und der Flohzirkus + Prinzengarde mit löblichem Programm + Altstädter Köln übernehmen Fahrzeuge auf dem Heumarkt + Festkomitee Lövenicher Karneval: Prinzenfrühstück 2013 + Bürgergarde „blau-gold“ feiert 1. Prunk- und Kostümsitzung

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Karnevalssession 2017/18

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2018: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2018: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2018: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2018: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2018: 3. März 2019

Rosenmontag 2018: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2018: 5. März 2019

Aschermittwoch 2018: 6. März 2019

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum